Besteht das Arbeitsverhältnis?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Wenn Du vor Ablauf der Befristung keine Verlängerung oder eine unbefristete Übernahme bekommst, ist das Arbeitsverhältnis mit Erreichen des Beendigungsdatums vorbei. Dein AG muss Dir nicht sagen dass der Vertrag ausläuft.

Hast Du Dich eigentlich rechtzeitig, d.h. drei Monate vor Ablauf der Befristung beim Amt gemeldet?

Ein unbefristetes Arbeitsverhältnis hättest Du nicht automatisch, wenn Du einfach am 16. November wieder in der Firma erscheinst und arbeitest. Dein Vorgesetzter weiß vielleicht nicht einmal, dass Dein Vertrag abgelaufen ist.

Ein unbefristetes Arbeitsverhältnis hast Du nur dann wenn der AG Dich wissentlich weiter arbeiten lässt. Wenn das nur Dein Vorgesetzter tut (sollte er nicht der AG sein), hat das keinen Einfluss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Adilz
11.11.2016, 11:46

Wenn der Arbeitgeber das versäumt und es nicht wissentlich von seiner seite aus weiterläuft dann ist das doch viel mehr sein problem oder nicht?

Ja da habe ich mich rechtzeitig. Und. vorsorglich angemeldet, danke.

0

Ist ein befristeter Arbeitsvertrag ausgelaufen, ist das Arbeitsverhältnis auf jeden Fall beendet.

Manche Arbeitnehmer greifen zu verzweifelten Mitteln, wenn es darum geht, ihren Job zu behalten: etwa weiter zur Arbeit gehen, obwohl der Vertrag ausgelaufen ist. Das sollte der Arbeitgeber unbedingt unterbinden und den Arbeitnehmer nach Hause schicken. Denn nach Paragraf 15, Absatz 5 TzBfG kommt es zu einer stillschweigenden Verlängerung des Vertrags, wenn der Arbeitgeber nicht „unverzüglich widerspricht“.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist richtig. Wenn du am nächsten Tag deine Arbeit anbietest und sie angenommen wird (sprich, du gehst hin und man teilt dich ein), entsteht automatisch ein neuer Arbeitsvertrag nach §625 BGB, der unbefristet ist.

Schaue aber mal in deinen jetzigen Arbeitsvertrag, ob da irgendwo eine Klausel ist, dass der §625 BGB abbedungen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn im Vertrag festgelegt wurde, dass das befristete Arbeitsverhältnis zum 15. November endet und du zwischenzeitlich keinen neuen Vertrag oder eine Verlängerung bekommen hast dann endet das Arbeitsverhältnis zum 15. auch ohne das diesbezüglich nochmals darauf verwiesen werden muss. Du hast es ja bereits schriftlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, üblicherweise wirst Du am 16. gar nicht mehr rein gelassen und musst am letzten Arbeitstag vorher alles abgeben wie Schlüssel, Zugangskarten, Diensthandy, Notebook, etc.

Wenn das natürlich keiner auf dem Schirm hat und man Dich weiterarbeiten lässt hast Du recht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

allso ich hatte auch einen Befristetenarbeitsvertrag, ging aber weiter zur Arbeit und war dann fest angestellt. Ich lehnte eine neue befristung ab! allso wenn der Arbeitgeber dich nur eine halbe Stunde länger beschäftigt hast du einen festen arbeitsvertrag!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Adilz
11.11.2016, 12:38

Darauf arbeite ich hin danke :)

0

wenn du am 16. november zur arbeit erscheinst und deiner arbeit nachgehst, dann wurde dein arbeitsverhältnis quasi im gegenseitigen einvernehmen verlängert..

unbefristet ist das arbeitsverhältnis dann aber eventuell trotzdem nicht. dein arbeitgeber kann dir nochmals einen befristung in einem neuen vertrag anbieten. das wäre zwar eher unüblich aber legitim..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von moonrox
11.11.2016, 11:38

Und darüber hinaus nur dann bindend wenn die arbeitsaufnahme geduldet wird. Der Arbeitgeber wird aber den "Arbeitnehmer" sehr schnell begreiflich machen, dass er nicht mehr mit ihm plant. Vielleicht ist sogar schon ein neuer Arbeitnehmer am Arbeitsplatz. Dann fliegt die Sache noch schneller auf. Zudem ist er nicht mehr bei dem Unternehmen beschäftigt, was beim betreten des Betriebes die Frage aufwirft, ob es nicht sogar unbefugtes betreten ist.

0
Kommentar von Adilz
11.11.2016, 11:38

Genau so etwas in die Richtung habe ich gelesen.

Das heist theoretisch wenn niemand meckert was ich denn dort zu suchen habe und ich meiner Tätigkeit nach gehe gibt es eine Grundlage zur Verlängerung oder wie ist das jetzt gemeint?

0

Ein befristeter Vertrag läuft automatisch zum angegebenen Termin aus. Einen Tag später bist du automatisch nicht mehr dort beschäftigt.

Das ist ja der Sinn hinter der Befristung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Halo Adilz,

ein befristeter Arbeitsvertrag ist automatisch mit dem letzten Arbeitstag beendet.

Wenn Dir wirklich an diesem Arbeitsverhältnis liegt, wäre es das beste, Deinen Arbeitgeber frühzeitig darauf anzusprechen, Dein Interesse zum Ausdruck zu bringen und zu fragen, ob er bereit ist, Dich weiter zu beschäftigen.

Falls er das nicht möchte, melde Dich bitte vorsorglich beim Jobcenter und suche Dir eine neue Arbeitsstelle.

Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Adilz
11.11.2016, 11:43

Danke ich habe mich schon vor Monaten da angemeldet 

So viel liegt mir am Arbeitsverhältnis nicht aber ich wollte das nur wissen ob es tatsächlich so ist dass ich in einen unbefristeten Vertrag rein "rutsche"

1

Nein wenn dein Vertrag abläuft ist das bin ich der meinung
gleichzustellen mit einer Kündigung da er wenn auf dich zukommen müsste
und sagen muss das du eine Vertrags verlängerung bekommst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?