Beste Wärmedämmung - Welcher Baustoff?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ob man heute überhaupt noch von "Steinen" sprechen sollte, halte ich für eher fragwürdig ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

je stärker desto besser der Dämmwert; man vergleiche den K-Wert

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hände weg vom Dämmen    ,,Schimmel Gefahr ``

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anonym8585
16.11.2016, 21:14

Nur bei Häusern ohne Lüftungsanlage

1
Kommentar von Sanierer1
17.11.2016, 08:46

Schimmel entsteht an kalten, feuchten Oberflächen. Dämmen hilft da immer. 

In der Vergangenheit gab es manchmal Probleme bei Häusern, wo nur teilweise gedämmt wurde, bzw die Fenster alt waren. Durch das Dämmen wurde es in den Räumen wärmer, wodurch die Luft an den kalten Stellen kondensierte und Schimmel möglich war.

Habe selbst schon viele Häuser gedämmt und noch nie ein Schimmelproblem gehabt...

Um die Anfangsfrage zu beantworten: Am besten dämmt als Baustoff Resol (neben der Vakuumdämmung), damit kann man insgesamt die geringsten Wandstärken erzielen (innen reichen 20cm Ziegel). Danach kommt Neopor o.Ä. Nimmt man nur "Steine" muß man die Wände extrem dick machen, wodurch wieder die Außenoberfläche des Hauses steigt, und der Wärmeverlust zunimmt...

0

Neopor Produkte. In Form von Aussendämmung oder Steinen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?