Frage von Henrietta2000, 102

Beste Freundin hat Freundinnen beklaut?

Hallo!

Ich (fast 16) habe seit 13 Jahren eine beste Freundin. Ihre Eltern, ihr Bruder uns sie sind seit November meine Pflegefamilie. Es war ihre Idee und sie war total dafür, dass ich bei Ihnen wohne.
Wir haben so viel zusammen durchgemacht und immer zueinander gestanden, doch seit Anfang letzter Woche ist sie eiskalt und sehr verletzend zu mir.

Vor ein paar Wochen verschwanden von unseren drei gemeinsamen Freundinnen Jenny, Kim und Olivia Sachen. Jenny wurde ihr roter iPod mit einer eingravierten Musiknote gestohlen, Kim hat 50 Euro "verloren" und Olivias Geldbeutel war unauffindbar. Alles in unregelmäßigen Abständen. Wir dachten die ganze Zeit, dass die drei diese Dinge verloren haben. Niemals hätten wir das mit Nora in Verbindung gebracht.

Seit ein paar Tagen hängt sie zudem mit den Mädchen herum, die sie bis letzte Woche noch gemobbt und schikaniert haben.

Eben bin ich in Noras Zimmer, weil sie noch mein Englischbuch hatte, wollte es aus einer Schublade holen, als ich da den iPod und den Geldbeutel drin liegen sah. Daneben befanden noch einige andere Sachen, von denen ich weiß, dass Nora sie sich niemals leisten könnte..

Ich bin total fassungslos und weiß nicht, wie ich mich verhalten soll. Ich meine wir kennen uns seit 13 Jahren und sie war immer für mich da. Doch in der letzten Zeit, ist sie, wie gesagt, total kalt, verletzend und verändert. Bisher dachte ich, dass das eine Phase sei, aber jetzt, wo ich weiß, dass sie unsere Freundinnen bestohlen hat, bin ich total durch den Wind.

Ich weiß gar nicht, wie ich mich verhalten soll, wenn sie nachher heimkommt. Sie redet sowieso nicht mehr mit mir und unseren Freundinnen, aber das..

Wie soll ich mich bloß verhalten?

Antwort
von Matahleo, 46

Hallo,

also, wenn es wirklich nachweisbar ist, dass sie geklaut hat, dann konfrontiert sie damit. Bezieht eure Eltern, auch wenn es  Pflegeeltern sind mit ein, denn das geht gar nicht.

Vermutlich kauft sie sich gerade neue Freunde damit, in der Hoffnung, dass sie gemocht und nicht mehr schikaniert wird.

Es ist eine bescheidene Situation, aber ihr müsst darüber reden, sonst wird alles nur noch schlimmer.

LG Mata

Antwort
von biggie55, 20

.> Doch in der letzten Zeit, ist sie, wie gesagt, total kalt, verletzend und verändert.<

Falls man deinen Romanen trauen sollte,wird es wohl daran liegen...

https://www.gutefrage.net/frage/wieso-hasst-meine-beste-freundin-mich-ploetzlich

Antwort
von Chronik3, 41

Schwere situation, das hatte ich auch mal sehr lange geklaut,abgezogen,raub...  naja wie du dich verhalten kannst ist schwer sag ihr einfach das es so nicht geht (für die aktion kann sie in den knast wenn sie das zeug verkauft) ich würde mit ihr reden darüber wenn nicht, nimmst du die sachen einfach und gibst es deinen freundinnen zurück.

Oder du gehst zur polizei und sagst das du die sachen irgendwo gefunden hast wenn du deine freundin nichtt verraten willst..

wünsche dir glück das du es hinkriegst :)

Antwort
von regex9, 19

Das ist bitter. Nun könnte man sagen: Stell sie zur Rede, doch ich glaube, in dem Fall würde es nur schief gehen, wenn du unvorbereitet da hineingehst. So schwierig es ist, solltest du versuchen, Verständnis für sie aufzubringen (in welcher Situation steckt sie gerade?), Ruhe zu bewahren und zu zeigen, dass du sie immer noch gern hast. Sie ist auf die schiefe Bahn geraten, doch das ist noch halb so wild, wenn sie sich wieder zurückgeleiten lässt.

Ich würde dir vorschlagen, ihr einen Brief zu schreiben, indem steht, wie lieb du sie hast, wie traurig du über ihre Veränderung bist und dass du die geklauten Sachen entdeckt hast. Achte darauf, aus der ich-Perspektive zu schreiben: Was fühle ich, ich verstehe dich (?), was wünsche ich mir. Ein Beispiel: Seit den letzten Tagen bin ich sehr traurig, denn ich glaube, eine gute Freundin verloren zu haben. Ich würde mir wünschen, dass du wieder mit mir reden würdest. Oder: Heute habe ich das iPod von Jenny in deinem Zimmer entdeckt. Ich würde gern verstehen, wieso, denn so kenne ich dich nicht und es macht mir Angst. Solltest du mit mir reden wollen, würde ich mich freuen. 

Das du denkst, dass sie die Diebin ist, bzw. Worte wie "klauen", "geklaut" würde ich vorerst herauslassen. Du hast die Sachen gefunden, und gut ist. Biete ihr die Brücke an, über die sie da wieder heraus kann. Wenn sie merkt, dass sie die Sachen nur wieder zurückgeben muss, und trotzdem ohne Ärger aus der Sache herauskommt, ist es ein besseres Ergebnis, weil sie eher gewillt sein wird, ihren Fehler einzugestehen und wiedergutzumachen, als es aus Zwang heraus zu tun. Wenn sie liest, dass du von den geklauten Sachen weißt, sollte ihr schlechtes Gewissen und die aufkommende Scham die Lehre sein, die sie aus ihrem Handeln schließt. Und du bist die gute Freundin, die sie versteht.

Sollte die Methode nichts bringen, solltest du dich einem Erziehungsberechtigten anvertrauen. Setze ihr dazu eine Frist von 1-2 Tagen (die du ihr aber nicht nennst).

Ich wünsch dir viel Glück.

P.S.: Pass auf, dass in der Zeit die Sachen nicht irgendwohin verschwinden. Nimm sie evt. an dich.

Antwort
von DudelFlanders, 32

Du hast sie doch sowieso schon als Freundin verloren... also darauf ansprechen und euer Eigentum zurückverlangen. Natürlich wird sie ausrasten, weil du in ihrem Zimmer "spioniert" hast - aber so what? Euer Verhältnis ist wie gesagt eh schon im 4rsch.

Kommentar von regex9 ,

Unglaublich aber wahr: Wenn man bedacht vorgeht, kann man selbst solche Beziehungen wieder geradebiegen. 

Kommentar von DudelFlanders ,

Mag in der Theorie stimmen... aber wer will schon eine Freundschaft mit einer sch... Diebin wieder geradebiegen? Sie hat ja nichtmal "nur" fremde Personen auf der Straße beklaut, sondern ihre eigenen Freundinnen... wieso sollte man das wieder geradebiegen wollen?

Antwort
von WosIsLos, 37

Ist wohl das Beste, deine Entdeckung gleich ihrer Mutter mitzuteilen.

Kommentar von Henrietta2000 ,

Vor allem kann ich es nicht nachvollziehen..

Kommentar von WosIsLos ,

Menschen können sich leider auch zum Nachteil verändern (meistens in der Pubertät oder durch schlechten Einfluß von "Freunden")

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community