Besteuerung von Außenständen bzw. stark schwankenden Einnahmen. Weiß jemand Bescheid?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Gemäß § 11 Abs. 1 EStG sind Einnahmen innerhalb des Kalenderjahres bezogen, in dem sie dem Steuerpflichtigen zugeflossen sind."(1) 1 Einnahmen sind innerhalb des Kalenderjahres bezogen, in dem sie dem Steuerpflichtigen zugeflossen sind.
Für die Ausgaben gilt nach § 11 Abs. 2 EStG folgendes:"Ausgaben sind für das Kalenderjahr abzusetzen, in dem sie geleistet worden sind."
Demnach können bei der Ermittlung der Einkünfte im Rahmen der Einnahmen-Überschussrechnung gemäß § 4 Abs. 3 EStG für das Jahr 2013 nur die im Jahr 2013 zugeflossen Einnahmen und die im Jahr 2013 geleisteten Aufwendungen berücksichtigt werden.
Die im Jahr 2014 vereinnahmten Einnahmen müssen in der Einnahmen-Überschussrechnung 2014 berücksichtigt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stell dir vor, der Kunde würde wg. knapper Kasse 10 Jahre lang jeweils 1 x 3.000 € überweisen. Würdest du dann 10 x zum Finanzamt laufen und die Veranlagung für 2013 korrigieren lassen :-))

FAZIT: jede Zahlung einfach im Zuflußjahr ansetzen und gut ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Andreas Starke
23.11.2015, 18:38

Das Beispiel ist schlecht gewählt. Eine geringe regelmäßig wiederkehrende Einnahme wäre ja eher günstig für den Durchschnittssteuersatz. Das ist nicht mein Fall. Mein Fall ist, dass ich wegen eines nicht-zahlenden Kunden 2013 einen Überschuss von 8.000 Euro hatte und nun 2014 einen von 69.000 Euro. Ich hatte eher an eine umgekehrte Rückstellung (eine "Vorstellung" sozusagen) gedacht.

0

Die richtige Antwort auf die letzte Frage: "Kann die Einkommensteuer 2013 geändert werden?" wäre gewesen: "Ja, wenn der ESt-Bescheid 2013 noch nichts rechtskräftig ist." Das ist er nämlich noch nicht, da ich ihn erst vor einigen Tagen erhalten habe. Den Einspruch habe ich heute geschrieben und schicke ihn gleich ab.

Wegen der Umstellung auf Bilanzierung habe ich mit einem Steuerberater gesprochen, so dass alles auf einem guten Weg ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bakaroo1976
25.11.2015, 19:51

Ok - sehr schön. Dass die Einspuchsfrist nocht nicht abgelaufen ist oder aber, dass der Bescheid unter dem Vorbehalt der Nachprüfung erlassen wurde, ist aus der Frage allerdings nicht hervorgegangen. :)

0

hast Du jetzt Einnahmen erhalten oder nicht?

Leistung in 2013 erbracht, Geldfluß in 2014 = Versteuerung in 2014.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Andreas Starke
23.11.2015, 18:32

Ja, ich habe das Geld erhalten. Leider treiben diese 30.000 Euro meinen Steuersatz in die Höhe. Zudem habe ich 2014 ein sehr gutes Jahr gehabt. Es ist schon ein Elend! ;-(

0

Was möchtest Du wissen?