Frage von MaraMascara, 44

Bestellung aus Ausland, Zoll, Annahme verweigern?

Hallo ihr Lieben,

Ich bin gerade wirklich am verzweifeln und hoffe, es kann mir jemand helfen.

Kurz mein Problem:

Mitte Oktober hab ich Babykleidung über ne australische Homepage gekauft. Warenwert waren 44,41 AUD + 20,00 AUD Versand, insgesamt also 64,41 AUD, das waren umgerechnet insgesamt ca 44/45 Euro. Dies wurde direkt über Paypal bezahlt. Soweit so gut. Mir war auch vollkommen bewusst dass hier noch Zoll anfällt. Ich hab auch schon öfter in den USA/Australien Babykleidung bestellt und es kam bislang auch nie zu Problemen.. Heute bin ich jedoch aus allen Wolken gefallen. Ich hatte in meinem Briefkasten eine Nachricht von DHL, dass ich mein Paket abholen soll, als Vermerk stand dabei "Barzahler - 38,75 EUR"

Ich habe dann direkt bei DHL angerufen und gefragt wie sich der Preis zusammensetzt. Die Dame teilte mir mit, dass es Zoll + Versand von Zoll zu mir wäre. Ich sehe absolut nicht ein, mehr als den Zoll zu bezahlen.. bislang habe ich meine Pakete immer direkt beim Zoll abgeholt oder eine Rechnung mit im Paket gehabt. Aber ich musste bislang immer nur Zoll bezahlen, sonst nichts. DHL meinte, dass sucht der Verkäufer aus..

Weiß jemand was ich jetzt zahlen muss, falls ich die Annahme verweigere? Kennt sich jemand aus?

Ich hoffe ich konnte mein Problem einigermaßen verständlich erklären.

Vielen Dank für die Antworten

Antwort
von Lestigter, 29

Zuerst mal:

Bis 150 Euro Wert (Ware und Versand) fällt kein Zoll an, sondern nur 19% Einfuhrumsatzsteuer!

Der Versand wurde vom Versender bereits bezahlt  - und zwar voll!

Du musst überhaupt nichts für den Versand innerhalb Deutschlands nachzahlen!

Ruf dort nochmal an und lass dir aufzeigen, was da Zoll sein soll bei unter 150 Euro. Und dann frag, wer den Auftrag erteilt, hat, dass die das  abwickeln für dich von dem sollen sie auch das Geld kassieren!

Hintergrund - DHL hat vor ein paar Monaten eine neue Geldeinnahmequelle gefunden - mit dem Schrieb, dass dein Paket bei m Zoll liegt kommt ein extra Schreiben, dass man für nur 28,50 die Abwicklung für dich macht!

Ich hoffe, Du hast sowas nicht beauftragt, sonst darfst und musst du natürlich zahlen.

Also - DHL anrufen und darauf hinweisen, dass du das selbst "verzollst" und beim Zoll abholst - Und du wartest auf das Schreiben mit der Aufforderung zur Abholung und auf sonst nichts! - Und sie sollen dir mal die Auftragserteilung mailen, dass sie das für dich machen sollten, wenn sie eine haben!

Siehe Anlage, damit versuchen sie seit neuesten Geld herauszuschinden, aber das muss man unterschrieben haben!

Deine echten Kosten sollten also etwa gut 8 Euro betragen!

Klär das, sonst kommt das beim nächsten mal wieder so!

Kommentar von MaraMascara ,

Vielen Dank für deine Antwort Lestiger. Unterschrieben hab ich bei DHL gar nichts. 

Kommentar von Lestigter ,

Dann wird das sicherlich schwer, dir eine Rechnung zu präsentieren..

Ich denke, da gab es ein Missverständnis und die haben das einfach gemacht und versuchen jetzt verzweifelt, an ihr Geld zu kommen!

Kopie der Rechnung verlangen und dann klären lassen, wer das beauftragt hat.

Und Fristsetzung zur Auslieferung setzen!

Antwort
von Reanne, 36

Die gleiche Frage war vor ein paar Tagen. lies hier bei den Usern nach, was das für Kosen sind

https://www.gutefrage.net/frage/mehr-zoll-zahlen-als-der-eigentliche-artikel-gek...

Kommentar von MaraMascara ,

Danke aber das beantwortet meine Fragen nicht.. außerdem kann ich die Verzollung auch nicht selbst vornehmen, da das Paket ja schon bei DHL liegt. Hat mit meinen Fragen also nicht viel gemeinsam 

Kommentar von Lestigter ,

Lies das mal besser selber, da hat einer den Schrieb nicht richtig gelesen, dasscer was machrn lassen "könnte"

Das hat nichts mit dem hier zu tun, wo die Post das wohlmohne Auftrag einfach gemacht hat..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten