Besteht in diesem Fall Anspruch auf den vollen Jahresurlaub?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Sein Chef hat ... gemeint, mein Kumpel bekomme allerhöchstens anteilig pro vollem Monat ein Zwölftel des Jahresurlaubs, also insgesamt die Hälfte des Jahresurlaubs (14 Tage), da ihm ja in der Probezeit gekündigt wurde.

Die Begründung ist zwar falsch, aber im Ergebnis hat er Recht. Der Urlaubsanspruch bezieht sich auf das Kalenderjahr. Wäre er im laufenden Jahr länger als 6 Monate beschäftigt, hätte er Anspruch auf den vollen gesetzlichen Urlaub. So ist es nur anteilig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Urlaubsanspruch bezieht sich immer auf das Kalenderjahr. Da er noch kein komplettes Jahr arbeiten konnte, steht ihm nur der anteilige Urlaub zu. Das sind dann 2 Tage für jeden voll gearbeiteten Monat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DarthMario72
16.03.2016, 12:40

Da er noch kein komplettes Jahr arbeiten konnte, steht ihm nur der anteilige Urlaub zu.

So ist deine Aussage falsch. Laut BUrlG hat man Anspruch auf den vollen gesetzlichen Urlaub, wenn man länger als 6 Monate im Betrieb beschäftigt ist und in der 2. Jahreshälfte ausscheidet.

0

Dein Kumpel hat Anspruch auf ein Zwöftel des Jahresurlaubs für jeden vollen Monat des Bestehens des Arbeitsverhältnisses.

Zwar steht in § 4 des Bundesurlaubsgesetzes, dass der volle Urlaubsanspruch erstmalig nach sechsmonatigem Bestehen des Arbeitsverhältnisses erworben wurde,aber diese Aussage wird im § 5 Abs.1 c) des gleichen Gesetzes eingeschränkt,wo es heißt:

wenn er nach erfüllter Wartezeit (siehe § 4) in der ersten Hälfte eines Kalenderjahres aus dem Arbeitsverhältnis ausscheidet.

Der Chef hat also Recht.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn er im ersten Halbjahr ausscheidet hat er keinen Anspruch auf den vollen Jahresurlaub, sonder nur auf X/12 bis zum Vertragsende https://www.rexx-systems.com/news/374-voller-urlaubsanspruch-nach-kuendigung.php


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Freibeuterin95
16.03.2016, 09:52

Er scheidet aber nicht im ersten Halbjahr aus! Wenn der letzte Tag seiner Probezeit der 31. ist und ihm an diesem Tag gekündigt wird (Kündigungsfrist 14 Tage), scheidet er am 14. des Folgemonats aus! Das ist schon das zweite Halbjahr. Oder nicht?

0

der Chef hat Recht: man hat pro Monat Anspruch auf 1/12 des Jahresurlaubs. Nicht auf den ganzen J.U.

Und die Begründung mit "ganzer J.U. wegen 6 Monate dabei".. das hatte auch ein schallendes Gelächter auslösen können.

http://www.anwalt.de/rechtstipps/ab-wann-hat-man-anspruch-auf-den-jahresurlaub_069642.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Freibeuterin95
16.03.2016, 10:27

Tut mir leid, es sieht nicht so aus, als ob du wirklich Ahnung von der Materie hättest.

2
Kommentar von DarthMario72
16.03.2016, 12:28

Und die Begründung mit "ganzer J.U. wegen 6 Monate dabei".. das hatte auch ein schallendes Gelächter auslösen können.

Ganz sicher nicht, denn ist man im laufenden Jahr mehr als 6 Monate "dabei", hat man tatsächlich Anspruch auf den vollen gesetzlichen Urlaub.

1

Was möchtest Du wissen?