Frage von Nukemeister, 240

Bestes Argument im Koran (Meinung)?

Welches Aspekt findet ihr am überzeugendsten, und gibt es überhaupt was, was widersprüchlich ist?

Antwort
von Andrastor, 91

Widersprüche finden sich sehr viele, da muss man nicht lange suchen:

Adam wurde aus Ton (trockenem Lehm) erschaffen (Sure 55,14), aus
Sperma (Sure 76,2), aus einem Blutklumpen (Sure 96,2), mit den Händen
Allahs (Sure 38,75).

Wein ist verboten (Sure 5,90; 2,219), aber im Paradies steht Wein in Hülle und Fülle zur Verfügung (Sure 47,15).

Das Gesetz über die Erbschaft: In den Suren 4,7 und 2,180 steht über
das Erbe, dass es in gleiche Teile zwischen Männern und Frauen
aufzuteilen ist, während Sure 4,11 besagt, dass den Männern der doppelte
Anteil zusteht.

Wer hat den Koran
geschrieben? Allah (Sure 3,3; 4,105.113)? Der heilige Geist, d.h. der
Engel Gabriel (Sure 26,192-194; 16,102; 2,97)? Die Engel (Sure 15,8)?

Um nur ein paar Beispiele zu nennen.

Aber was soll man erwarten, der Koran ist eine erfundenes Buch das auf der Bibel basiert, einem erfundenen Buch welches auf der jüdischen Tora (?) basiert, einem erfundenen Buch welches auf dem ägyptischen Glauben basiert...

Also eine Abwandlung einer Abwandlung einer Abwandlung.

Antwort
von SibTiger, 70

Der Koran hat natürlich Widersprüche, es ist nur so, dass Gläubige ihr Buch niemals wirklich hinterfragen würden.

Die Aussagen des Korans, auch wenn sie noch so unsinnig sind, werden so hingestellt, dass offensichtlich widersprüchliches oder sinnloses dann doch sinnvoll erscheint.

Widersprüche gibt es unter anderem über die Anzahl der Engel, über die Tageslänge im Jenseits, über Alkoholkonsum, über die Gebetsrichtung oder darüber, ob Allah nun eher der gnädige und barmherzige Gott, oder eher er schreckliche Gott ist.

Natürlich versuchen "Gläubige" diese Widersprüche schön zu reden und von Seiten der "Ungläubigen" wird dann wieder diesen "Widerlegungen" der Widersprüche widersprochen. 

Dann werden wieder die Widerlegungen der Widerlegungen der Widersprüche widerlegt u.s.w (eine endloser Kreislauf.

Und das alles um ein Buch, das von sich selbst behauptet von Gott zu stammen und einfach verständlich zu sein.

Kommentar von marylinjackson ,

Nicht den Kontext vergessen, der die Widersprüche angeblich erklärt. Das ganze Durcheinander der sich widersprechenden mekkanischen und medinischen Suren ist Abbild des Lebens von Mohamed. Und so geht es in der islamischen Welt bis auf den heutigen Tag weiter.

Antwort
von capillus, 28

Ich sehe das so:

Wir Menschen können so oder so nicht allwissend sein!

wir meinen oft die Wahrheit zu kennen bis wir merken, dass die Erde doch rund ist.

Schon alleine, dass es in unseren Köpfen nicht vorstellbar ist, dass etwas kein Ende hat.

so wie man es vom Universum behauptet.


das Problem in dieser Frage ist zum ersten, dass es sich hier um eine Übersetzung handelt und wie wir ja schon vom Google Übersetzer gelernt haben, man manche Worte in einer andere Sprache nicht wirklich übersetzen kann.

Noch dazu kommt das der Koran, Suren hat die jeder versteht beim ersten lesen und manche die man wirklich erst begreifen muss.


ich finde es schön wenn man den Verstand benutzt und versucht die Dinge zu verstehen und begreifen. 

Bei vielen habe ich aber das Gefühl sie bilden eine Gemeinde gegen den Islam und lehnen Ihn erst mal ab, einfach weil es der Islam ist.


Für mich gibt es keine Widersprüche im Koran.


Ich kenne auch Geschichten über die begrenzte Logik der Menschen.

Denn die Logik knöpft an unserem Wissen und solange unser Wissen beschränkt ist ist auch unsere Logik beschränkt. 

Antwort
von Jogi57L, 102

Es gibt einige Widersprüche.. sowohl was die Logik und die lebenspraktische Umsetzung anbelangt... als auch im Koran selbst....

Darüber zu diskutieren ist nicht sehr einträglich....( für mich )

Es endet meist damit, dass ich ein Kafir bin, der einen Muslim zum Kufr verleiten will, und dass der Iblis mir was einflüstert....und ich zudem als Nichtmuslim eh kein -Wissen habe..und zu schweigen habe, wenn "Die Gelehrten" sich äußern

Kommentar von Nukemeister ,

Also ich würde schon sehr gerne Argumente hören. Hier bleiben auch alle ganz sachlich ^^

Kommentar von Jogi57L ,

ja ok...

