Frage von milchohr, 52

Beste Verkabelung für Signalanlage.?

Ich habe 2 Signalglocken mit 12 Volt dc und jeweils 1 ampere. Diese Glocken sind ca 120Meter voneinander entfernt. Sie sollen durch 2 Taster welche jeweils in Glockennähe sind betätigt werden, so daß beide Glocken schellen egal welcher Taster betätigt wird. Wie löse ich das Problem effizient ? Um den Problemen von Kabelverlust etc. aus dem Weg zu gehen. Wäre ein Relais sinnvoll? Es gibt lediglich eine Stromquelle.

Bitte um ein Diagramm bzw. Skizze

Danke

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MatthiasHerz, 20

Liegt denn schon ein Kabel oder bist mit der Verkabelung noch offen?

Was spricht gegen eine Funkverbindung zum Schalten und eine zweite Spannungsquelle, z. B. per Trafo an einer 230-V-Steckdose?

Kommentar von milchohr ,

Hallo, Funk geht leider nicht, da es sich um eine kleine Anlage Unter Tage handelt.

Kommentar von MatthiasHerz ,

Was ist nötig zum Auslösen der Glocken?

Reicht ein Impuls für das Klingeln über einen definierten Zeitraum oder klingeln sie bei anliegender Spannung, bis man sie ausschaltet, also die Spannung unterbrochen wird?

Kommentar von milchohr ,

Es handelt sich um ein Läuterung von Grothe. 12volt dc 1 Ampere. Sie brauchen also anliegende Spannung.

Kommentar von MatthiasHerz ,

Was für eine Leitung ist vorhanden und besteht die Möglichkeit, parallel zur bestehenden oder auf anderem Weg eine weitere oder mehrere zu verlegen?

Kommentar von milchohr ,

Es liegen 3×1,5 an und noch ein klingeldraht. Mehr geht nicht, da ich einen Bohrer von 60 Meter Länge bräuchte.

Kommentar von MatthiasHerz ,

Sollte doch im Bergbau kein Problem darstellen, so ein langer Bohrer (:

Demnach ist die Einspeisung an einem Ende dieser Strecke.

Nutze zwei Adern für 230 V~ Netzsspannung und die dritte zum Schalten derselben und installiere an den Glocken Steckernetzgeräte mit 12 V=/1 A. Das sollte selbst mit Leitungsverlust ausreichen.

Kommentar von milchohr ,

Also an den Netzteilen am Ausgang jeweils 1 Relais, welches durch den Klingeldraht geschaltet wird....

Kommentar von MatthiasHerz ,

Nö.

Den Klingeldraht brauchst nicht.

Drei Adern reichen für eine Wechselschaltung.

Spannungsquelle 230 V~/10 A , von da 2-adrig L und N, Trafo1 für Glocke1 parallel abgreifen von L und N, L auf einen Wechselschalter, 2 Adern als (Wechsel-) Schaltadern L1/L2 weiterführen, die 3. als N mitführen, zweiten Wechselschalter für die beiden Schaltadern L1/L2, eine weiterführen als L, dann den Trafo2 für Glocke2 an L und N anschließen.

Damit brauchst nur die 3 x 1,5 qmm und schaltest mit L per Wechselschaltung zwei Trafos zum Ansteuern der Glocken.

Die Leistung der normalen Netzspannung sollte auch nach 60 m durch Gestein noch ausreichen.

Hoffe, dass das „Schaltbild” verstehst, da ich per Mobiltelefon keine Bilder hochladen kann.

Kommentar von MatthiasHerz ,

Okay, so geht's nicht, weil dann die erste Glocke immer schellt und man braucht Netzteile oder Trafos und Gleichrichter.

Mit einer Reihenschaltung ginge es:

Spannungsquelle 230 V~ - L - Netzteil1 mit Glocke1 - Schalter1 (Wechsler, 1 auf 2) - 2 Schaltadern L1/L2 (60 m „Hinweg“) - Schalter2 (Wechsler, 2 auf 1) - Netzteil2 mit Glocke2 - N - (60 m „Rückweg“) - Spannungsquelle.

Ich bin mir dabei nicht sicher über die Dimensionierung der Netzteile: Eingang 115 V~/10 A (weil zwei gleichwertige in Reihe liegen), Ausgang 12 V=/1 A ?

Ist das so richtig für Wechselspannung? Ich hab das zwar mal gelernt, aber es ist fast 30 Jahre her.

Kommentar von MatthiasHerz ,

Das Problem ist, dass ein unmittelbar neben einer Netzspannungsleitung liegender Klingeldraht ohne Schirmung von dieser stark gestört wird und daher für Signalübertragungen zu unsicher ist.

Kommentar von milchohr ,

Das ist ein sehr guter Vorschlag, ich werde es so versuchen, ich denke das die liegenden Kabel ausreichend abgeschirmt sind. Ich weder es ja sehen. 

Vielen Dank für die Mühe

Kommentar von MatthiasHerz ,

Gern geschehen. Es macht Spaß, immer wieder mal das alte Wissen aufzufrischen.

Das ungefähre Schaltbild siehst in meinem anderen Kommentar.

Nochwas: In den Netzteilen sollte der jeweilige Ausgang potentialfrei sein, sonst gibt's Probleme, und am besten nimmst welche für Eingangsspannungen 110-230 V~. Falls mal eins ausfällt, ist das andere dann nicht überlastet.

Kommentar von MatthiasHerz ,

Vielen Dank für den Stern (:

Antwort
von MatthiasHerz, 4

So könnte man es machen (siehe Bild).

Ist nur eine grobe Skizze und hoffentlich erkennbar.

Die Spannung U~ ist die übliche Netzspannung mit 230 V~/10 A. Stünde die denn an dieser Stelle überhaupt zur Verfügung?

Ich bin mir aber unsicher über Art und Dimensionierung der beiden (identischen) Netzteile zur Versorgung der Glocken. Ich arbeite noch daran.

Kommentar von milchohr ,

Hmm, müssen hier nicht immer beide Taster gedrückt sein, um den Stromkreis zu schliessen?

Kommentar von MatthiasHerz ,

Der gezeichnete Zustand ist „beide an”. Jede Betätigung egal welches Wechslers ändert den Zustand.

Ob zwei Wechselschalter mit Tastfunktion nutzt oder „normaler” Schaltwippe, spielt keine Rolle, es müssen nur einpolige Wechsler sein.

Antwort
von pwohpwoh, 20

Eine einfache Darstellung mit Paint unter Verwendung eines Schließ-Relais. Das hat den Vorteil, dass bei entsprechend dimensioniertem Relais die Leitung zu den Tastern mit Klingeldraht erfolgen kann. Die Glockenverkabelung sollte  2,5mm  haben.



Kommentar von pwohpwoh ,

Hoffentlich  kommt das jetrzt rüber.

Antwort
von wollyuno, 23

bei der länge 120m und 12 volt kommt am andern ende nichts mehr raus wegen spannungsabfall.sinnvoll wäre an jeder glocke ein netzgerät und das ganze mit 230 volt ansteuern

Kommentar von MatthiasHerz ,

Das stimmt, aber es ist nur von „ca 12” Metern die Rede (:

Kommentar von wollyuno ,

lesen,in der frage steht 120m

Kommentar von milchohr ,

Darüber dachte ich auch schon nach, jedoch bleibt der Weg von 2 X 60 Meter für den Steuerstromkreis. Ich dachte dabei an ein herkömmliches Relais aus der Autoindustrie, jedoch wird dort nur die max. stärke zur Schaltung angegeben. evtl. schaltet es ja auch schon bei ~5 Volt???.

Das würde den Spannungsabfall von 12 V auf 120 Meter bei 1,5qmm egalisieren.

Kommentar von wollyuno ,

dann eben einfach mal versuchen ohne garantie

Kommentar von MatthiasHerz ,

Jetzt lese ich da auch 120 Meter. Als ich es das erste mal öffnete, waren es nur 12.

Antwort
von pwohpwoh, 20

Vielleicht klapp es jetzt.

Kommentar von milchohr ,

So dachte ich es mir auch, leider habe ich nur 1,5 qmm zur Verfügung. Die Taster liegen jeweils immer direkt an der Klingel selber. Ich habe also immer die 120 Meter Differenz. Da wird es mit der Steuerung und dem Klingeldraht wohl eher knapp.

Kommentar von pwohpwoh ,

Nach dieser Seite: http://elweb.info/dokuwiki/doku.php?id=widerstand   beträgt der Widerstand bei 1,5 qmm weniger als 3 Ohm

Kommentar von MatthiasHerz ,

Wieviele 1,5-qmm-Adern stehen denn zur Verfügung?

Kommentar von milchohr ,

3×1,5 

Kommentar von milchohr ,

5×1,5 wären besser, so könnte ich sie doppelt nehmen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten