Frage von ihjetsav2, 236

Beste Selbstverteidigung Kampfsportarten?

Mit ordentlicher Begründung bitte

Antwort
von Rollerfreake, 170

Du musst hauptsächlich auf den Begriff achten, ist es ein Kampfsport, ist es ein Sport mit Regeln und daher weniger für die Selbstverteidigung geeignet, da es in einer echten Angriffssituation keine Regeln gibt. Besser zur Selbstverteidigung geeignet ist eine Kampfkunst, was du dann machst ist eigendlich egal, es muss dir gefallen, dann ist es auch das beste für dich. Du musst aber auch wissen, das es mehrere Jahre dauert, bis du alles beherrscht und eine effektive Verteidigung möglich ist.

Kommentar von androhecker ,

Sportarten mit Regeln sind besser, beim Ringen lernt man zB nicht den Gegner möglichst schnell umzuhauen sondern ihm mit ein paar Griffen zu Boden zu bringen, da greift immer die Notwehr und es ist meist sogar effektiver und schneller als den Gegner zu verprügeln, wobei das auch nicht mehr als Notwehr gilt

Kommentar von ihjetsav2 ,

Danke

Antwort
von anonymos2154, 159

Ich habe paar Jahre Wing Tsun gemacht und kann dir diese Selbstverteidigungskampfkunst nur wärmstens empfehlen! Wing Tsung ist eine Kampfkunst die in China für den Krieg ohne Waffen entwickelt wurde und von Kernspecht nach Deutschland gebracht wurde. Man kann sich schon nach kurzer Zeit effektiv selbst verteidigen und Spaß macht es auch noch. Zusätzlich lernt man nach den ersten 8 Prüfungen auch noch mit stock und Messer kämpfen. Kann ich als effektive Kampfkunst für die Straße nur empfehlen! Wenn du keinen Verein in der Nähe hast schau mal nach Jiu Jitsu oder krav maga. Der größte Wing Tsung Verein in Deutschland heißt übrigens EWTO
LG Anonymos

Kommentar von OnkelSchorsch ,

Nun, ich kann von diesen Kerns...-Gruppen wiederum nur dringend abraten. Der gute Mann steht im Ruf, seinen Fans das Geld nur so abzuknöpfen, insbesondere durch sonderbares Training, bei dem man für jede halbwegs sinnvolle Trainingseinheit extra zahlen muss.

WT an sich ist nicht schlecht, aber wenn schon, dann nicht bei Kerns.... Da gibt es andere und bessere WT-Gruppen. Und nein, ich werde hier keine nennen, ich will keine Werbung machen. (Nebenbei: es ist typisch, dass ein Kern...-Fan hier nicht einfach nur WT empfiehlt, sondern sogleich auf seinen Verband hinweist - Werbung und Geld ist eben das, worum es sich dort dreht. Finger weg!)

Kommentar von anonymos2154 ,

Das ist jetzt mal ein gnadenlos dummer Kommentar!!! Ich habe zwei jahre lang privat Wing Tsung Unterricht genommen und mich hat es nicht im geringsten interessiert bei welchem Verein er ist! Außerdem bin ich 15jahre alt und habe es nicht nötig für einen Idioten wie Kernspecht einer ist Werbung zu machen! Der Typ zweckentfremdet die Kampfkunst doch total! Der braucht das um sich zu präsentieren und Geld zu verdienen aber die Trainer die in seiner Schule trainieren könnten doch genausogut woanders sein oder? Und bei mir hat man nie Werbung für den Verein gemacht und ich habe das auch nicht vor! (Kernspecht fan! ) Wing Tsung ist eine sehr effektive Selbstverteidigung und nur deswegen hab ich sie empfohlen. Und der Verein ist halt der einzige den ich kenne. So das war's! LG Anonymos

Kommentar von Shiranam ,

So dumm ist der Kommentar nicht, bis auf den persönlichen Angriff. Bei den EWTO-Gruppen kann man davon ausgehen, dass das Hauptziel dort ist, dass man sich dort wohlfühlt und lange bleibt.

Wessen Hauptziel das Erlernen der Kampfkunst Wing Tsun ist, der sollte sich lieber eine andere Schule aussuchen.

Das ist meine Schlußfolgerung basierend auf 9 Jahren in einer Schule der EWTO und etwa 2,5 Jahren in einer verbandslosen Schule. Begründung per PN, wenn gewünscht.


Antwort
von RipeClown, 123

Mach MMA da du alles lernst. Du lernst wie du einen Stand Kämpfer konterst, du lernst einen Bodenkämpfer auszukontern. Du hast dünne MMA Handschuhe was noch mehr einem Street Fight ähnelt und du machst einfach alles. Kannst du sie dir auch anschauen. Sowohl die Schläge als auch das blocken läuft beim Streetfight gleich ab. Du kannst außerdem mehr Turniere machen sowohl stand, als auch Boden, als auch MMA Turniere und somit mehr Erfahrung sammeln. Außerdem ist es die Revolution der Sportarten. Heißt du wirst damit viel mehr Geld machen können als mit anderen Dingen.

Wie gesagt du kannst alles, du machst alles. Mach also lieber MMA.

Antwort
von Regenbogen15, 117

Ich mache seit 10 Jahren Taekwondow und das ist ein guter Selbstverteidigungs Sport dort lernt man sehr viel über Selbstverteidigung und glechzeitig wie man seinen Körper beherscht und Techniken richtig ausführt

Ich kann dir nur empfelen mal rein zu gucken 

Antwort
von OnkelSchorsch, 118

Sprint. Weil Wegrennen die beste Verteidigung ist.

Antwort
von AlexChristo, 109

500m-Sprint - Begründung: Wenn du nicht da bist, kann dich auch niemand verletzen.

Antwort
von androhecker, 107

Einfach die passiveren mit ein paar Regeln

Antwort
von judgehotfudge, 118

Hallo ihjetsav2,

Du formulierst nicht mal einen vollständigen Satz, verlangst aber von uns eine "ordentliche Begründung"???

Kommentar von Silversurfer900 ,

hältst dich wohl für ganz schlau mh ?

Kommentar von judgehotfudge ,

Nein, aber wenn, dann könnte es Dir auch egal sein.

Kommentar von ihjetsav2 ,

Reicht doch völlig aus

Kommentar von judgehotfudge ,

Mir nicht. Vielleicht können andere hier Gedanken lesen - ich nicht.

Antwort
von FreshDumble99, 93

Bevor du mit einer Kampfsportart anfängst möchte ich dir folgenden Tipp geben: bitte Leute in deiner Umgebung mit denen du oft zusammen bist, Dich gelegentlich mit leichten Schlägen zu überraschen. Deine Abwehrreaktion kann nicht besser trainiert werden.

Antwort
von kwon56, 97

...mit ordentlicher Begründung... Hast du noch mehr Bestimmungen?

Antwort
von Pechvogel16, 110

Ich mache Karate und Karate dient einfach sehr gut zur Selbstveeteidigung und du findeat gute Erholung und es macht spaß

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community