Frage von Lauraistklug, 81

Beste Freundin verloren. Zu recht?

Hallo liebe Leute,

ich und meine beste Freundin haben zusammen in einer Bar gearbeitet. Eines Tages war sie unzufrieden und hatte Stress mit den Kollegen. Sie wurde weniger im Arbeitsplan eingetragen und später dann garnicht mehr. Daraufhin hat sie gekündigt. Sie wollte aber das ich auch kündige mit der Begründung: Was wir zusammen anfangen haben beenden wir auch zusammen. Mir hat die Arbeit aber Spaß gemacht und ich brauchte auch einfach das Geld, da meine Familie momentan in einer Geldkrise steckt. Ich habe versucht ihr das zu erklären aber sie wollte einfach kein Verständnis zeigen. Da ich sie nicht verlieren wollte habe ich gesagt das ich gekündigt habe, was aber nicht der Fall war. Ich habe weiter dort gearbeitet und sie wusste nix davon. Gestern hat sie erfahren das ich sie angelogen haben und mir die Freundschaft gekündigt. Bin ich selber schuld, da ich sie angelogen habe oder ist sie einfach eine schlechte Freundin, dass sie kein Verständnis dafür hat, dass ich das Geld was ich dort verdiene für meine Familie brauche. Was soll ich tun?

Antwort
von Undsonstso, 17

Ich finde es blöd, wenn eine Freundin der anderen eine Kündigung aufzwingen will und null Verständnis hat, dass die andere den Job ganz anders siehst.

Für mich war deine Lüge eine Notlüge. Aber mich wundert es nicht, dass die junge Frau das anders sieht..... Sie sieht nur sich und ihre Befindlichkeiten.

Auch wenn du jetzt noch unter dem Verlust leidest, i-wann wirst du es ähnlich sehen wie ich. Wer weiß, für was diese Erfahrung gut ist...

Die Hoffnung stirbt zuletzt, vllt. wird deine Freundin noch erwachsener und weniger ichbezogen.....  Dann sprecht ihr euch aus. Aber das dauert m.E. nach noch eine ganze Weile.

Kommentar von Lauraistklug ,

Danke. Hatte wirklich Angst, dass ich an allem schuld bin, da sie mir zu verstehen gibt, dass ich der Sündenbock bin und sie das Oper. Bin da etwas sensibel und glaube dann sowas schnell.

Kommentar von Undsonstso ,

Als Außenstehende sehe ich:

diese junge Frau macht andere zu Tätern bzw. will sie als Täter hinstellen, um selbst eine Opferrolle einnehmen zu können...

Muss ja auch einen tieferen Grund haben, warum sie nicht mehr zur Arbeit eingeteilt wurde (im Gegensatz zu dir)....

Antwort
von Silversprincess, 22

Wäre ich an deiner Stelle würde ich das auch tun. Könntest ihr ja auch gleich die Wahrheit sagen, sie würde es eh früher oder später rausbekommen. Das ist ja auch der Fall. Ich finde, dass sie keine wahre Freundin ist. Das ist doch voll gemein.. Mit der würde ich nichts mehr zu tun haben, außer sie entschuldigt sich und alles ist wieder gut. 

Kommentar von Lauraistklug ,

Danke. Gut zu wissen, dass ich nicht die einzige bin die so gehandelt hätte. Es schmerzt zwar schon sie verloren zu haben aber wenigstens bin ich die Schuldgefühle los. 

Antwort
von HeartbreakV, 35

Sie hat sich vielleicht hintergangen gefühlt, aber wäre sie eine wirkliche Freundin würde sie verstehen dass du das Geld brauchst. Vielleicht war zu lügen keine gute Idee, aber ich verstehe dass du in dem Fall gar keine andere Wahl hattest weil du sie als Freundin wahrscheinlich nicht verlieren wolltest. Vielleicht wird sie es verstehen wenn sie nochmal in sich geht. Es muss ja nicht das Ende sein.

Kommentar von Lauraistklug ,

Naja, sie antwortet nicht auf meine Nachrichten. Weiß nicht ob ich ihr weiterhin hinter laufen soll oder nicht.. 

Antwort
von YesOrNah, 18

1. Ja, sie ist eine schlechte freundin! Wenn sie genau weiß, dass du das Geld brauchst  und dein Job dir spaß macht. Ich denke das war einfach der Neid!

2. Du hättest sie nicht anlügen sollen! Wenn sie eine richtige Freundin wäre, hätte sie das nicht wollen. Du hättest einfach ehrlich bleiben sollen und dann schauen ob sie hinter dir stehen würde

3. Du hast keine 'Freundin' verloren! Sie war keine ;) 

Antwort
von Schnobbel, 21

Auf die kannst du echt verzichten, man sollte das machen was für einen wichtig ist und nicht für andere, ich denke aber sie wird sich sowieso wieder melden wenn du ihr als Freundin wirklich was bedeutest.

Antwort
von JZG22061954, 4

Du hast sowohl richtig wie auch falsch gehandelt. Ganz eindeutig richtig war gewesen, das Du die Arbeit in dieser Bar nicht wegen deiner besten Freundin gekündigt hast. Ebenso eindeutig falsch hingegen war es gewesen, das Du deiner besten Freundin nicht ganz klar deinen Standpunkt verdeutlicht hast. Unabhängig aber davon und bei aller Enttäuschung über deine Lüge, ist die Reaktion von deiner Freundin dir gegenüber absolut nicht gerechtfertigt.

Antwort
von LittleMistress, 31

Die spinnt. Das ist  doch deine Entscheidung, was du machst.

Kommentar von Lauraistklug ,

Danke. Ich habe nehmlich ziemliche Schuldgefühle, da ich sie ja angelogen habe. Aber anderer Seits hat sie 0 Verständnis für mich. 

Kommentar von LittleMistress ,

Ich hätte sie garnicht erst angelogen. Ich hätte sie gefragt, was sie für eine beste Freundin ist .. Beste Freunde zeichnet es aus, dass sie ehrlich zueinander sind & sich gegenseitig unterstützen!

Kommentar von Lauraistklug ,

Ich hätte sie nicht anlügen sollen. Es tut mir auch sehr leid. Hatte halt einfach Angst sie zu verlieren. Sie hat mir ein Ultimatum gesetzt. Entweder sie oder der Job. Es war eine Notlüge. Die Sache macht mich einfach fertig . .. 

Kommentar von LittleMistress ,

Man setzt doch kein Ultimatum .. Auf so eine Freundin kannst du verzichten!

Antwort
von Sarah1488, 16

Quatsch! Sowas kann man nicht beste Freundin nennen, wenn sie wegen so einer sch... die Freundschaft kündigt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten