Frage von diesab, 21

Besteht noch Aussicht auf einen guten Ausgang?

Ich habe mich auf eine Stelle beworben, für die vor einer Woche Bewerbungsschluss (29. Januar) war. Meine Bewerbung haben sie kurz nach Erscheinen der Anzeige in der Zeitung Anfang des Jahres erhalten( ca 5. Januar). Da es ein Einschreiben war, weiß ich, dass meine Bewerbung dort angekommen ist. Jedoch verunsichert es mich sehr, dass ich noch nichts gehört habe.

Es geht um eine winzig kleine Behörde, 6 Mitarbeiter, sehr ländlich und die Anzeige war auch falsch inseriert (Sparte Vermischtes statt Stellenangebote). Ich halte es daher für sehr unwahrscheinlich, dass eine Flut von Bewerbungen eingegangen ist, obwohl man sich natürlich täuschen kann. Ich bin davon ausgegangen, dass die Bewerbungen bis Bewerbungsschluss schon einmal vorsortiert werden, damit dann schnell die Einladungen für die Vorstellungsgespräche verschickt werden können.

In der Anzeige hieß es, dass die Platzziffer, die bei einem Qualifikationsverfahren erreicht wurde, ausschlaggebend sei. Ohne anmaßend sein zu wollen, müsste ich schon deshalb eingeladen werden,da ich zu den besten 10% der Teilnehmer zähle. Aber leider kommt es ja oft anders, als man denkt...

Glaubt ihr, die melden sich noch? (Habe es leider schon einmal erlebt, dass ich überhaupt keine Antwort erhalten habe)

Antwort
von Coriolanus, 9

So schnell geht das bei Behörden nicht. 6 Wochen sind bis zu einer Antwort (Eingangsbestätigung) normal. Bis zu einer evtl. Einladung zu einem Vorstellungsgespräch können noch einmal,viele Wochen vergehen (und danach bis zur möglichen Zusage ebenfalls). Wenn Du es gar nicht mehr aushältst: Ruf´dort an und frag´nach, ob Deine Bewerbung eingegangen ist. Und bei der Gelegenheit kann man sich auch über das weitere Verfahren informieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community