Frage von Dreadrasur, 451

Bester Freund ein Vergewaltiger?

Ich weiß einfach nicht, was ich denken soll. Dass mein bester Kumpel einen "höheren Sexdrive" als die meisten Kerle hat, war mir schon immer bewusst. Aber ich habe darin nie ein Problem gesehen. Eine Freundin hat mir jetzt eine Geschichte erzählt, die mich total geschockt hat. Sie hat gerade eine Trennung hinter sich und hat ihm davon erzählt. Seine Reaktion: Er fängt an, sie zu betatschten. Sie meint sie hätte es so halb zugelassen, hätte aber klare Grenzen aufgezeigt, die er die ganze Zeit überschritten hätte. Am nächsten Tag ist sie augewacht und er war gerade dabei, sie total zu befummeln... ohne ihre Zustimmung.

Sie selber kommt damit relativ gut klar. Sie will ihn halt erstmal nicht sehen. Aber für sie war es wohl eher ein Vertrauensbruch als eine Vergewaltigung. Ich jedoch komme damit überhaupt nicht klar, für mich ist soetwas eine Vergewaltigung. Ich bekomme den Gedanken nicht aus dem Kopf, dass er sich in anderen Situationen dann womöglich auch nicht beherrschen kann und dann womöglich mehr passiert. Zumal ein Mädchen schonmal soetwas über ihn behauptet hatte...

Es passt einfach nicht in meinen Kopf. Er setzt sich für die Umwelt und Tiere ein, macht sich andauernd Gedanken, wie er andere Menschen helfen kann und ist so eine liebe Person... wie kann so jemand ein schlechter Mensch sein? Ich weiß wirklich nicht, wie ich mit ihm umgehen soll, ob ich ihn noch sehen kann. Ich kann mit ihm noch nichteinmal darüber sprechen, weil ich ihr versprochen habe, es ihm nicht zu erzählen. Andererseits bin ich mit ihm seit 8 Jahren befreundet und ich kann mir nicht vorstellen, die Freundschaft jetzt einfach so aufzugeben. Wie soll ich jetzt mit ihm umgehen?

Antwort
von Minischweinchen, 118

Hallo,

Du kannst nicht nur Deiner Freundin gleich glauben, sondern als guter Freund musst Du auch ihm die Chance geben sich zu verteidigen.

Du gehst sofort davon aus, das es so war, was diese Freundin von Dir erzählt hat. Würdest ihm aber so etwas gar nicht zutrauen.

Wenn diese Freundin es selber gar nicht so schlimm fand, warum darfst Du dann nicht mit Deinem Freund darüber reden. Ihr kennt Euch 8 Jahre lang und Du redest einfach nicht mit ihm darüber, lässt es so im Raum stehen.

Natürlich, wenn er dies gemacht hat, was erzählt wird, gibt es keine Entschuldigung dafür, das ist ganz klar und dann musst Du für Dich selber entscheiden, ob Du damit zurecht kommst. Aber Deine besagte Freundin hat ihn ja sogar am Tag vorher auch noch "machen" lassen.  Er hat die Grenzen dann zwar trotzdem überschritten, aber was ich nicht ganz verstehe, warum schläft sie dann auch noch bei ihm?

Es gibt aber auch Gründe, warum eine Frau so was erzählen könnte.

Sie könnte auf Eure enge Freundschaft eifersüchtig sein und Dich somit auf ihre Seite ziehen wollen. Es könnte sein, das sie sich in Deinen Freund verliebt hat, er sich aber nicht in sie und dies eine Art Rache ist usw.

Bitte nicht falsch verstehen. Diese Aussage von Deiner Freundin muss man natürlich ernst nehmen, aber ohne überhaupt zu hören, was Dein Freund dazu sagt, das ist überhaupt nicht in Ordnung.

Red mit ihm und sag ihr "danach" , das Du mit ihm gesprochen hast.

Ich finde, Du kannst nicht einfach hergehen und alles glauben, was man Dir erzählt. Grade eben war er noch ein guter Freund und jetzt redest Du mit ihm nicht über so eine wichtige Sache.

Liebe Grüsse und ich hoffe, das sich alles aufklärt!

Kommentar von DonkeyDerby ,

Sehr guter Text, DH, minischweinchen, genauso sehe ich das auch. Es wird wahrscheinlich bei beiden auch Alkohol im Spiel gewesen sein. Auch wenn natürlich Männer nicht einfach machen dürfen, was sie wollen, darf man ihnen auch zugestehen, dass sie, genau wie Frauen, in solchen Situationen auch Kontrollverlust erleiden.

Wenn die Situation so ist, wie sie geschildert wurde, nimmt das Verhalten der beiden sich nicht viel. Besoffenes Herumgemache auf Parties mit halbherzigen Abwehrversuchen und anschließendem besoffenen Einpennen - das ist von einer Vergewaltigung meilenweit entfernt.

Damit keine Missverständnisse aufkommen: Ich bin eine Frau und habe auch einen guten Teil meines Lebens auf Parties verbracht. Aber ich sehe in Sexualität auch nichts Böses. Im Wort "Vergewaltigung" steckt das Wort "Gewalt" - darum geht es, nicht um die sexuelle Handlung an sich.

