Frage von Matrjoshka, 47

Besteht eine Chance, das die Menschheit überleben wird?

Moin Leute!

Seit meiner Kindheit interessiere ich mich für Kosmos, Evolution, Zukunft etc. , gucke auch ab und zu Sci - Fi (habe keinen genaue Lieblingsfilmrichtung, gucke nur die P*rno und Horror nicht). Und schon immer hat es mich interessiert, ob die Menschheit eine Chance hätte, wirklich zu überleben.

Um genauer zu sein: nehmen wir an, die Menschen hören endlich auf, sich zu bekämpfen und besiegen Krankheiten, auch wir das Geld in Technologien, Naturwissenschaften etc gesteckt. Hätten wir dann die Möglichkeit, uns auf andere Planeten umzusiedeln, wenn die Sonne zum Roten Riesen wird? Und es wird öfters gesagt das unser Weltall irgendwann ausgelöscht wird... Irgendwie, bei der Vorstellung das alles, was wir wissen, haben, alles ausgelöscht wird... Gibt es deine wirklich keine Überlebensmöglichkeiten für die Menschheit?

Bitte keine religiöse Antworten, ich bin eine Atheistin und interessiere mich eher für naturwissenschaftliche Aspekte!

LG, Matrjoshka

Antwort
von kami1a, 36

Hallo! Die Chance gibt es auf und mit der Erde nicht. Die Sonne wird sich in   einigen Milliarden Jahren verändern und dann zum so genannten Roten Riesen werden. Das ist fast sicher. Die Sonne wird sich dann derartig ausdehnen, dass sich die Erde in der Sonne befindet oder zumindest die inneren Planeten Merkur und Venus . Übrig bleiben wird dann von der Sonne eine kompakte Restmenge - ein weißer Zwerg. Die Sonne brennt permanent. Zwar nicht im allgemein verständlichen Sinne durch Verbindung mit Sauerstoff, die Sonne brennt atomar, sie ist ein riesiger Ofen der Kernschmelze. Sind es anfangs nur Wasserstoffatome die verschmelzen, Heliumatome erzeugen und die Restenergie als Wärme in den Weltraum pusten, so entstehen mit der Zeit immer schwerere Atome, bis das System kollabiert. Grob gesagt hat die Sonne die Hälfte ihrer Zeit um. Meistens ist es übrigens so : Je mehr Masse ein Stern hat desto früher ist er am Ende. Ist ja bei Menschen auch oft so. 

Aber machen wir so weiter naht unser selbst gemachtes Ende viel früher. 

  • Wir  - auch ich - vernichten  die Natur. Die größten Naturgebiete der Welt haben wir in wenigen Jahrzehnten halbiert. Der Mensch vernichtet die Festplatte der Natur und eine Kopie gibt es nicht. Die Weltbevölkerung wächst um fast 100 Millionen Menschen pro Jahr.
  • In 15 Jahren wir eine Waldfläche vernichtet die 5 x so groß ist wie Deutschland. Wie lange geht das? Früher lebte der Mensch im Einklang mit der Natur - heute ist er dabei alles - und auch sich selbst - zu vernichten. 100 Tierarten lässt er täglich aussterben. 
  • Dabei  ist der Anstieg globaler Temperatur nicht mehr zu stoppen. Wir verlieren also permanent Land an Wasser - die bewohnbare Erde wird kleiner. Zudem werden zunehmend die Permafrostböden durch die Steigenden Temperaturen angefressen. Diese enthalten ca. 1700 Milliarden Tonnen organischen Kohlenstoff, Überreste von Pflanzen und Tieren aus Tausenden von Jahren. Die schmelzenden Permafrostböden beschleunigen den Klimawandel rasant - eine Spirale die dann nicht mehr zu stoppen ist.

    Die bewohnbare Erde wird in rasantem Tempo kleiner und wir in rasantem Tempo mehr. Ich halte die Erde für einen Planeten im Sturzflug.  Alles Gute.

