Frage von iceman962, 29

Bester Bridgestone Reifen?

Hey Leute, ich brauche fuer meine ER6F BJ. 2008 einen neuen Hinterradreifen. Vorne fahre ich den BT020, und das bedeutet dass ich hinten nur den BT020, BT021, BT023, T30 und T30 EVO fahren darf. Mein Hinterrad hat folgende Masse: 160/60 ZR17 M/C 69W) Ich suche einen Reifen, mit guter Laufdauer, mit Vermittlung von Sicherheit beim Fahren und perfektem Grip in Schraeglage bei Naesse und im Trockenen.

Ich kann einfach nicht herausfinden, welcher dieser Reifen am besten passt. Hilfe waere sehr sehr nett

Danke im Voraus

Antwort
von fuji415, 16

Bridgestone Reifen 

hab den als Erstbereifung auf dem neuen 600er 95 PS Bike gehabt und nach 500 Km entsorgt weil die sehr schlecht waren und gegen Metzler ganz ausgetauscht kosten zwar etwas mehr gegen aber sehr viel mehr Sicherheit beim fahren bei Nässe und hohen Tempo selbst Notbremsungen aus über 220 kein abkommen aus der Spur die man zwischen die Autos gewählt hatte mit Brigstone wäre es zu 100 % zum Crash gekommen  . 

Schau mal in den Freigaben nach was man da für Kombis fahren darf an deinem Bike Reifenhersteller bieten das auch an .


http://www.metzeler.com/site/de/products/tyres-catalogue.html


Freigabe  

UNBEDENKLICHKEITSBESCHEINIGUNG FÜR REIFENUMRÜSTUNGEN
AN KAWASAKI-KRAFTRÄDERN

http://www.metzeler.com/site/tyre/downloadPdf.htm?homeSiteLocale=de/de&homol...



Antwort
von annokrat, 7

der beste reifen von den zugelassenen zu deinem vorderradreifen ist der t30evo, hatte ich dir ja schon empfohlen. der t30evo ist ein moderner reifen auf aktuellem stand der technik.

annokrat

noch mal deutlich: der t30evo bietet alle anforderungen, die du auflistest.

Expertenantwort
von 19Michael69, Community-Experte für Motorrad, 10

Hallo Iceman,

du suchst nun schon über einen Monat einen Reifen übers Internet und erkundigst dich immer wieder hier. So wird das nix!

In einer meiner Antworten dazu hatte ich dir bereits geraten, zu einem Reifenhändler zu gehen.

https://www.gutefrage.net/frage/motorradreifen-passend

In deiner letzten Frage hast du noch geschrieben, du hättest keine Reifenbeschränkung (Reifenbindung). Jetzt angeblich doch. Was ist denn nun richtig?

Und wie kommst du dann darauf, dass wenn der BT20 vorgeschrieben ist, du einfach einen anderen von Bridgestone fahren darfst. Kann sein, dass das geht - muss aber nicht.

Auch dazu hatte ich dir bereits ausführlich geantwortet:

https://www.gutefrage.net/frage/er6f-reifen-motorradreifen

In meinen Antworten bin ich auch schon auf verschiedene Reifen und verschiedene Hersteller eingegangen.

Mit fast keinem Motorradreifen namhafter Hersteller kann man heute noch was falsch machen und so gut wie kein Fahrer bringt einen aktuellen Reifen wirklich in den Grenzbereich.

Alles andere spielt sich nur im Kopf ab.

Sorry, ich bin jetzt einfach mal gnadenlos ehrlich.

Heb deinen Hintern vom Stuhl, beweg dich ganz weit weg vom PC und von jeglichem Internetzugang, setz dich auf dein Motorrad und fahr zum Reifenhändler oder besser noch zum Kawasaki-Händler ...

... denn der hat auch Erfahrungen mit deinem Motorrad und dem dafür geeignetsten Reifen.

Du wirst sehen, das wird eine tolle Erfahrung und ein erlösendes Erlebnis!

Viele Grüße

Michael


Kommentar von iceman962 ,

Hey Michael, danke fuer deine erneute Antwort :) also ich habe nach wie vor keine Reifenbindung, jedoch fahre ich vorne den Bridgestone BT020, welcher laut Herstellerseite nur mit den oben erwaehnten kompatibel ist :) d.h. in meinen Fahrzeugpapieren habe ich keine beschraenkung, aber vom reifenhersteller schon, falls ich das so richtig vertsanden habe. Ich bin deinem Rat gefolgt und habe bei mehrerern Reifenservices angerufen.

Auf der Bridgestone Seite stand das nebenbei, dass nur diese Reifen benutzt werden fuerfen :)

Ich muss mich nur leider oft ans Internet wenden, da jeder hier etwas anderes behauptet. Nochmals Danke fuer deine ausfuehrliche Hilfe
lg

Kommentar von 19Michael69 ,

Hallo Iceman,

genau das ist ja das Problem. Wenn du hier 10 Leute fragst, bekommst du 11 verschiedene Antworten. Und auch meine sind sicher nicht der Weisheit letzter Schluss.

Auch das Belesen im Internet birgt einige Fehlerquellen. Vor allem dann, wenn man sich in einer Thematik nicht gut auskennt.

Daher ist es wirklich das Beste, du gehst persönlich zum Kawasaki-Händler.

Das Problem mit ihm vor Ort besprechen - er kann dir ganz sicher helfen.

Und wenn du keinen Bridgestone mehr fahren willst, dann musst du halt auch den Vorderreifen wechseln.

Ich wünsche dir viel Erfolg ;-)

Gruß Michael

Kommentar von annokrat ,

nix für ungut, aber von mir hat er schon gestern oder noch früher die richtige antwort bekommen, in dem ich ihm die passende freigabe von bridgestone verlinkt hatte. ausserdem habe ich ihm den t30 und t30evo empfohlen. daran wird auch der kawa-händler nichts ändern.

annokrat

Kommentar von 19Michael69 ,

Dann hättest du dir mal die Historie der Geschichte anschauen müssen. Eigentlich will er wohl gar keinen Bridgestone oder überlegt zumindest zu wechseln.

Und dann kann ihm der Kawa-Händler oder ein Reifenhändler auf jeden Fall besser helfen.

Gruß Michael

Kommentar von annokrat ,

achso. dann darf er nicht rum geizen und muss den vorderen reifen zusätzlich ersetzen. aber diese ausgabe scheut er wohl.

wobei es keinen grund gibt bridgestone nicht fahren zu wollen.

annokrat

Kommentar von 19Michael69 ,

Bridgestone sind gut und deine Empfehlung ebenfalls.

Er ist ihr jetzt übrigens gefolgt und hat sich den T30 gekauft.

https://www.gutefrage.net/frage/motorradreifen-luftdruck?

Ohne ihm zu nahe treten zu wollen, frage ich mich spätestens nach dieser Frage, wie er es schafft, alleine und ohne Unterstützung Motorrad zu fahren ;-)

Gruß Michael

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community