Kommentar von Dreadrasur ,

Danke für deine Antwort. Ich kann mir schon vorstellen, dass er soetwas macht. Er ist schon ziemlich "notgeil", und ich weiß auch, dass er sich da schon ziemlich lange Hoffnungen gemacht hat. Und Glauben schenken tu ich ihr schon insofern, dass sie selber es garnicht so schlimm dargestellt hat wie ich es jetzt tu - das Wort "Vergewaltigung" hat sie beispielsweise nie genutzt. Sie wollte sich sogar mit ihm und mir noch treffen, was dann aus anderen Gründen nicht geklappt hat. Sie geht mir der ganzen Situation eigentlich ziemlich cool um.

Für mich war es einfach nur ein Schock. Dass er so extrem unsensibel ist, eine langjährige Freundin zu betaschten, nachdem sie ihm gerade von ihrer Trennung nach einer 4jährigen Beziehung erzählt hat - was sie extrem mitgenommen hat. Dass er dann einfach direkt an Sex denkt. Dass er sie ungefragt befummelt. Ob das jetzt eine Vergewaltigung ist, sei mal dahingestellt. Was ich zum Ausdruck bringen wollte, ist dass ich Angst habe, dass es tatsächlich einmal zu so einer Situation kommen könnte. Zumal eine Bekannte damals schonmal behauptet hat, er hätte sie vergewaltigt.... ich hatte ihr nicht geglaubt. Nun bekommt diese Geschichte natürlich einen neuen Beigeschmack.

Ich stimme dir aber vollkommen zu, dass ich hier jetzt nicht voreilig Schlüsse ziehen darf über eine Situation, von der ich nur einen Standpunkt kenne. Ich werde die Sache auf jeden Fall besprechen, und auch nochmal mit meiner Freundin reden. Vielleicht interpretiere ich da ja auch viel mehr rein, als es tatsächlich war. Hoffentlich findet sich irgendwie die Möglichkeit, dass ich auch mit ihm darüber sprechen darf.

Vielen Dank für deine Antwort und deine Zeit.

Antwort
von BerlinEastside, 172

Schwierig...eigentlich müsstest du mit ihm darüber reden...aber du schreibst ja, dass es nicht geht.... Blöd....

Auf der einen Seite dein bester Freund, auf der anderen Seite eine Geschichte, die wenn sie stimmt, alles verändern würde.  Aber trotzdem wirst du diese Geschichte immer im Kopf haben.

Wenn du keine Möglichkeit findest, darüber mit ihm zu reden, und er die Möglichkeit hat, seine Version zu erzählen, seh ich schwarz. Mit dem Wissen im Kopf, wird eure Freundschaft, über kurz oder lang, sich sehr verändern, oder kaputt gehen. Egal ob die Anschuldigungen wahr sind, oder nicht.

Vielleicht kannst du mit ihr nochmal drüber reden. Und kriegst mehr raus. Hört sich ja eher komisch an.

Tut mir leid, aber ich weiß da auch keinen wirklichen Rat.

Antwort
von Digarl, 185

Viele Menschen die gewisse Verbrechen begangen haben haben gleichzeitig auch viele gute Dinge getan.

Ob du den Kontakt abbrichst oder nicht ... ändern tut es rein gar nichts. Deshalb muss man von dir auch nicht erwarten das du die Freundschaft abbrichst. 

Kommentar von DonkeyDerby ,

Findest Du in diesem speziellen Fall das Wort "Verbrechen" passend gewählt?

Kommentar von Digarl ,

Ich sagte doch nicht das sein Freund ein Verbrechen begann........ 

Ich sagte lediglich das es Menschen gab und gibt die Verbrechen begehen/begangen und dennoch gute Dinge getan haben. Das schrieb ich um auf die Frage (wenn sie evtl. auch rhetorisch gemeint war) "Wie kann ein so guter Mensch so etwas tun" zu antworten.

Antwort
von Lisa101097, 88

Krass. Wenn sie nichts dagegen macht bist du aber leider machtlos. Das einzige was geht ist vllt eine Verfügung gegen ihn zu erwirken, nur um ihn zu ärgern, aber da hat auch keiner was von...

Antwort
von Pornostarandrej, 72

Hört sich aber nicht gut an... Ich würde mich von ihm fern halten

Antwort
von Miumi, 114

Aber hatten die beiden auch Geschlechtsverkehr oder hat er sie einfach nur befummelt?
Kann ja sein das er schon länger ein auge auf die geworfen hatte und sie schon immer attraktiv fand.

Kommentar von Dreadrasur ,

Nein, sie hatten keinen Geschlechtsverkehr. Aber sie ist aufgewacht als er gerade dabei war, sie zu fingern..

Antwort
von DonkeyDerby, 96

Warum ist denn die Dame nicht nach Hause gegangen und hat dort geschlafen? Oder wohnen die beiden zusammen?

Kommentar von Dreadrasur ,

Es war auf einer Party. Ich habe es so verstanden, dass sie am Anfang noch abgelehnt hat, es dann aber zugelassen hat. Sie hat dabei jedoch immer wieder gesagt, was sie nicht will, und er hat es einfach ignoriert. Und am nächsten morgen hat er sie gefingert, während sie geschlafen hat... das hat mich eigentlich am meisten geschockt.

Kommentar von DonkeyDerby ,

Madame haben einen festen Schlaf... ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community