Frage von LauXing, 59

Besteuerung wenn man eine Leistung als Sub übernimmt ?

Hallo,

ich hätte da eine ziemlich knifflige Frage, vielleicht könnt ihr mir helfen.

Unternehmer A erbringt Dienstleistungen(Vorsteuer berechtigt) -> Unternehmen läuft am Anfang relativ gut doch er würde gerne noch nebenbei Taxi fahren (bei Unternehmer B).

Fahrten bis 50km = 7% Steuer 51km = 19%

Unternehmer B muss 7% an FA abführen? Unternehmer A schreibt Rechnung(Dienstleistung 19%) ?

B macht 7% geltend und kann 19% vom FA wiederholen, oder habe ich ein Denkfehler?

Danke schon mal, vielleicht habe ich auch ein Denkfehler.

Antwort
von Bakaroo1976, 40

Die Ausführungen zur Umsatzsteuer sind grundsätzlich zutreffend. Unternehmer A rechnet nicht mit den Taxikunden ab sondern seine sonstige Leistung mit Unternehmer B.

Kommentar von Bakaroo1976 ,

Allerdings ist das Fahren des Taxis und die anschließende Abrechnung, wie Sie es beschreiben, nicht mehr als selbständige Tätigkeit anzusehen sondern eigentlich eine Angestelltentätigket.

Hinsichtlich der Einkommensteuer ist das relativ egal. Angestellte zahlen Lohnsteuer (Unterart der Einkommensteuer) und selbständige zahlen Einkommensteuer - das nimmt sich im Endeffekt nichts.

Ob Sie jedoch mit dieser Tätigkeit noch Unternehmer sind, wage ich zu bezweifeln. Das heißt, dass Sie zwar die 19%tige Umsatzsteuer ans Finanzamt abzuführen haben, da ausgewiesen, Unternehmer B sich jedoch möglicherweise zu Unrecht die Vorsteuer aus Ihren Rechnungen zieht und diese zurückzahlen muss.

Was die Sozialversicherungsträger von der von Ihnen beschriebenen Vorgehensweise halten...

Kommentar von Lui55 ,

Im Zweifel ne Statusfeststellung machen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community