Frage von Esel11,

Bestes Jagdflugzeug im 2.Wk

Welches Jagdflugzeug war von Leistung, Bewaffnung, Reichweite, Aufwand, Durchhaltevermögen, etc.. am Besten?

Hilfreichste Antwort von Laufvogel,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Die Frage nach dem besten Jagdflugzeug des Weltkrieges sollte man mit Vorsicht genießen, da das Ergebnis je nach Gewichtung der Kriterien völlig unterschiedlich ausfallen kann. Beispiel wäre die besagte Me262- gemessen an ihrem "Durchhaltevermögen" und dem Betriebsaufwand wäre sie nämlich eines der schlechtesten Jagdflugzeuge, die jemals gebaut wurden.

Ansonsten ist es immer eine Frage des Schauplatzes, des Kriegsjahres und der jeweiligen Kontrahenten. 1940 waren sich Spitfire und Bf109 ebenbürtig, im Frühjahr 1941 gelangte die überlegene F-Variante der 109 an die Front und wurde kurze Zeit später von der Fw190 als leistungsstärkstes Flugzeug abgelöst. Ab 1942 entwickelten die Briten immer bessere Motoren und übernahmen langsam aber sicher die Führung. Die Russen hingegen brauchten bis etwa 1943 um ebenbürtige, bzw. gleichwertige Flugzeuge zu bauen, so z.B. die Lavochkin La-5. Ab 1944 konnten auch die Russen gänzlich die technische Überlegenheit durch Flugzeuge wie der La-5FN, La-7 und Yak-3 erreichen. Die Bf109 litt ab Ende 1942 darunter, dass sie für alle Möglichkeiten Aufgaben einsetzbar sein sollte (Jagdbomber, Abfangjäger gegen Bomber, etc.) und somit vieles konnte, aber nichts richtig gut. Zudem litten Bf109 und Fw190 schwer darunter, dass das Reichsluftfahrtministerium lieber in "Wundermotoren" investierte als die bereits bestehende und zuverlässige Technik vollkommen auszureizen, so wie die Briten es taten.

Die Me262 pauschal als bestes Jagdflugzeug des Krieges darzustellen ist leider völlig falsch. Taktisch und wirtschaftlich gesehen war sie sogar ein totaler Flopp. Die Me262 verschlang Unmengen an Entwicklungsgeldern und hochwertigen Materialien, war aber trotzdem extrem unzuverlässig (so gab es mehr Verluste durch techn. Defekte als durch Feindeinwirkung) und verfolgte, gemessen an der herrschenden taktischen Lage ab 1944, eine völlig falsche Strategie. Aufgrund ihrer technischen Eigenschaften war sie als Luftüberlegenheitsjäger völlig unbrauchbar und konnte nur als Abfangjäger eingesetzt werden, und auch hier hatte sie als unkonventionelles Flugzeug ob ihrer konventionellen Bewaffnung gewisse Schwierigkeiten. Des weiteren war die Me262 in niedrigen Höhen und bei niedrigen Geschwindigkeiten so leistungsschwach, dass andere, propellergetriebene Jagdflugzeuge zu ihrem Schutz abgestellt werden musste. Das wiederum spielte den Alliierten in die Hände, da die Me262 ironischer Weise in ihren eigenen Reihen "feindbindend" wirkte (ein deutsches Flugzeug, welches eine Me262 beschützt, konnte nicht losfliegen und Bomber angreifen).

Die Me262 stellte ohne Zweifel den Einstieg in das Jet-Zeitalter dar, aber eine kriegswendende Wunderwaffe ist und wäre sie nie gewesen, auch nicht während der Luftschlacht um England.

