bestimmtes Fahrzeug gesucht?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Das kommt jetzt drauf an, wie geländegängig es sein muss. Bei leichtem Gelände würden mir einfallen der Ford Kuga und der Audi A6 Allroad bzw. sein Vorgänger Audi Allroad Quattro.

Der A6 ist ein normaler, aber höhergelegter und mit Unterfahrschutz ausgestatteter Kombi-PKW der gehobenen Mittelklasse und hat einen echten Audi Quattro Antrieb mit Torsen-Differential, also die beste Traktion, die du bei einem Allradler ohne manuelle Differentialsperre und Geländeuntersetzung erwarten kannst. Der erste Allroad Quattro hatte in einem Test auf Schnee sogar am Ende des Tests einen Nissan Patrol, der die Piste nicht geschafft hat, freischleppen müssen. Bei den Audi Q-Modellen muss man aufpassen, dass nicht ein VW-Allrad mit Haldex-Kupplung drin ist, zumindest der Q3 ist ein VW mit Haldex-Kupplung, die nicht ganz so gut greift. Der TDI ist recht sparsam.

Der Kuga ist halt ein klassisches Kompakt-SUV, allerdings mit etwas mehr Laderaum als VW Tiguan und Artverwandte (Q3, Yeti) und dem großen Vorteil, dass der Kuga im Gegensatz zu den VW-Modellen nach Umlegen der Rückbank eine ebene Ladefläche hat, während die VW-SUVs eine Stufe in der Ladefläche haben. Der TDCI ist sehr sparsam und kraftvoll. Sehr interessante Alternative auch aufgrund der unsäglichen Blaue-Plakette-Diskussion, wäre der 2.5T, ein 5-Zylinder Turbo-Benziner aus dem Regal der früheren Konzerntochter Volvo. Der ist zwar nicht sparsam, läuft aber hervorragend mit LPG, was ihn zumindest wieder finanziell sparsam macht. Wenn dich die SUV-Klasse anlacht, ein SUV mit deutlich besserer Geländegängigkeit, und den gab es schon, als man in Europa und Amerika noch nicht mal wusste, was SUV ist, ist der Toyota RAV4. Auf was beim Motor zu achten ist, dazu gleich was wenn ich was zum größeren Hilux sage.

Wenn es ein Pickup mit voller Geländegängigkeit sein soll, hätten die Japaner vielleicht ein paar attraktive Modelle: Toyota Hilux, Mitsubishi L200, Nissan Patrol (in Deutschland als Pick-Up eher unüblich). Zu dem Mitsubishi und Nissan kann ich dir nichts sagen, zum Hilux auf jeden Fall aus eigener Erfahrung mit einem bestimmten Motortyp: Wenn er den 2.2l Diesel mit 177 (plus-minus) PS, also den D-CAT, hat, solltest du auf folgende Dinge achten: Baujahr etwa ab 2010/2011 oder davor ein Austausch-Motorblock (die alten Blöcke hatten Materialfehler an den Kolbenringen, die zu übermäßígem Verschleiß und schlussendich zu Ölverbrauch mit zugerußten Nebenaggregaten, die in Fehlermeldungen und Notlauf endeten, führten, Toyota hat auf Kulanz auch Kunden nach der Garantiezeit betroffene Motorblöcke getauscht, allerdings ist jetzt auch die Kulanzfrist rum) und das AGR-Ventil sollte die letzte Generation sein (bei Lexus endet die Teilenummer auf 2, bei Toyota sollte es ähnlich sein). Ein D-CAT mit vernünftigen Kolbenringen und neuestem AGR-Ventil ist robust, zuverlässig, sparsam, kraftvoll und sehr sauber (erfüllt die Euro5-Norm, auch wenn er nur Euro4 im Fahrzeugschein stehen hat, da es die Euro5 zum Zeitpunkt der Zulassung noch nicht gab - nachträgliches Umschlüsseln nicht möglich, ein umgekehrter Abgasskandal also, hat sogar noch bessere Stickoxid-Werte, als die, die Pfusch-VWs vorgaukeln müssen, bekommt aber aufgrund seines Abgasschlüssels trotzdem leider keine blaue Plakette, wenn sie kommt). Nicht erschrecken, wenn ein D-CAT kurz vor Erreichen der Betriebstemperatur dichte weiße Rauschschwaden aus dem Auspuff bläst, das dient zum Aufheizen des Stickoxid-Kats damit der effizienter wird und dem Nachverbrennen von Rußpartikeln im Partikelfilter. Hier wird Diesel direkt im Abgasreinigungssystem verbrannt, um das zu erreichen.

Der Schwerstes-Gelände-Klassiker ist natürlich der Landrover Defender. Aber sparsam ist bei so einer Schüssel natürlich auch immer relativ. Erfahrung mit dem Modell habe ich allerdings keine.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde nach einem Pickup gucken, vielleicht einem Dodge Ram, mit Autogas halten sich die Spritkosten im Rahmen, hab Erfahrungen mit dem Auto, kann ich wärmstens empfehlen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am Ehesten ein Nissan Pick-up wie der Navara, NP300 oder so. Oder Mitsubishi L200.

Das ideale Auto wäre ein Toyota Hilux, aber in deinem Preisbereich sind die in Deutschland selten, und die paar, die es gibt, haben meist recht viel Kilometer runter (wobei der einiges abkann), sind super alt, haben keine oder nur eine gelbe Umweltplakette, oder keinen Allrad, oder mehreres davon.

Mazda B series, BT-50 ist noch seltener, aber etwas jünger für das Geld. Aber man muss höllisch aufpassen, einen mit einwandfreiem Getriebe zu erwischen - das ist so teuer, wenn da was dran kommt, ist es das Todesurteil.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn "Ladefläche" nicht zwingend einen Pickup bedeuten muss, könntest Du Dich mal bei gebrauchten Subarus umschauen; teils gibt es sie auch mit LPG-Anlagen - damit wären einige Deiner Kriterien erfüllt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alles in einem geht schwer, vor allem bei dem Budget. 

Mein Vorschlag wäre ein Subaru Forester, bekommst du unter 10.000, schlucken wird der aber (wie jeder Geländewagen). Also vielleicht nach einem Modell mit LPG-Anlage umschauen.

Stauraum bietet der auch, Komfort liegt im Auge des Betrachters und Stadttauglich ist der nicht. Aber jedes Auto mit viel Ladefläche braucht viel Platz und hat somit Schwierigkeiten in der Stadt.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mitsubischi L200 würde ich empfehlen...

lg, Anna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EySickMyDuck
23.07.2016, 07:21

Der Gerät... aber ganz gut det Teil...

0

Der "Nissan King Cab" erfüllt all deine Wünsche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Off road, robust und sparsam sind Zielkonflikte. Du wirst Prioritäten setzen müssen.

Auch wenn ich jetzt verprügelt werde, schau dir mal den Lada an, speziell den 4x4. Ob sie noch unter dem alten Makel der damaligen UDSSR Produktion leiden, kann ich nicht sagen. Aber die Preise sind doch recht akzeptabel. Einen Range Rover darfst du mit einem solchen Fahrzeug nicht erwarten. Lesetipp dazu http://www.autoplenum.de/Auto/LADA/Niva

Auch ein Range Rover ist so eine Sache:http://www.motor-talk.de/forum/verbrauch-vom-range-rover-t919366.html

Schon den Land Rover Defender ins Auge gefasst? http://www.autozeitung.de/auto-fahrbericht/land-rover-defender-station-wagon-diesel-bilder-und-technische-daten-gn398421

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung