Frage von Adiago, 33

Besteht noch eine realistische Chance für eine Rot - Rot - Grüne Koalition bei der Bundestagswahl 2017 - oder ändert sich überhaupt nichts?

Antwort
von wfwbinder, 5

Nach den Verhältnissen aus den aktuellen Umfragen nein.

Aber die letzten Landtagswahlen haben gezeigt, dass Umfragen sich auch verändern und sogar täuschen können.

Aber mit der Berliner Landesregierung haben wir ja einige Monate Zeit um zu sehen, was uns dann blühen würde.

Das vorerst wahrscheinlichste Ergebnis wäre aber wieder eine GroKo. Die FRage ist eigentlich in der Hauptsache, was würde eine Kanzlerkanditatur von Martin Schulz bringen. Wenn er von der SPD aufgestellt wird, wieviele %-Punkte können die damit dazu gewinnen und wem nehmen sie die ab. Holen sie sich Stimmen von Linke/Grüne, ändert sich nicht an den Gesamtverhältnissen.

Holen sie sich die von der AfD zurück, dann ändert sich etwas.

Antwort
von XxDerHelferXD, 13

Naja, ich denke eher mal nicht.
Wen man sich mal die Umfragen anschaut, dann wundert man sich schon etwas.
Schließlich muss man damit rechnen, dass die AfD noch ein paar Prozentpunkte dazugewinnen kann.

Rot - Rot - Grün kommt in keiner Umfrage auf eine Mehrheit und wird auch vermutlich keine haben(Chance sehr gering).

Schwarz - Rot: Ist am wahrscheinlichsten, da einfach keine bessere Lösung zur Verfügung steht. Auch in Umfragen ist dies noch lange nicht entschieden. Da käme die GroKo auf gute 55%. Noch ist ein Jahr zur Bundestagswahl.

Antwort
von soissesPDF, 4

Nein, schon rein rechnerisch nicht.
Die CDU besetzt um 35%.
Die SPD bestenfalls 23%.
Die Grünen 10%, die Linke 12%.
Die AfD, je nach Annahme 15% bis 20%.

Für den Rest brauchst keine Brille, CDU + AfD binden 50% bis 55%.
Rot-rot-Grün kommen zusammen nur auf 45% = Minderheit, selbst dann wenn niemand mit der AfD koalieren wollte.

Verbliebe noch die FDP, was es rechnerisch nicht besser macht.
Linke und FDP würde nicht funktionieren, SPD/Grüne/FDP hätten keine Mehrheit.
Ende der Fahnenstange, für rot-rot-grüne Romantik.
Die haben nicht einmal einen Kanzlerkopf.

Ergo Merkel (CDU), "mehr Murks statt Marx", das war's, von der Wahlberichterstattung.

Kommentar von Apfelkind86 ,

Die AfD, je nach Annahme 15% bis 20%.

Eher 10-15%.

Antwort
von Apfelkind86, 7

Es ist völlig unabhängig, ob es eine theoretische Mehrheit für R2G gibt.

Die Linke hat sich mit ihrem Programm von jeglicher Regierungsverantwortung mal wieder verabschiedet und ist kein Partner für die SPD und die Grünen.

Es wird die Union regieren, die Frage ist, mit welchem Partner.

Ich würde Jamaika gerne sehen und werde wohl die FDP wählen, um sicherzustellen, dass sie es in den Bundestag schaffen.

Antwort
von Hundele, 17

Glaube da stehen die Chancen wirklich schlecht.
Ich tippe wieder auf Schwarz / Rot oder evtl Schwarz / grün / rot

Antwort
von MrHilfestellung, 10

Im Prinzip ist noch alles möglich.

Die SPD könnte wieder zulegen und die Linke auf der einen Seite und die SPD/Grünen auf der Anderen sich für die Koalition öffnen.

Ich glaube aber ehrlich gesagt nicht daran.

Ich denke es wird wieder Schwarz-Rot.

Antwort
von voayager, 2

Ich denke nicht, dass solch eine scheußliche Koalition zustande kommt. Die sPD will keine linke Ausrichtung, die Grünen auch nicht und hoffentlich die Linke so viel Gesinnung, dass sie sich auf so was Unappetitliches nicht einläßt, falls es doch möglich sein sollte.

Antwort
von CSHH1978, 17

Momentan stehen die Chancen definitiv besser! Die SPD müsste einfach nur die Koalition kündigen und mit Die Linke und Die Grünen eine neue Regierung bilden bis zur nächsten Wahl.

2017 kann man wohl sicher sein, dass die AfD auch in den Bundestag einzieht und nicht wenige AfD-Wähler 2017 werden ehemalige SPD/Linke/Grüne-Wähler von 2013 sein.

Kommentar von XxDerHelferXD ,

Dafür müssten die Parteien im Parlament erstmal über 50% erreichen. Aktuell stehen die Parteien in Umfragen so um die 45%.

Kommentar von CSHH1978 ,

Aktuell sitzen im Bundestag ja noch die Abgeordneten aus der 2013er Wahl. Rot-Rot-Grün HAT aktuell 320 von 631 Sitzen und damit die Mehrheit. Wenn die SPD nur wollte, könnte sie noch vor Weihnachten 2016 einen sozialdemokratischen Kanzler stellen.

Aber die SPD musste ja unbedingt mit der CDU koalieren...

Antwort
von skminga, 2

Na hoffentlich nicht... Aber die Chancen stehen schlecht.

Antwort
von willom, 7

Den Begriff " Chance " verbinde ich eigentlich mit etwas positivem........

Davon dürfte im Hinblick auf die Zukunft Deutschlands mit einer derartigen Koalition wohl  kaum die Rede sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten