Frage von Duci2016, 54

Besteht ein Sonderkündigungsrecht bei meinem Provider?

Meine Internetverbindung funktioniert seit Wochen nicht mehr und der Kundenservice kann mir auch nicht weiterhelfen und die machen auch gar nichts. Ich brauche eine stabile Internetverbindung für meine Arbeit.

Besteht hier ein Sonderkündigungsrecht, wenn mein Provider es nicht auf die Reihe bekommt?

PS. Störungen liegen in meinem Gebiet nicht vor.

Antwort
von mirolPirol, 26

Du solltest noch einmal deine Situation schildern, inwiefern dir durch die Nichtversorgung Schäden entstehen und dem Provider eine angemessene Frist setzen (14 Tage?), eine stabile Versorgung zu gewährleisten. Andernfalls kündigst du aufgrund Vertragsverletzung durch deinen Provider. Schicke dieses Schreiben zusammen mit einer Beschwerde an die Bundesnetzagentur - die sind für die Einhaltung des Versorgungsauftrags durch die Provider zuständig und werden bei Beschwerden tätig. So erhöhst du (hoffentlich) den Druck auf deinen Anbieter.

Expertenantwort
von GaiJin, Community-Experte für Computer & PC, 9

Heya Duci2016,

das "generelle" Problem ist, das Du dort als "privater" Nutzer angemeldet bist, aber auf "Rechte" bzw. Service für einen Businesskunden "pochst"...

BITTE nicht falsch verstehen, OK!?

Bei den Providern wird bewusst unterschieden zwischen Geschäfts- und Privatkunden...

Leider kannst Du denen (so viel Du möchtest) etwas von "beruflich drauf angewiesen" erzählen, wirst (im besten Falle) nur u hören bekommen, das Du dann in einen Geschäftskndentarif wechseln sollst...

Anders sieht es bei den Störungen aus...

Je nachdem wo Du bist, hast Du jederzeit Anspruch darauf, das ein Servicetechniker sich darum kümmert...

Einige Provider können z.B. "per Fernwartung" checken ob iwo/iwie eine Störung an der Leitung vorliegt, aber selbst wenn die NICHTS festsellen, muss es nicht heißen, das alles ok ist...

Würde so oder so darauf bestehen, das sich "vor Ort" ein Servicetechniker, das gane anschaut...

Aaaaaaaaaaaaber...

Wenn DER feststellt, das der Fehler auf Deiner Seite liegt (falsche Verkabelung, falsche Hardware oderoderoder...) KANN es verdammt teuer werden...

Jeder Provider hat ein Sonderkündigungsrecht, aber die genauen Bedingungen kannst Du (letztendlich) nur aus Deinen Vertrag entnehmen...

Weiß es nicht (mehr) genau, aber im Endeffelt sichert Dir (jeder?) Provider eine gewisse "Anzahl" an GARANTIERTER Verbindungszeit (mal etwas blöde formuliert) zu und wenn die unterschritten wird, kannst Du jederzeit kündigen...

Greetz,

GaiJin

Antwort
von myltlpwny, 12

Wenn Leistungen nicht erbracht werden, kann man außerordentlich kündigen. Vorher muss du aber fristen zur Lösung des Problems schriftlich setzen. Kannst auch ein Teil des Geldes einbehalten, musst dieses aber auf ein Sparbuch legen (für sowas am besten mal den Verbraucherschutz oder einen Anwalt fragen). Für die Fristsetzung nimmt man in der Regel 14Tage mit Erhalt des Briefes. 

Wenn du deine Internetleitung wirklich für die Arbeit bräuchtest, solltest du ein Geschäftsvertrag und kein Privatkundenvertrag abschließen. Dann ist der Provider verpflichtet sich umgehend deinem Problem anzunehmen, da du ihn ansonsten haftbar machen kannst. Geschäftverträge kosten aber auch ein wenig mehr...

Antwort
von skilsor, 1

Du musst Störungen festhalten, am besten auf ein Blatt Papier oder eine Datei bei excel und der Anbieter sollte immer die Gelegenheit bekommen, das ganze zu reparieren.
Kommt er seiner Pflicht nicht nach und du hast mehrere Tage Internet-Ausfall mehr als 4 Tage, dann darfst du kündigen (da die meisten Anbieter vertraglich eine Verfügbarkeit von 99% versprechen).

Antwort
von HKuhl, 36

Grundsätzlich sollte eine Sonderkündigung möglich sein, das Problem wird nur sein, wie du nachweisen möchtest, dass der Provider nichts macht und das die Störung nicht an deiner Anlage oder ähnlichem liegt. Damit kommt der Provider nämlich allzugerne.

Antwort
von ForenBoy, 6

ohne Detailkenntnisse kann auf diese Frage höchstens kräftig spekuliert, aber keine hilfreiche Antwort gegeben werden.

Antwort
von Marcel89GE, 19

Ich bin mir nicht ganz sicher, möchte aber auch nicht für dich recherchieren. Daher gib ich dir nur eine Idee, der du folgen könntest.

Ich habe in einem Artikel zu diesem Thema mal gelesen, dass Internet & Telefonprovider Privathaushalten gegenüber 30 Tage im Jahr "nicht liefern dürfen" ohne Sonderkündigungsrecht.

Aber alles ohne gewähr! Hab es nur irgendwie so im Hinterkopf und würde wenn es mich selbst betreffen würde der Sache weiter nachgehen ;)

Antwort
von Wully, 24

Frage auch ob es beim nächsten besser sein wird...

Kommentar von Wully ,

Der neue nutzt die gleiche Technik

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community