Kommentar von Nauticus,

Dito, obwohl ich mir am Ende mit der Effektivität nicht ganz so sicher wäre - die Panther-Panzer waren zuanfangs bei Kursk derselbe Flopp, und deren Effektivität nach Ausmerzung der Schwächen war ja wohl unbestritten ;)

Kommentar von Laufvogel,

Dem stimme ich zu, allerdings gibt es beim Panther zu beachten, dass er als Waffe entsprechend der Umstände und der tatsächlichen taktischen Bedingungen entwickelt, bzw. weiterentwickelt wurde. Er war eine zweckmäßige Verbindung verschiedener Erkenntnisse des Panzerkrieges zum ersten modernen Kampfpanzer. Bei der Me262 wurde dieser Gedankengang nicht zu Ende geführt.

Sicher hätte die Me262 nach vielen technischen Verbesserungen, einer besseren Versorgungs- und Materiallage, sowie einer völlig anderen Ausgangssituation im Luftkrieg einen enormen Effekt gehabt- aber es war in jeglicher Hinsicht das Gegenteil der Fall und so sind alle ihr angedachten Wirkungen auf den "alternativen" Kriegsverlauf rein hypothetisch und für die historische Bewertung der Me262 als Waffensystem völlig unbedeutend.

Kommentar von Schlauerfuchs,

Sagen wir es mal so, ab 1944 kamen die ME 109 nicht mehr ran an die Bomberverbande wegen der Jaegerbdeckung daher erziehlten die ME 262 gute Abschusszahlen weil dies den Jager in Geschwindikeit ausweichen konnten. Aber dafuer mussten sie wie alle Jetzs heute auch bei Start und Landung beschuetzt werden, ausserdem war das Flugzeug aufwendig zu warten, wass bei den Konkurenten Heingel nicht der Fall gewesen ware, aber aus politische Gruenden bekamm Messerscmitt den zuschlag. Aber auch heute arbeiten verschieden Flugzeugtypen zusammen wie der erste Golkrig und der intergrierte Einsatz sorgt. Leider kam das System zu spat und in zu geringen Zueckzahlen und ggf ware eine ahnliches System von Heinkel od. Horten kostenguenstiger geworten und Wartungfreundlicher.

Antwort von Michael051965,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
Me 262

Das erste Düsenflugzeug.

Antwort von wernerottermann,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

wenn man schon experimentelle flieger miteinbezieht, die keinen strategischen wert mehr für den krieg haben, warum dann nicht das vielleicht beste kampfflugzeug miteinbeziehen? die "Horten H IX" war wohl das zu dieser zeit beste flugzeug der welt. nur weil es in irgendeiner lagerhalle in den usa verrostet (bzw verrotet weil es ja aus viel holz gebaut war). wenn man nach den oben genannten kriterien geht übertrifft es alle anderen flugzeuge um längen. aber es kam nie über die testphase hinaus da die ersten flüge erst anfang 1945 stattfanden und es somit nie einen kampfeinsatz gab. aber von bedeutung war die Me 262 auch nicht, obowhl sie den ein oder anderen einsatz fliegen durfte.

von daher ist für mich die Horten H IX das beste flugzeug. es war seiner zeit im mindestens 10 jahre vorraus.....

Kommentar von wasgehtxD,

erhlich gesagt waren es soger mehr als zehn Jahre. Außerdem hat sie sogar einen Testkampf ERFOLGREICH gegen die Me 262 gewonnen. Deutschland war damals der Tarnkappentechnologe mit diesem Nurflügler 30 Jahre vorraus. SIEHE: http://www.youtube.com/watch?v=1BbXKh6PU8c&feature=related

Antwort von Julian718,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
Me 262

ganz klar aber da nur weniger gebaut wurden bzw nur wenige vor Kriegsende noch gebaut werden konnten :) Düsengetrieben schneller wie jeder andere

Antwort von Runshak,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
Me 262

die p-51 mustang war das wohl beste flugzeug vom typ jäger...bis die me 262 aufgetaucht ist...allerdings gab es trotz des wenig eingesetzten flugzeugs me 262 viele verluste da kaum noch treibstoff vorhanden war und somit ettliche maschinen schon am boden zerstört worden sind...mein lieblingsflugzeug ist jedoch die bf 109...sehr wendig...und ist mit über 30.000 exemplaren eins der meistgebauten flugzeuge der welt...die il-2 ist jedoch glaub das meistgebaute flugzeug mit ca 50.000 exemplaren...vermutlich unangefochten :D

wäre die me 262 schon früher zur verfügung gestanden hätte es vllt eine andere wendung in der schlacht um england gegeben...denn die spitfire war der me 262 vollkommen unterlegen...nur die p51 hatte ungefähre ebenbürtigkeit...

Antwort von Nauticus,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
Focke Wulf 190

Kann man nicht so sagen... die IL-2 war ein Schlachtflugzeug, die Bf109 und die Spitfire waren am ende halt veraltet...

Die 262 war technisch das beste, kam aber kaum zum Einsatz, und wenn dann falsch eingesetzt und hatte mit technischen Mängeln zu kämpfen...

Ich bin für die Focke-Wulf, die war ein epischer Jäger und gleichzeitig ein extrem guter Jabo/Schlachtflieger, und konnte in BEIDEN Kategorien ihren einseitig ausgelegten Konkurrenten das Wasser reichen.

Kommentar von Schlauerfuchs,

Wenn man ihre Rolle als tiefliegender Jagtbomber bertetet hast Du recht.

Antwort von GlurakkJTV,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich
P-51 Mustang
Antwort von Schlauerfuchs,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich
Spitfire

Wenn man Stuckzahl , Reichweite , Wartungsaufwand am Boden und produzierte Stuckzahlen vergleicht war die beste die Spitfire. Dann wurde die P 51 Mustang folgen , welche durch ihren Laminarfluegel extrem wendig war. Die ME 262 war am technischten am weitestn entwickelt und mit 4 , 30 mm Kanone fuer dei damalige Zeit furchteregend bewafnet. Die M109 hatte zwar gut Flugeigenschaften aber eine extrem Kurze Reichweite, Die FW 109 warhr mit ihren Sternmotor und der Rahmebauweis extrem wendig und war als Jagtbomper estrem erfolgreich. Nicht so als reiner Jaeger. Was das inowativst Flugueug war , hast Du hier aber nicht genannt war die Horten H9. Denn die war ihrer Zeit un mehrer Jahrzehnte voraus, und wurde 1988 al B 2 Bomber neu aufgelgt, aus diesem Grundkonzept heraus.

Antwort von EdwardEngland,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich
Spitfire

Die Messerschmitd 262 "Schwalbe" war vielleicht der erste Kampfjet der Welt aber hatte viele Treibwerksprobelme. War allerdings nur beim Start und bei der Landung verwundbar.

Doch auch die Deutschen hatten Ihre probleme mit der ME 262, sie war so schnell, das die Piloten die Bomber meistens überflogen.

Sonst währe die P-51D Mustang das Jagdflugzeug des zweiten Weltkriegs in Langstreckenflüge.

Sonst wäre die Spitfire das beste Flugzeug, weil diese enger kurven konnte als die Mustang aber auch eine bessere Bewaffnung gegenüber der Mustang verfügte. Aber die "Spit" konnte niemals so weit fliegen wie die Mustang.

Trotzdem stehe ich der ME 262 kritisch über, weil diese recht viele Triebwerksausfälle hatte. Wenn ich auch die Warbirds anschaue die heute noch fliegen, wurde der Merlin Motor der Spit oder der Mustang mehr vertrauen. Doch die Jungo Triebwerke der ME 262 wurden alle ausgebaut und durch andere z.B Pratt & Whitney ersetzt.

Kommentar von Schlauerfuchs,

Ja, die Juno Triebwerke hatten leider nut so 20 h Triebwerke , dann musten diesegewartet, bzw. generalueberhohlt werden.

Antwort von computerkranker,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich
P-51 Mustang
Antwort von wolfgang11,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Bin Zeitzeuge. In Russland war die BF 109, oder die Me 109, wie sie bei uns hieß, das überlegenste Jagdflugzeug. Auch im Westen war sie bis Kriegsende vetreten, konnte sich aber wegen der Übermacht der Alliierten nicht mehr so behaupten. Sie war auch der meistproduzierte Jäger. Alle anderen deutschen Jäger wurden nur in kleineren Stückzahlen produziert, oder befanden sich noch im Versuchsstadium. Welches wirklich das Beste Jagdflugzeug war? ich kann es nicht nicht beurteilen und deshalb auch nicht abstimmen.

Antwort von Esel11,
Me 262

EindeutigDer Zweite Weltkrieg von 1939 bis 1945 war der zweite global geführte Krieg sämtlicher Großmächte des 20. Jahrhunderts und stellt den bislang größten und verheerendsten Konflikt in der Menschheitsgeschichte dar.[1] Im Kriegsverlauf bildeten sich zwei militärische Allianzen, die als Achsenmächte und Alliierte bezeichnet werden. Direkt oder indirekt waren über 60 Staaten am Krieg beteiligt, über 110 Millionen Menschen standen unter Waffen.[2] Die Zahl der Kriegstoten liegt zwischen 60 und 70 Millionen. Gekennzeichnet wurde der Konflikt unter anderem durch Blitzkriege, Flächenbombardements und den bisher einzigen Einsatz von Atomwaffen sowie Holocaust, Porajmos und zahllose Kriegsverbrechen. Der Zweite Weltkrieg begann mit dem deutschen Überfall auf Polen am 1. September 1939. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich Japan und China bereits im Krieg. Japan und die Sowjetunion führten zudem einen Grenzkrieg. Aus ostasiatischer Perspektive begann der Zweite Weltkrieg bereits am 7. Juli 1937 mit dem Zwischenfall an der Marco-Polo-Brücke, wenn nicht gar mit dem Mukden-Zwischenfall am 18. September 1931, und entwickelte sich 1941 zum Asiatisch-Pazifischen Krieg. Ohne die Ereignisse in Europa wäre dieser Krieg jedoch isoliert geblieben und Japan hätte sich nicht an den dort begonnenen Feindseligkeiten beteiligt.[3] Bis Mitte 1941 wurde der Konflikt von der Wehrmacht vorwiegend als Eroberungskrieg geführt. Nach Polen w

Antwort von Esel11,
Me 262

Der Zweite Weltkrieg von 1939 bis 1945 war der zweite global geführte Krieg sämtlicher Großmächte des 20. Jahrhunderts und stellt den bislang größten und verheerendsten Konflikt in der Menschheitsgeschichte dar.[1] Im Kriegsverlauf bildeten sich zwei militärische Allianzen, die als Achsenmächte und Alliierte bezeichnet werden. Direkt oder indirekt waren über 60 Staaten am Krieg beteiligt, über 110 Millionen Menschen standen unter Waffen.[2] Die Zahl der Kriegstoten liegt zwischen 60 und 70 Millionen. Gekennzeichnet wurde der Konflikt unter anderem durch Blitzkriege, Flächenbombardements und den bisher einzigen Einsatz von Atomwaffen sowie Holocaust, Porajmos und zahllose Kriegsverbrechen. Der Zweite Weltkrieg begann mit dem deutschen Überfall auf Polen am 1. September 1939. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich Japan und China bereits im Krieg. Japan und die Sowjetunion führten zudem einen Grenzkrieg. Aus ostasiatischer Perspektive begann der Zweite Weltkrieg bereits am 7. Juli 1937 mit dem Zwischenfall an der Marco-Polo-Brücke, wenn nicht gar mit dem Mukden-Zwischenfall am 18. September 1931, und entwickelte sich 1941 zum Asiatisch-Pazifischen Krieg. Ohne die Ereignisse in Europa wäre dieser Krieg jedoch isoliert geblieben und Japan hätte sich nicht an den dort begonnenen Feindseligkeiten beteiligt.[3] Bis Mitte 1941 wurde der Konflikt von der Wehrmacht vorwiegend als Eroberungskrieg geführt. Nach Polen w

