Frage von liz420, 103

besten freund verloren wie damit umgehen?

bin 15f. mein bester freund (17) ist vor kurzem gestorben. seitdem ist mein leben nur traurig. in jeder situation denke ich mir den witz, den er jetzt gebracht hätte und muss anfangen zu weinen. er war immer für mich da, es war wirklich die person, mit der ich alles machen konnte und die, die ich am meisten liebe. so gut wie alles erinnert mich an ihn und wenn ich versuche, mich abzulenken, ziehe ich nur alle mit runter und ich kann nicht anders, als an die zeit mit ihm zu denken.
hattet ihr schonmal solche verluste? wie seid ihr damit umgegangen?
ich habe andere gute freunde, aber nie wird es jemanden geben, der ihn ersetzen kann. unsere freundschaft war echt was besonderes.

Antwort
von imehl47, 31

Es tut mir unendlich leid, dass du schon in deinem jugendlichen Alter so einen schweren Verlust erleben und auch verkraften mußt.

Aus meiner eigenen Erfahrung hatte ich schon Fragestellern mit ähnlichem Problem geraten, sich ganz gezielt dieser Trauer zu widmen, indem man virtuelle Briefe an die betr. Pertson schreibt, also eine stille Zwiesprache hält, oder indem man die gemeinsamen Erlebnisse aufschreibt und sozusagen ein kleines Erlebnisbüchlein erstellt.

Der Sinn liegt bei beiden Varianten darin, dass du aktiv die gemeinsame Zeit und auch die Emotionen "abarbeitest", denn du denkst in dem Fall nicht nur darüber nach, du gestaltest mit deinen sprachlichen Mitteln. Immer dann, wenn dich später mal wieder die Trauer über ihn erfaßt, kannst du darauf zurückgreifen und darin lesen - das könnte dir helfen.

Außerdem schaffst du damit auch so eine Art Denkmal für den verstorbenen Freund.

Antwort
von SunKing33, 20

Hallo,

das ist ein großer Verlust für Dich. Und Du hast allen Grund, darüber traurig zu sein. Du darfst dafür auch Zeit brauchen. Bitte setze Dich damit nicht unter Druck. Deine Umgebung sollte das verstehen.

Unterstützen Dich Deine Eltern? Stehst Du im Kontakt zu der Familie Deines Freundes?

Versuche, falls nötig schrittweise, wieder einen normalen Tagesablauf einzuhalten. Informiere Deine Lehrer, falls die noch nicht Bescheid wissen.

Falls Du alleine nicht klar kommst, brauchst Du möglicherweise Unterstützung von einem Experten.

Alles Gute!

Antwort
von LuMo96, 25

Hi :)

So ein Verlust ist sehr schmerzhaft, besonders weil er noch so jung war.

Aber das ist ganz normal, dass du so trauerst. Eine besondere Person in deinem Leben ist plötzlich nicht mehr da.

Es gibt Menschen die brauchen Jahre um damit klar zu kommen.

Versuche einfach es zu akzeptieren. Das ist nicht leicht aber irgendwie muss man ja damit klar kommen.

Wünsche dir alle Gute.
Wenn du irgendjemanden zum Reden brauchst, kannst du mir schreiben.

LG.

Antwort
von latricolore, 20

Ja, das kenne ich.

Du musst dir Zeit geben und alle Phasen zulassen!
Trauer braucht viel Zeit, um verarbeitet zu werden.

Aber - jeder macht es anders.
Manche fressen alles in sich hinein, andere weinen oft. Alles ist gut, wenn es dir hilft.

unsere freundschaft war echt was besonderes. 

Und das wid sie auch bleiben.
Irgendwann erinnerst du dich mit einem guten Gefühl daran, mit Freude darüber, dass du ihn als besten Freund haben durftest.

Alles Gute!

Antwort
von Samissimolin, 38

Tut mir so leid :'(, ja mein dad ist auch tod ich vermisse ihn oft.
Aber du darfst nicht traurig sein. Er fände es schön wenn wieder glücklich sein würdest.
Sei stark!

Antwort
von comhb3mpqy, 6

Hallo,

Du kannst mit einem Menschen reden. Es gibt im Internet und über das
Telefon kostenlose Seelsorge.

Ich glaube an ein Leben nach dem Tod, ich bin Christ. Gott liebt
Dich. Wenn Du einiges wissen möchtest, was mich überzeugt, dass es Gott
und ein Leben nach dem Tod gibt, dann kannst Du mich z.b. fragen oder
auf mein Profil gehen.

Alles Gute

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community