Frage von viko111, 47

Bessere Berufschancen durch Master in Informatik?

Moin,

ich studiere derzeit Inforamtik im 4. Semester bald 5. Semester und stehe somit fast am Ende des Bachelorstudiums. Ich möchte gerne nach dem Bachelor noch den Master in Informatik machen und mich im Bereich eingebettete Systeme/IT-Security spezialisieren, da mich diese Bereiche am meisten ansprechen. Erhöhe ich meine Chancen auf einen erfolgreichen Berufseinstieg in diesen Bereichen durch den Master? Oder hat das keine große Bedeutung? Dann würde mich noch interessieren, was es für Berufe in den beiden Bereichen gibt.

Danke schonmal!!

Antwort
von NoHumanBeing, 34

Ja, Du erhöhst Deine Chancen damit sehr!

Ich habe auch versucht, mit einem Bachelorabschluss einzusteigen (auch mit Fokus im Bereich Sicherheit), aber keine Chance! Wurde als "abgebrochenes Studium" bzw. "Vordiplom" gesehen.

Mit Masterabschluss bist Du hingegen sehr begehrt. Im IT-Sektor wird qualifiziertes Personal gebraucht, wie nie zuvor. Gerade in sicherheitskritische Bereiche lässt man Dich ohne Master kaum hinein. Zudem ermöglicht Dir ein Masterabschluss eine Karriere in der Forschung. Zumindest staatlich getragene Institute dürfen Dich ohne Masterabschluss schon aus tarifrechtlichen Gründen überhaupt nicht beschäftigen.

Kommentar von viko111 ,

Okay, danke! Kannst du mir auch sagen was es genau für Berufe im Sicherheitsbereich gibt und was da so für Aufgaben zu erledigen sind? Ich kann mir darunter momentan nicht viel vorstellen, was genau man macht. Oder kannst du mir erzählen was du genau machst?

Kommentar von NoHumanBeing ,

Ich lese im Moment jede Menge wissenschaftliche Literatur und verfasse auch selbst ab und an welche. ;-)

Gemeinhin gibt es in der IT-Sicherheit viele Aufgaben, die im Bereich Beratung/Consulting, Pentesting, Kryptographie, Forschung und Entwicklung, etc. liegen.

Du analysierst vor allem die Sicherheitseigenschaften bestehender Systeme und entwickelst neue. Das können Netzwerkarchitekturen, Firewalls, Sicherheitsprotokolle, Kryptoverfahren, etc. sein. Es gehört aber auch eine Menge "trockener" Theorie dazu. Insbesondere Kryptographie ist sehr formal, benötigt einen starken mathematischen Background und in der Regel auch formale Sicherheitsbeweise.

Kommentar von viko111 ,

Das hört sich schonmal sehr interessant an. Nun interessiere ich mich aber auch sehr für eingebettete Systeme. Lässt sich das in einem Beruf vereinen?

Kommentar von NoHumanBeing ,

Bestimmt!

"Embedded systems" werden in allen Bereichen eingesetzt, die mit Automatisierung zu tun haben, insbesondere bei Industriesteuerungen, etc.

Gerade dort besteht momentan eine sehr große Codebasis, die von der Sicherheit her "offen wie ein Scheunentor" ist, weil die entsprechenden Protokolle unter der Annahme designed wurden, dass sie in sicheren (abgeschirmten) Netzen eingesetzt werden. Inzwischen hängt man diese Systeme aber vermehrt ans Internet. Es gibt unzählige Studien, die nahelegen, dass momentan sogar eine Menge an kritischer Infrastruktur mit dem Internet verbunden und angreifbar ist. Hier gibt es also definitiv Handlungsbedarf.

Kommentar von viko111 ,

Kannst du mir zufällig auch sagen, was realistische Gehaltsaussichten im Sicherheitsbereich sind? Im Internet habe ich darüber schon etwas gelesen, nur frage ich mich, ob das auch in der Realität so ist. Im Netz steht was von 40.000-45.000 Einstiegsgehalt für ITler im Sicherheitsbereich. Ich weiß, dass das Gehalt schwankt je nachdem wo man arbeitet und wie groß das Unternehmen ist.
Danke!

Kommentar von NoHumanBeing ,

Der TVöD ist bei sowas immer ein ganz guter Anhaltspunkt, einfach weil er öffentlich ist und für eine Vielzahl von Beschäftigten gilt.

Mit Masterabschluss wirst Du dort mindestens in die Entgeltgruppe 13 eingestuft und die bekommt momentan ein monatliches Bruttoentgelt von 3 573.37 €, was auf's Jahr gerechnet 42 880.44 € entspricht, ab 1. Februar 2017 dann 3 657.34 €, was auf's Jahr gerechnet 43 888.08 € entspricht. Alles brutto natürlich, davon gehen also noch Steuern und Sozialabgaben runter!

Bedenke, dass dieses Gehalt nichts mit Informatik oder IT-Sicherheit zu tun hat. Dieses Gehalt kannst Du im öffentlichen Dienst als Masterabsolvent grundsätzlich erwarten. In der Privatwirtschaft und in einem Bereich, der derzeit von den Unternehmen stark nachgefragt wird, wirst Du also eher mit noch höheren Gehältern rechnen können. Da hast Du also tendenziell eher vorsichtig geschätzt oder schlicht eine etwas ältere Information erwischt, die Gehälter steigen ja. Ich denke aber, dass es nicht unbedingt verkehrt ist, mit "gemäßigten" Gehaltsvorstellungen in die Verhandlungen zu gehen. Besser Du bist hinterher positiv überrascht, wie Dein tatsächliches Gehalt ausfällt, als dass Du hinterher enttäuscht bist, weil Du mit mehr gerechnet hast. Als grobe Richtlinie reichen die obigen Zahlen allemal.

Kommentar von viko111 ,

Vielen Dank für deine Antworten, die haben mir sehr weitergeholfen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community