Antwort
von ScienceBuster, 33

Hallo Matrjoshka,

Nein. Definitiv nicht. Die Menschheit sowie das gesamte Universum sind dem Untergang geweiht. Allerdings nicht sofort. Bis dahin ist es noch ein bisschen aus. Auf der Erde werden die Lebensbedingungen schon in wenigen Millionen Jahren lebensfeindlich. Die Sonne wird zu dem Zeitpunkt heller und heißer sein als je zuvor. Ja in etwa 4-5 Milliarden Jahren wird die Temperatur an der Erdoberfläche mehr als 1000°C betragen. Nicht nur wegen der direkten Sonneneinstrahlung sondern auch wegen des enormen Treibhauseffekts der durch Gase und Staubwolken in der Erdatmosphäre verursacht wird. Die Erde wird regelrecht dahinschmelzen. Sollten wir es schaffen, die Erde erfolgreich für immer verlassen zu können, haben wir noch einiges an Gefahren zu überwinden. Auch wenn es nicht immer so scheint, so haben wir hier in unserem Sonnensystem einen sehr sicherer Platz im Weltall. Im interstellaren Raum sollten wir uns auf intensive Strahlungen, gigantische Sternenexplosionen, schwarze Löcher und fliegende Felsbrocken gefasst machen. Wenn wir dss alles überstehen und eine zweite Heimat für die Zukunft finden, sind wir wirklich gut. Nichts desto trotz ist unser Schicksal besiegelt. Und das schon seit Anbeginn der Zeit. Unser Universum könnte auf drei verschiedene Arten sein Ende finden. Die Gravitation könnte so stark werden, dass alles in sich zusammenfällt. Sozusagen zu einem einzigen gewaltigen schwarzen Loch. Vielleich ist aber doch die dunkle Energie, die das Universum auseinandertreibt stärker. In dem Fall würd sie aber innerhalb kürzester Zeit so stark werden, dass weder die Gravitation noch die starke Kernkraft (die Atome zusammenhält), ihr etwas entgegenzusetzen hätten. Damit würde alles, aber auch alles auseinander gerissen werden bis zu den Atombausteinen. Die dritte Möglichkeit (und auch die wahrscheinlichste) ist, dass sich weder Gravitation noch dunkle Energie durchsetzen. Dann würde das Weltall einen sehr langweiligen Tod erleben. Alles treibt konstant auseinander, wird kälter. Große Galaxien lösen sich auf, die Sterne schweben davon und Planeten entschwinden in die Unendlichkeit. Irgendwann gibt es nur noch schwarze Löcher und auch die werden nach einer kosmischen Ewigkeit verdampfen. Die Zeit verliert in diesem Zustand ihre Bedeutung, einfach aufgrund fehlender Ereignisse. Das Universum wird dann im Grunde wieder das sein was es am Anfang war. Ein unendliches Nichts. Allerdings gibt es zu dem Thema noch bei weitem nicht ausreichende Erkenntnisse und es werden sich womöglich noch gänzlich neue Wege auftun. Aber wie dem auch sei - das was wir wissen ist, dass unsere Zeit langsam aber sicher abläuft. Alles ist nunmal vergänglich, da gibt es für uns leider keine Ausnahme.

Antwort
von Essartsnhabnie, 36

Ob eine Chance besteht (und wie hoch diese ist) wird dir niemand sagen können.
Wir wissen ja nicht was wir (noch) nicht wissen.
Aber aus demselben Grund kann man es auch nicht ausschließen.

Persönlich würde ich sagen das das Leben so wie wir es kennen (und damit meine ich nicht "die Menschheit" sondern das was auf der Erde existiert) eine Chance hat.
Wenn die Menschen das Energieproblem lösen und Rohstoffe und Zeit sinnvoller einsetzen.

Dazu gehört Glück und ein Umdenken der Menschen. Je mehr sich nur um ihre persönliche Gegenwart kümmern, desto schwieriger wird es.
Deswegen hoffe ich das du bei deinen Gedanken bleibst und lernst.
Jeder Mensch der sich Gedanken um die Zukunft macht bringt uns alle weiter.

Antwort
von Nordisch34, 10

Ja, diese Möglichkeit besteht definitiv. Die sonne wird sich ja erst in 7 mrd. Jahren (!) zum roten Riesen entwickeln und die Erde vernichten. Darum mache ich mir weniger sorgen. Viel entscheidender Wird sein, ob wir uns nicht selbst vernichten, bevor wir es schaffen raumschiffe zu bauen, mit denen wir u anderen Sternen fliegen können. Das ist schon traurig aber in Anbetracht von tausenden Atomwaffen auf der Erde sind wir selbst wohl momentan das größte Risiko für unser fortbestehen. Falls wir uns also nicht selbst in die Luft sprengen, können wir vielleicht in 500 Jahren einen Ableger der Menschheit auf einem anderen planeten in einem anderen sonnensystem auf einer zweiten erde gründen. Dann hat es die Menschheit "geschafft". Letztendlich könnte es sogar schon so weit sein, wenn erste grosse Kolonien auf dem Mars oder den Jupiter bzw. Saturn Monden gegründet sind. Wenn diese autark von der irdischen Versorgung werden eines tages, dann erhöhen sich unsere überlebenschancen bereits gewaltig.  

Antwort
von nowka20, 15

die menschheit wird überleben, da sonst die schöpfung unsinnig wäre.

Antwort
von Huflattich, 30

Das ist so weit hin, wenn ich unsere Lebensspanne so sehe, wird uns das sicher nicht mehr interessieren. Und selbst wenn, alles hat ein Ende nur die Wurst hat zwei.Drum lebe dein Leben so als wäre jeder Tag dein letzter. Nur Hellseher können wissen was kommen wird .

Woher sollen die User hier das wissen ? Alles Spekulation und überhaupt,

was ist so toll an der Menschheit ,dass sie überleben sollte ? 

Antwort
von Throttle, 43

Ich glaube nicht das Die Erde oder sonst irgendwelcher Planet im All ausgelöscht wird. Wenn dann löscht uns die Erde selber aus. Und wenn die Technik dann soweit fortgeschritten ist, und wir auch so weit Reisen können denke ich schon das wir dann eine Überlebenschance haben. Aber das wir so einen Planeten wie die Erde finden, der die perfekte Entfernung zur Sonne hat. So das es nicht zu heiß und nicht zu Kalt werden kann ist sehr gering. Also müssen wir auf unsere Erde gut aufpassen und Hoffen das sie uns nicht auslöscht. 

Antwort
von Dagobert420Duck, 44

Nein. Wir werden so enden wie Tupac und Biggie. Eines Tages gibt es ein Drive by shooting welches die ganze Menschheit auslöschen wird und niemand wird Wissen wer es gewesen ist. Logisch denn es wird ja auch keinen mehr geben. Das ist meine Theorie hoffe ich konnte helfen :)
  
LG, 420 blaze it 

Antwort
von Lukomat99, 34

Wenn wir es in ein paar millionen jahren schaffen mit hyperlichtgeschwindigkeit zu fliegen dann vielleicht ja

Und wenn wir lernen mit der natur richtig umzugehen und zusammen zu leben und nicht gegeneinander
Es nützt nichts das all zu erforschen wenn man noch nicht mal die erde und das geschehen verstehen und korrigieren kann
Wenn man nicht in der lage ist miteinander zu leben

Ich habe mal ein video von eric von däniken gesehen demnach es könnte ja auch sein dass man riesige raumschiffe baut die danach wie als wohnraum im Universum dienen danach wird auf einem zweiten planet ein weiteres schiff gebaut und jedes dieser schiffe baut auf einem weiteren planeten noch ein schiff
Die anzahl wird immer verdoppelt dann müsste man nicht einmal so schnell reisen und könnte sich im all treiben lassen bis man einen planeten findet
Diese variante ist allerdings ziemlich fragwürdig

Mit freundlichen Grüßen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community