Frage von 012chris345, 79

Beste möglichkeit zum momentanen Zeitpunkt um Geld anzulegen?

Hi,

Ich war mittlerweile schon bei einigen Banken und habe einige Stunden damit verbracht, den Mitarbeitern der Bank und ebenfalls auf eigene Faust im Internet zu recherchieren, welche möglichkeiten ich im Wirschaftsjahr 2016 habe Geld anzulegen.

Ein mal für Imobilien und um zum Zweiten eine Altersvorsorge zu treffen. (Momentan bin ich 21 Jahre alt)

Die Eine Bank riet mir zu einem Riester Renten Vertrag, die andere riet mir davon ab mit den Worten : " Es wäre nicht mehr Zeitgemäß ".

Nun würde ich gerne wissen welche Vorschläge / Ratschläge Ihr habt um Geld anzulegen , wertsteigernd. Gerne auch evtl. Mit einer Begründung bzw. Erklärung warum diese Möglichkeit eurer Meinung nach sehr gut ist.

Betrag des anzulegenden Geldes ist variabel. 

Vielen Dank schonmal im Voraus !

Mit freundlichen Grüßen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von AlexChristo, 16

Moin,

hier kommen interessante antworten.

Betrag des anzulegenden Geldes ist variabel. 

Das erstaunt mich etwas. Eigentlich müsste klar sein, wie viel von deinem Geld du anlegen möchtest.

Erstmal dazu etwas:

Es bietet sich an, sich verschiedene Finanzpolster anzuschaffen:

1. Kurzfristiges: Du sammelst etwas Geld auf einem Tagesgeldkonto an, damit du in "Notsituationen" (Auto geht kaputt, Waschmaschine, es steht eine teure Zahnarztrechnung an usw.) sofort bares zur Verfügung hast. Dieses Polster sollten schon ein paar tausend Euro sein.

2. Mittelfristiges: Das hängst von deiner persönlichen Situation ab. Wenn du aber z. B. mal auf größere Ausgaben sparst, z B. ein Auto, eine teure Urlaubsreise usw, sollest du hier auch Geld zur Verfügung haben. Mittelfristig bedeutet hier für mich, dass das Geld nicht sofort, aber innerhalb von einem Monat zur Verfügung stehen kann.

3. Langfristig: Hier kommt die Anlage ins Spiel. Hier sammelt sich das Geld für die Altersvorsorge oder finanzielle Unabhängigkeit. Das Geld hier in der Nr. 3 muss Jahrzehnte liegen bleiben können. Und da ist die Frage, wie viel Geld kannst du hier reinschießen?

Jetzt kommen wir zur Anlage an sich.

Anlagemöglichkeiten gibt es viele. Die Frage ist, was du für Ziele hast und was du so an Risiko Aushalten kannst.

Ich schreibe jetzt nur die Anlagemöglichkeiten auf, von denen ich was halte:

Fonds/ETFS
Hier muss man sich etwas einarbeiten, aber schon mit geringen Zahlungen kann man hier gut sparen. Hier muss man nur schauen, dass man nicht diese Fonds über Anbieter kauft, die ordentlich die Hand aufhalten.

Aktien
Meiner Meinung nach eine gute Sache und die Rendite kann höher sein als bei Fonds/ETFs, dafür muss man sich hier aber auch mehr einarbeiten und mehr mit beschäftigen als mit Fonds. Auch muss man über ein etwas größeres Anfangskapital verfügen, damit die Kosten im Verhältnis zu den gekauften Aktien ein nicht zu groß sind.

Kreditvergabe
Es gibt diverse Portale, die die Möglichkeit geben, Kredite zu vergeben. Also man selbst als Privatperson vergibt Kredite an andere Menschen. Hier muss man sich natürlich auch einarbeiten und schauen, unter welchen Voraussetzungen man an wen Geld verleiht. Hierzu gibt es auch Tipps und Erfahrungsberichte im Netz. Ein Vorteil ist, dass man auch relativ kleine Summen, z. B. 20 Euro, verleihen kann.

Crowd-Funding-Immobilien
Ein besserer Name ist mir hier nicht eingefallen. Es gibt (mindestens einen) Anbieter, der Geld sammelt um davon Immobilienprojekte zu bezahlen. Dafür bekommt man einen Zinssatz. Relativ simple Sache und das Risiko ist überschaubar, da dieser Anbieter schon ziemlich lange auf dem Markt ist und Erfahrung hat.

Edelmetalle
Da hier schon Gold usw. aufgetaucht ist: Meiner Meinung nach ist physisches Gold (Silber,...) ein Werterhaltungsinstrument. Das Ziel hier ist also nicht Wertvermehrung, sondern dafür zu sorgen, dass man nicht durch Inflation oder Verfall der Währung Geld verliert. Dadurch, dass man bei einem physischen Kauf und Verkauf die Zwischenhändler bezahlen muss, reduziert sich einfach die Gewinnspanne zu sehr, als das man gut damit Geld verdienen könnte. Anders siehts dann aus, wenn man Fonds/ETFs zu Edelmetallen kauft und verkauft. Hier kann man schon direkter von Kursschwankungen profitieren.