Was ich lebenspraktisch für unlogisch halte, ist z.B...

WENN ein Muslim eine nichtmuslimsiche Frau heiratet.. sollen die Kinder im islamischen Glauben erzogen werden...WIE soll sie das denn machen ???

sowohl bei Juden, als auch bei Christen ist es normal, dass die Kinder die Religion der Mutter annehmen.... was ja auch logisch ist

Koran:

Allah hat keinen Körper...

.. aber er hat Adam mit seinen Händen erschaffen ?

.. er sitzt auf einen Thron ?.. ( der sogar näher beschrieben wird.. vor allem durch die Größe der Engel, die diesen tragen....)

Allah ist allwissend ?

.. aber hat ein Buch, neben seinem Thron, wo er was aufschreibt... ?

na, die Stellen muss ich ja jetzt nicht einkopieren.. falls doch, mache ich es morgen... muss los, zur Abendschicht... cu....

Kommentar von Internetzugriff ,

Allah hat auch keinen Körper. Meistens kommen solche fragen Übersetzungen von salafisten.

Kommentar von Internetzugriff ,

lol woher kommt das Wort fragen? xD

Kommentar von furkansel ,

hahaha "Die Gelehrten" :-D

Kommentar von lolyolo12 ,

Wenn die Kinder nicht islamisch erzogen werden können wegen der Frau oder dem Mann (weil einer dagegen ist )dann sollten man den Partner nicht heiraten

Allah sitz nicht auf dem tron er schwebt über ihm

In das Buch schreibt Allah rein was alles passieren soll also z.b wann Person x stirbt schreibt er in dieses Buch

Kommentar von lolyolo12 ,

ASo und Allah hat Hände aber sie ähneln nicht unseren den im koran steht "nichts und niemand ähnelt ihm"

Antwort
von nowka20, 11

widersprüchlich ist nur das,zu desser erklärung das eigene bewußtsein nicht hinreicht

Antwort
von marylinjackson, 26

Die für mich überzeugendsten Argumente zum Koran liefert der Islamwissenschaftler Hamed Abdel-Samad  in seinem Buch

"Mohamed- eine Abrechnung"

Sein Fazit: Jeder Muslim sucht und findet die für seine Lebenssituation die passenden Suren.

Antwort
von Nunuhueper, 26

An den widersprüchlichen Aussagen der auf Alt-Arabisch niedergeschriebenen Suren lange nach dem Tod von Mohamed rätseln bis heute Rechtsgelehrte und Wissenschaftler. Da solltest Du besser diesen Leuten diese Frage stellen. Oder lies von Christoph Luxenberg:

http://www.amazon.de/Die-Syro-Aram%C3%A4ische-Lesart-Koran-Entschl%C3%BCsselung/dp/3899300289

Hier weiß das keiner besser. 

Kommentar von Miramar1234 ,

Es gibt kein Bestes Argument,da das was die Menschen draus machen und gemacht haben einfach nicht paßt.

Antwort
von Dummie42, 90

Gegenfrage:

Wenn es im Koran keine Widersprüche gibt, warum gibt es dann die Abrogation?

Kommentar von Nukemeister ,

Sorry aber ich hab schon in wikipedia nach "Abrogation" geschaut, aber habs nicht so verstanden. Kannst du das kurz erläutern?

Kommentar von Dummie42 ,

Im Koran gibt es durchaus Widersprüche. Die wurden von Gelehrten der nachfolgende Jahrhunderten dadurch geregelt, dass eine jüngere Sure eine ältere Sure zum gleichen Thema aufhebt, wenn sie sich beide widersprechen.

Nun sind leider die liberalen, friedlichen, (den Alkohol gestattenden) und frauenfreundlichen Suren in der mekkanischen Zeit, also vor der Hidschra (Flucht nach Medina) entstandenen Suren die älteren und die, die heute für so viel Streit sorgen, stammen aus der medinensischen Zeit, sind also jünger.

Antwort
von Koenich, 91

Was willst du ??? Deine Frage ist vollkommen unklar !

Kommentar von Nukemeister ,

Omg was kann man daran nicht verstehen (facepalm)

Kommentar von Koenich ,

Argument wofür oder wogegen ?

Kommentar von Nukemeister ,

Argumente aus dem Koran. Und widerspricht sich etwas. Steht oben.

Kommentar von Nukemeister ,

Und Argumente für den Beleg das es Gott gibt. Was er zB als erstes wusste, bevor die Wissenschaft es heraus gefunden hat

Kommentar von marylinjackson ,

Welchen Beleg suchst Du? Mohamed steht doch über  allen Wissenschaften, was braucht es dann noch für einen Beleg?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community