Frage von Angeline112, 66

Beste Ernährung bei Morbus Crohn?

Hallo ihr lieben,
bei mir (17 einhalb/w) wurde vor ungefähr 3 Jahren Morbus Crohn ( crohnische Darmerkrankung / verschiedene Stellen im Darm sind entzündet) diagnostiziert. Natürlich habe ich mich schon so oft erkundigt, was die beste Ernährungsweise ist, bin jedoch nie zu einem eindeutigen Ergebnis gekommen. Eigentlich habe ich mich seid daher einfach ganz normal weiter ernährt ( sprich, auch mal was süßes / bzw. Fettiges) , jedoch fühle ich mich nie komplett gesund.. Habe trotz Remicade-Infusion ( die ich alle 6 Wochen bekommen) manchmal durchfall und Magenschmerzen ( vor allem auch wenn ich wegen Klausurstress etc. aufgeregt bin ) ... Das ist wirklich nicht schön... Ich habe mich schonmal 2 Wochen nur von Nutrini-Trinkfläschchen ernährt ( Astronauten Nahrung ) , wobei es mir sehr gut ging, dies jedoch aber kein Dauerzustand sein kann.. Also meine Frage , wie kann ich Beschwerden am besten unterdrücken.. Soll ich auf ungesundes komplett verzichten? Ich glaube das würde mir ziemlich schwer fallen.. Ganz liebe  Grüße :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Ninaxpp, 19

Hallo Hallo, so ich erzähl mal meine Erfahrungen. Ich hatte auch die remicade-Infusion, sie hat mir nur teils geholfen. Als ich aber dann mitten drin angefangen hab, Bestimmte Essens Sachen weg zulassen, ging es mir auf einmal prima & ich fühlte mich einfach sau gut. Ich kann dir nur raten dich vorerst Glutenfrei zu ernähren! So hab ich es sogar geschafft, von den ganzen Medikamenten erstmal weg zu kommen, Schweinefleisch solltest du auch vermeiden, und ganz ganz viel rotes Obst essen! Kontrollier mal dein Eisen & dein B12, das war bei mir sau tief & als ich das wieder 'hoch gepumpt' habe, ging es mir zu 100% besser. Frag deinen Arzt mal wegen Tropfen gegen deine Magenschmerzen, der kann dir da sicher gute Sache geben. Was mir auch immer gegen die Magenschmerzen hilft, ist eine Wärmflasche. Ich wünsche dir viel Glück und Gesundheit für die weitere Zeit! 

Lg Nina ;) 

Kommentar von Angeline112 ,

Vielen Dank, deine Antwort hört sog wirklich vielversprechend und plausibel an :-) Hätte nur eine kleine Frage, wieso ausgerechnet auf *Schweine*fleisch verzichten und nicht auf jegliches Fleisch?🙈Mit freundlichen Grüßen !

Kommentar von Ninaxpp ,

Hab ich von meinem Arzt gesagt bekommen, da das Schwein uns von den Organen her "ähnelt" und uns das Schweine Fleisch auch wegen den omega Stoffen nicht gut tut :)

Antwort
von Negreira, 27

Ich glaube, da ist jeder MC-Patient anders. Es gibt weder eine gute Diät noch gute oder schlechte Produkte. Das eine kann man gut, das andere weniger gut vertragen. In der nächsten Woche kann das aber schon wieder ganz anders sein bzw. beim nächsten Schub.

Bei mir ist es so, daß ich eigentlich alles essen konnte (inzwischen geht das wegen eines künstlichen Darmausgangs auch nicht mehr so problemlos), zwischendurch bekomme ich aber Heißhungerattacken. Dann gibt es von mir aus wochenlang nur Joghurt mit Frucht, Kakao mit Sahne oder Garnelen mit Mayonnaise. Dein Körper wird sich holen, was er braucht, gesund muß das nicht immer sein. Iß, so lange Du kannst, in Zeiten, wo es nicht geht, leidest Du schon genug.

Es gibt mehrere wirklich gute Bücher mit Rezepten. Die hat man mir bei meinem letzten Krankenhausaufenthalt vor einigen Wochen gezeigt, durch den Ausgang war aber nicht ein einziges dadvon für mich brauchbar. Hör auf Deinen Bauch! Alles Gute

Kommentar von Angeline112 ,

Vielen Dank für deine Antwort, und alles gute wegen deines künstlichen Ausgangs!!

Ja du hast natürlich schon recht, dass man die schubfreie Zeit genießen sollte, aber ich möchte meinen Darm auch nicht noch mehr reizen, weißt du? 😁

Kommentar von Negreira ,

Vielen Dank. Der Ausgang wird mir erhalten bleiben, bei mir war der ganze Dickdarm befallen und nicht mehr zu erhalten. Auch hatte ich einen sog. chronisch aktiven Verlauf, d. h. 6 Wo Schub, 2 Wo. Ruhe, 6 Wo. Schub, war ganz aufregend.

Ich vertrage z. B. kein Weizenbrot, kein Brötchen, aber auch keine Roggen-oder Körnerbrötchen, nur Dinkel geht. Wenn ich Kartoffeln sehe, wird mir übel und bei Schweinefleisch ist es ganz aus. Das ist aber eher eine Magen-als eine Darmgeschichte. Oftmals hat man auch noch diverse Konservierungs-und Nahrungsmittel-Allergien. Fertigprodukte und -suppen sind auch nicht gerade förderlich obwohl ich manchmal heißhungrig zugeschlagen habe.

in einer REHA kam dann irgendwann ein Arzt und meinte, mein Eisenmangel sei gravierend, ich müsse mehr Leber essen. Fand ich prima, nur, als die mit gekochter Leber in Tomatensosse ankamen, dachte ich, ich müsse dem Koch mal erklären, wo es langgeht.

Laß bitte immer gründlich Deine Blutwerte checken und geh wirklich dann, wenn Du konditionsmäßig stark abbaust rechtzeitig ins Krankenhaus.

Kommentar von Negreira ,

Mir ist gerade noch eingefallen: An der Uni Kiel wurde ich mit einem neuen Medi behandelt, ich weiß aber nicht, ob es schon durch die Zulassung ist. Der Wirkstoff heißt USTEKINUMAB, das Mittel selbst Stelara. War wahnsinnig teuer, vielleicht ist das schon zu haben. Das war das einzige, was mir wirklich geholfen hat, denn Cortison ist keine Lösung und absolut schädlich! LG

Antwort
von alexlund, 32

Ich habe vor kurzem das Buch "Weizenwampe" gelesen und da wurde unter anderem auch deine Krankheit erwähnt und mit dem Konsum von Weizen in Zusammenhang gebracht. Vielleicht kannst du ausprobieren, ob es besser wird wenn du auf alle Weizenprodukte verzichtest und dann ggf. auf glutenfreie Alternativen zurückgreifst. Ob das in deinem Fall dann aber das richtige ist, muss du wahrscheinlich selbst herausfinden. 

Antwort
von onemoresong, 19

Zunächst soll man bei Morbus Crohn all dies essen, was man verträgt. Man sollte probieren, was tut mir gut und was nicht, natürlich in der schubfeien Zeit. Ballaststoffe sind besser als nur Weißmehl. Bei einem Schub mit richtig viel Durchfall hat mir immer am besten eine zerdrückte Banane mit Haferflocken, Zwieback aberauch gekochte Kartoffeln mit erwas Spinat geholfen. Aber wie gesagt, alles probieren, was gut tut und was nicht. Und das Letztgenannte dann am besten meiden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community