Antwort von Esel11,
Me 262

Der Zweite Weltkrieg von 1939 bis 1945 war der zweite global geführte Krieg sämtlicher Großmächte des 20. Jahrhunderts und stellt den bislang größten und verheerendsten Konflikt in der Menschheitsgeschichte dar.[1] Im Kriegsverlauf bildeten sich zwei militärische Allianzen, die als Achsenmächte und Alliierte bezeichnet werden. Direkt oder indirekt waren über 60 Staaten am Krieg beteiligt, über 110 Millionen Menschen standen unter Waffen.[2] Die Zahl der Kriegstoten liegt zwischen 60 und 70 Millionen. Gekennzeichnet wurde der Konflikt unter anderem durch Blitzkriege, Flächenbombardements und den bisher einzigen Einsatz von Atomwaffen sowie Holocaust, Porajmos und zahllose Kriegsverbrechen. Der Zweite Weltkrieg begann mit dem deutschen Überfall auf Polen am 1. September 1939. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich Japan und China bereits im Krieg. Japan und die Sowjetunion führten zudem einen Grenzkrieg. Aus ostasiatischer Perspektive begann der Zweite Weltkrieg bereits am 7. Juli 1937 mit dem Zwischenfall an der Marco-Polo-Brücke, wenn nicht gar mit dem Mukden-Zwischenfall am 18. September 1931, und entwickelte sich 1941 zum Asiatisch-Pazifischen Krieg. Ohne die Ereignisse in Europa wäre dieser Krieg jedoch isoliert geblieben und Japan hätte sich nicht an den dort begonnenen Feindseligkeiten beteiligt.[3] Bis Mitte 1941 wurde der Konflikt von der Wehrmacht vorwiegend als Eroberungskrieg geführt. Nach Polen w

Antwort von Esel11,
Me 262

EindeutigDer Zweite Weltkrieg von 1939 bis 1945 war der zweite global geführte Krieg sämtlicher Großmächte des 20. Jahrhunderts und stellt den bislang größten und verheerendsten Konflikt in der Menschheitsgeschichte dar.[1] Im Kriegsverlauf bildeten sich zwei militärische Allianzen, die als Achsenmächte und Alliierte bezeichnet werden. Direkt oder indirekt waren über 60 Staaten am Krieg beteiligt, über 110 Millionen Menschen standen unter Waffen.[2] Die Zahl der Kriegstoten liegt zwischen 60 und 70 Millionen. Gekennzeichnet wurde der Konflikt unter anderem durch Blitzkriege, Flächenbombardements und den bisher einzigen Einsatz von Atomwaffen sowie Holocaust, Porajmos und zahllose Kriegsverbrechen. Der Zweite Weltkrieg begann mit dem deutschen Überfall auf Polen am 1. September 1939. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich Japan und China bereits im Krieg. Japan und die Sowjetunion führten zudem einen Grenzkrieg. Aus ostasiatischer Perspektive begann der Zweite Weltkrieg bereits am 7. Juli 1937 mit dem Zwischenfall an der Marco-Polo-Brücke, wenn nicht gar mit dem Mukden-Zwischenfall am 18. September 1931, und entwickelte sich 1941 zum Asiatisch-Pazifischen Krieg. Ohne die Ereignisse in Europa wäre dieser Krieg jedoch isoliert geblieben und Japan hätte sich nicht an den dort begonnenen Feindseligkeiten beteiligt.[3] Bis Mitte 1941 wurde der Konflikt von der Wehrmacht vorwiegend als Eroberungskrieg geführt. Nach Polen w

Antwort von userphil,
Me 262
Antwort von parmesankaese12,
Me 262
Antwort von 00alex00,
Focke Wulf 190

Haben sogar die Amerikaner und Engländer nach.dem Krieg gesagt :-)

Antwort von XxXstarverXxX,
Me 262

Du kennst die Antwort?

Fragen Sie die Community