Frage von GottRetteMichh, 22

Beste Freundin/Seelenverwande/EinzigerMenschdenmanLiebt?

Will einem auch nach einem Jahr später einen sehr großen Fehler nicht verzeihen. Wie damit umgehen wenn man sie mit einem Anderem auf facebook lachen sieht aber mich nur verabscheut und das übertrieben lange. Wie reagieren wenn sie niemals auf Kontaktversuche eingeht sondern sie alle ignoriert und auch nicht telefonieren will. Ich werde oder bin schon wahnsinnig und drehe durch und würde am liebsten was ganz schlimmes machen. Wie soll man damit umgehen wenn man weiß dass die Natur niewieder so ein wunderbares Geschöpf erschaffen wird und man sie immer mehr verliert? Was habe ich noch für ein Sinn hier auf dieser Welt? Ohne Sie bin ich eine leere Hülle aus Fleisch die langsam aber sicher den Verstand verliert.

Antwort
von Jule59, 2

Was dich treibt, ist nicht Liebe. Es ist gekränkter Stolz und Jammern über den Verlust von etwas, von dem du glaubst, dass es einmal dir gehörte.

Irrtum. Dein Gegenüber ist eine Frau, die nicht zu deinem persönlichen Glück erschaffen wurde. Sie trifft ihre eigenen Entscheidungen und lebt ihr Leben, wie sie das möchte.

Dazu braucht sie dein Einverständnis nicht. Sie ist auch nicht dafür verantwortlich, dass es dir schlecht geht. Das bist du ganz allein.

Wenn man einen Fehler begangen hat und diesen bereut, bekommt man mit viel Glück die Chance, ihn wieder gutzumachen. Einen Anspruch darauf hat man nicht. Auch dann nicht, wenn man überzeugt ist, dass man das "verdient" oder genug gelitten hat.

Damit musst du zurechtkommen. Die Denke, ihr ihr Glück nicht zu gönnen, wenn du nicht derjenige bist, der mit ihr glücklich sein kann, zeigt sehr deutlich, dass es in keinster Weise um Liebe geht.

Es geht um Macht und verletzte Eitelkeit. Nicht akzeptieren können, dass der andere sich außerhalb der eigenen Kontrolle befindet, gehört dazu.

Du musst loslassen, wenn du eine Chance haben willst, deine ungesunden Gefühle loszuwerden. Manchmal muss man den Bockmist, den man angerichtet hat, eben einfach allein wieder einsammeln.

Antwort
von sgn18blk, 14

Nicht denken, handeln!

Denn so verändert man Dinge. So macht man etwas.

Nicht immer warten, warten, warten. Man bekommt nicht immer den perfekten Zeitpunkt. Manchmal muss man den Sprung wagen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community