Bestrafung in der Erziehung - Referat in Pädagogik - Welche Themen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

ich kann dir ein paar Denkanstöße geben. 

Erstens wir Eltern verteilen keine Bestrafung, wir streichen Belohnungen. 

Eine Bestrafung / Maßregelung ist negativ und meistens auch nicht wirkungsvoll. Bestrafung ist nur sinnvoll bei vorsätzlichen gesetzwidrigen Verhalten wie Diebstahl, Sachbeschädigung, Eregung öffentlichen Ärgernisses, oder Körperverletzung. Den Eltern sind hier schnell Grenzen gesetzt, außer Hausarrest gibt es wenig vertretbare Möglichkeiten...

Das Streichen von Belohungen also Taschengeld, Internetzugang oder Zugriff auf Beförderungsmittel wie Roller / Auto ist viel effizienter, der Jugendliche hat sich an diese Vergünstigungen gewöhnt, sobald die Erkenntnis gegriffen hat, dass diese leistungsabhängig ist, dürften es zu einer dauerhaften fruchtbaren Grundlage führen.

wünsch dir viel Erfolg und finde, das ist ein super Thema.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

erziehung kennt keine strafen. erziehung kennnt aufmunterung, ermunterung, lernen, konsequenz. strafen wie schlagen, stupsen, liebesentzug, entzug von spielzeug, einsperren, arrest, sind sachen die man vor 40-50 jahren mal gemacht hat. gebracht hat es garnichts, außer psychisch verkrüppelte erwachsene. nun sieh mal zu, wie du deinen bezug bekommst in deine stunde. hausaufgaben macht hier keiner für dich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du könntest auf die strukturelle Gewalt eingehen - ein Aspekt der Pädagogik, der mEn viel zu oft vernachlässigt wird.

empfehlen würde ich dazu das Buch "Erziehungsgewalt" von Horst Petri - könntest du mit ein bisschen Glück uA in der Stadtbibliothek finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also zuallererst solltest du wissen, dass es in der Modernen Pädagogik keine Bestrafung gibt! 

Jeder der was anderes Behauptet, ist nicht auf dem aktuellen Stand! Und hat von moderner Pädagogik nicht die leiseste Ahnung!

Erzieherische Maßnahmen sind außerdem nie Willkürlich! Sondern haben immer mit dem Fehlverhalten des Zu Erziehenden zu tun!

Zb. Ein Jugendlicher, macht absichtlich etwas kaputt. Eine angemessene Erzieherische Maßnahme wäre dann, dass er von seinem Taschengeld den Schaden bezahlen muss. Dadurch würde er auch lernen, dass es Geld kostet wenn er einfach Dinge zerstört.

Und zu deiner Frage. 

Du könntest ein Rollenspiel machen. Bei dem deine Mitschüler verschiedene Situationen nachspielen. 

Du könntest zb. Verschiedene Situationen spielen. Bei einigen werden angemessene Erzieherische Maßnahmen gezeigt. Und bei einigen werden willkürliche Strafen dargestell.

Am Ende der Rollenspiele müssen deine Mitschüler erraten und daüber diskutieren, welche "Bestrafungen" willkürlich und nicht angebracht waren. Und welche, gute Erzieherische Maßnahmen waren. Bei dem der Zu Erziehende auch etwas gelernt hat.. 

Verstehst du was ich meine??

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von peace1287
23.05.2016, 13:18

Ps. Ein Rollenspiel hab ich dir ja schon genannt. 

Kauf dazu im Euroladen ne Billige Tasse. Lass zwei deiner Mitschüler, Jugendliche spielen die miteinander streiten. Einer der Jugendlichen "darf" dann die Tasse kaputt machen. (Welche dem anderen gehört). Dann kommt ein dritter Mitschüler dazu, der den Pädagogen spielt. Dieser schlichtet dann die Situation. Und verhängt die ausgleichende Maßnahme, dass der Jugendliche die Tasse bezahlen muss.

Die Sache mit der Tasse kaputt machen, lockert sicher die Situation während dem Referat auf. Frage allerdings vorher deine Lehrerin ob das ok ist. Aber wenn ihr die Scherben dannach weg macht, ist das sicher kein Problem.. 

0

Was möchtest Du wissen?