Immobilien
Der Kauf von Immobilien zum Vermieten kann auch sehr lukrativ sein. Dazu benötigt man natürlich ein hohes Startkapital und auch Wissen über den Wohnungsmarkt, Verwaltung von Immobilien usw. Für Einsteiger nicht unbedingt das einfachste.

Zu den Bankberatern:

Ohne den Bankberatern was zu wollen.... ich glaube, viele von Ihnen sind auch der Meinung, dass sie gut beraten.... so richtig Ahnung haben die nicht. Ich finde es schon gut, dass dir einer gesagt hat, die Riester-Rente ist nicht so der Bringer ;-).

Kommentar von 012chris345 ,

Bezühlich des variablen Betrages wollte ich erst mal nur erfragen welche Möglichkeiten ich im Moment habe, mir geht es nicht darum, 100.000€ irgendwo anzulegen, sondern einfach einen überblick zu bekommen, wie ich Geld effektiv anlegen kann 😊

Tagesgeldkonto habe ich bereits , bzw. Sparbuch.

Bausparverträge wurden mir auch angeboten. Als mittel oder langfristige "Sparmaßnahme".

Vielen Dank für die hilfreiche Antwort 😊

Antwort
von Ontario, 30

Es ist derzeit schwierig, sein Geld so anzulegen, damit es ordentliche Renditen bringt. Eine Möglichkeit wäre an der Börse ins Aktiengeschäft einzusteigen. Man kann auch bei Verlusten Geld machen. Doch das setzt voraus, dass man sich entsprechendes Wissen aneignet. Wichtig wäre bei Anlagen in Aktien, dass man sich genau darüber informiert, wie hoch die Dividenden sind, die ausgeschüttet werden. Das kann man googeln.

Sich von Banken beraten zu lassen halte ich für wenig sinnvoll, weil die Mitarbeiter auf Druck von "Oben" das verkaufen müssen, was der Bank das meiste Geld bringt. Ich kenne einige Bankangestellte die mir immer wieder berichten, wie sehr sie unter Druck gesetzt werden.

Anlagen in Edelmetalle wie Gold, Platin bringen auch nicht viel. Silber schon gar nicht. Eigene Erfahrungen.

Dann gäbe es noch eine Möglichkeit sein Geld in Fremdwährungen anzulegen,wo es noch akzeptable Zinsen gibt. US Banken.

Letztendlich sind derzeit Immobilien eine Option, wenn man genug Geld hat. Eigentumswohnungen kaufen und diese vermieten. Ich bin in der Baubranche tätig, betreue Baumassnahmen. Es gibt gut verdienende Käufer die 2 oder 3 Eigentumswohnungen in guten Lagen kaufen und diese vermieten. Bevorzugt sind Penthousewohnungen. Die kosten zwar mehr als normale Wohnungen, erzielen aber höhere Mieten.

Oder in ein gut florierendes Unternehmen einsteigen. Allerdngs braucht man da schon ordentlich Geld.

Riesterverträge halte ich auch nicht für sinnvoll, weil die grösstenteils Augenwischerei sind. Vorallem wenn man aus welchen Gründen auch immer, am Ende unter der Grundsicherung bleibt. Dann wird aus der Riesterrente der Betrag entnommen, um die Lücke zur Grundsicherung zu füllen. Das wird oft bei Abschluss eines Vertrages verschwiegen.

Antwort
von herja, 48

Hi,

zur Zeit sind Immobilien eine sehr gute und sichere Anlage.

Kommentar von Havenari ,

Zur Zeit sind Immobilien vor allem eine überteuerte Anlage, deren Rendite und Werterhalt in den Sternen steht.

Kommentar von herja ,

Für Immobilien braucht man natürlich auch das nötige Wissen, hat man das nicht, kommt es zu solch falschen Einschätzungen.

Kommentar von iMasterFinance ,

In der Tat sind sie das. Grund ist aber, dass sie gerade, wenn man selbst keine Unsummen zur Verfügung hat, verglichen mit anderen Anlagen, nahezu unerreichbare Renditen hervorbringen kann. 

Anlagen aller Art beinhalten immer eine Gewinnchance, eine gewisse Liquidität (also Verfügbarkeit des Geldes) und ein Risiko. Diese drei Variablen unterscheiden sich sehr, je nach Asset. Die Effizienz von Immobilien fußt aber nicht auf der Wertsteigerung, sondern auf der Eigenkapitalrendite. 

Wenn du z.B. gute Bankkontakte hast und somit einen Eigenkapitalanteil von 10% für eine Immobilienfinanzierung einbringen musst. kannst du z.B. mit 10k Euro bereits eine Immobilie im Wert von 100k erwerben, die entsprechende Mieteinnahmen und steuerliche Vorteile mit sich bringt. Nach einigen Jahren - in Abhängigkeit der Tilgungsraten - ist die Immobilie im Wert von 100k deine, wobei den größten Teil der Mieter bzw. das Finanzamt (im übertragenen Sinne) gezahlt haben. In der Folgezeit kassierst du die vollen Mieteinnahmen ohne ausstehende Tilgungsraten. Erwähnt werden muss lediglich, dass das hier aufgeführte Beispiel nur zur Veranschaulichung dient und in der Praxis weitere Dinge zu beachten sind. 

Ergänzend sei erwähnt, wenn du 10k investierst und z.B. an der Börse eine durchschnittliche Jahresrendite von 5% erzielen würdest, hättest du von dieser zusätzlich die Inflation von real vermutlich ähnlichen Werten zu verrechnen. Bei Immobilien, bedingt durch das zu Beginn gehebelte Kapital von 100k, wäre der aufgenommene Kredit im weiteren Zeitverlauf durch die Inflation sogar real kleiner, der reale Wert deiner Immobilie aber erhalten geblieben.

MfG

Kommentar von flareb ,

Wer sein Geld noch in Immobilien investiert (außer selbstgenutze) ist nun wirklich selbst schuld.

Antwort
von Mariechen11, 46

Also bei Banken wirst du am schlechtesten beraten, da geht es nur darum, das Profitabelste für die Bank und den Verkäufer (Banker) herauszuholen.

Versicherungen auch. Beschäftige dich doch mal mit Aktienfons etc.

Das kostet erstmal richtig Zeit, bis man da einigermaßen den Durchblick hat.

Gibt ja auch Hilfestellungen dazu, aber bitte bei denjenigen, die nur generell beraten.

Aber es rentiert sich. Edelmetalle für schlechte Zeiten sind immer ein guter Rat.

Noch ein Tipp, jeden Vertrag den du abschließen willst von der Verbraucherzentrale absegnen lassen.

Die haben Experten für dieses Gebiet und so manchen schon vor einer falschen Entscheidung gerettet.

Ich war selber schon da, kostet ein paar Mark, aber rentiert sich!!




Kommentar von Apolon ,

Beschäftige dich doch mal mit Aktienfons etc.
Das kostet erstmal richtig Zeit, bis man da einigermaßen den Durchblick hat.

Dies wäre möglich - nur sollte man dazu auch wissen, dass in einem Forum keine Beratung dafür erlaubt ist. Noch nicht einmal darf ein Spezialist hier Informationen zur Verfügung stellen.

Funktioniert nur bei einer persönlichen Beratung.

Die BAFIN wacht darüber!

Noch ein Tipp, jeden Vertrag den du abschließen willst von der Verbraucherzentrale absegnen lassen.

Dieser Hinweis ist völliger Unsinn, denn die Verbraucherzentrale hat keine Mitarbeiter die vom Fach sind und sich mit Aktienfonds auskennen.

Kommentar von Mariechen11 ,

Aber sicher, ich habe das gemacht! Unverschämt bist du!

Was redest du eigentlich daher von wegen Beratung, wer will denn hier beraten.

Ich habe gesagt er soll sich damit auseinandersetzen!

Kommentar von grubenschmalz ,

Edelmetall ein guter Rat? Völliger Quatsch.

Kommentar von Mariechen11 ,

Jeder wie er will, du kannst ja dann an deinen wertlosen Geldscheinen knabbern.

Antwort
von Freddy5555, 24

Banken haben nichts, sie haben nur Fonds und Versicherungsverträge. Damit verdienen sie ihr Geld, Du hast nichts davon, Du bezahlst sie nur. Du bist jung. Mit Immobilien profitierst Du sofort. Hast Du die Millionen ? Dann melde Dich bei mir. Wenn nicht, brauchst Du einfache Dinge. Eröffne Dir ein Depot. Kaufe Aktien, nichtzyklische Werte, wie Nestle, Abbott Laborities, Novartis, Colgate-Palmolive, Coca Cola. Klappt aber nicht, weil Du jung bist. Du wirst heiraten, Kinder bekommen wollen. Oder nicht? Also brauchst Du Geld. Dann wirst Du das Depot auflösen. Pardon, Du hast keine Chance, der Staat bietet Dir nichts. Und die "seriösen"  Unternehmen wollen nur Dein Geld.

Kommentar von Apolon ,

Noch so ein Komiker,

Banken haben nichts, sie haben nur Fonds und Versicherungsverträge.

Nein Banken vermitteln zwar auch Versicherungsverträge über ein Versicherungsunternehmen, bieten diese aber nicht selbst an.

Hast Du die Millionen ? Dann melde Dich bei mir.

Warum sollte er sich bei dir melden - bei einem User der keinerlei Fachkenntnisse hat.

Und die "seriösen" Unternehmen wollen nur Dein Geld.

Und was willst du von ihm?

Kommentar von Mariechen11 ,

Entweder bist du ein Banker oder du lebst in einer anderen Welt, wo ist denn dein Rat, du kritisierst hier nur und bist ahnungslos

Kommentar von napoloni ,

In diesem Fall aber völlig zurecht.

Antwort
von McSaege, 46

Würde an die Börse gehen mit einem Fond aus verschiedenen Aktien

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community