Frage von FrageHasi, 10

Besuch beim Augenarzt einigermaßen anonym?

Hallo,

habe mal ein Frage zum Arztbesuch. Wenn ich z.B. zum Augenarzt gehe und von Symptomen berichte, die evtl. keinen ursächlichen augenärztlichen Befund ergeben, sondern schlechtestenfalls einen psychiatrischen, wer bekäme eine solche Information mit? Krankenkasse? Oder steht es einfach nur in seinem PC (z.B. als Verdachtsdiagnose. Dürfte er so eine Diagnose überhaupt stellen oder teilt der einem nur mit, daß man einen anderen Facharzt aufsuchen soll und es stünde dann drin:  "kein Befund"?) Wenn ich niemanden informierte bzw. nichts weiter behandeln ließe, wäre diese Information doch niemanden bekannt, oder?

Danke

Antwort
von Konditor94, 10

Der Arzt unterliegt der Schweigepflicht, solange du ihm nicht sagst das du irgendjemanden ermordet hast darf er das auch keinem weitersagen. Wenn du minderjährig bist, könnte er es deinen Eltern sagen, was aber auch nicht erlaubt wäre. Falls du Minderjährig bist, bitte ihn einfach nochmal um diskretion.

Gruß

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten