Besser im Bett mit Partner?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Das von Dir geschilderte Problem ist typisch für eine Beziehung mit einem sexuellen Egoisten. Wenn die anfängliche Euphorie erst einmal verflogen ist und der Reiz des Neuen abgeklungen ist, zeigt sich wie gut der Sex wirklich ist.

Leider haben viele jungen Männer ihre "Ausbildung" in Sachen Sexualität durch Pornofilme bekommen, wodurch der Eindruck entsteht es genüge irgendetwas in irgendeine Körperöffnung der Frau zu stecken damit diese in völlige Ekstase verfällt. Dass die meisten Frauen durch normales Rein-Raus nicht kommen können, wird dabei völlig unterschlagen. Die völlig Ahnungslosen suchen dann den Fehler bei der Frau und sind der Meinung sie hätte sich dann eben damit abzufinden, dass sie nicht kommen kann.

Es liegt aber nicht an DIR - die wenigsten Frauen kommen beim reinen "rein-raus-Spiel". Das ganze Gedöns mit "vaginalem" und "klitoralem" Orgasmus ist Käse - da gibt es kein richtig oder falsch. Hauptsache, Du hast auch Deinen Spaß und kommst zu "irgendeinem" Orgasmus. Beim Verkehr habt ihr die besten Chancen, wenn Du auf ihm reitest, das Kreuz durchdrückst damit Du Deinen Kitzler an seinem Schambein reiben kannst.

Wenn ein Mann nicht bereit ist auf die Belange seine Partnerin Rücksicht zu nehmen und sich bemüht auch ihr sexuelles Vergnügen zu bereiten, so sagt dies auch Einiges über seine Sicht auf die Partnerschaft aus. Zu hoffen, dass es im Lauf der Zeit besser wird, ist meist vergebens - DAS kannst Du vergessen!

Da die meisten Männer nachdem sie erst einmal gekommen sind, kaum noch zu etwas zu gebrauchen sind, musst Du durchsetzen, dass Du VORHER auf Deine Kosten kommst. Daher solltest Du das Motto "Ladies First" ausrufen und er Dich erst einmal zum Orgasmus bringen. 

Die zuverlässigste Möglichkeit, um eine Frau zum Höhepunkt zu bringen, ist das LECKEN - wenn der Mann weiß, was er zu tun hat bzw. die Frau zu erkennen gibt was ihr gefällt. Hier bist Du mit konkreten Anweisungen gefragt - die meisten Jungs versuchen anfangs hauptsächlich die Zunge "reinzustecken", was allerdings vergebenes Liebesmüh' ist... . Das selbe Problem haben die meisten beim "Fingern", während sie eigentlich am Kitzler verwöhnt werden möchte und er probiert wie viele Finger "reinpassen" und wie weit... .

Sag wo es sich am besten anfühlt und scheue Dich nicht zu korrigieren ("Weiter oben", "schneller", "langsamer", "nicht so fest", "pass auf Deine Zähne auf..." usw.) - sag auch ansonsten, was Dich an ihm stört ("Dein Bart kratzt!", "Bitte nicht immer vollsabbern..." usw.). Erst wenn er Dir mindestens einen Orgasmus beschert hat darf ein in Dich eindringen. 

Wenn er sich also darauf nicht einlässt, dann hast Du einen unverbesserlichen Egoisten erwischt, welchen Du bei nächster Gelegenheit durch einen Mann ersetzen solltest, der weiß, wie er mit den Bedürfnissen einer Frau umgehen muss. Die eigentliche Herausforderung ist nämlich nicht eine Frau zum Orgasmus zu bringen, sondern die Erregung so zu dosieren und aufzuschaukeln, bis ein Höhepunkt kaum noch zu verhindern ist. Dieses Niveau dann lange genug aufrecht zu halten, bis die Partnerin kurz vor dem Wahnsinn steht und sie erst dann kommen zu lassen...

Die Moralapostel hier schreien zwar immer "Sex ist nicht das Wichtigeste in einer Beziehung" oder "Eine Beziehung wird nicht durch Sex definiert" - aber warum sollte man sich mit einer Beziehung zufriedengeben, die nur auf das Vergnügen EINES Partners ausgerichtet ist? Gerade beim ersten Partner hat man Hemmungen, weil es doch alles so "schön" und so "vertraut" ist - aber glaube mir: Andere Männer bemühen sich auch im Bett um ihre Partnerin - und mit denen ist es auch bald so "schön" und "vertraut", dass man sie schon nach kurzer Zeit gar nicht mehr loswerden möchte und sich wundert, warum man es mit dem Ex so lange ausgehalten hat! 

Du brauchst Dir auch kein schlechtes Gewissen zu machen, denn Du machst nicht wegen "schlechtem Sex" Schluss, sondern weil er "ein unverbesserlicher Egoist ist"! Viele Frauen in Deiner Situation fielen übrigens aus allen Wolken, als der lustlose Mann sie plötzlich irgendwann verlassen hat, da eine andere Frau sein hilfloses Herumgestochere mit tollen (gespielten) Beifallsbekundungen quittiert hat - und daher der Sex mit ihr ja "soooo viel besser" ist... .

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lisa13cat
12.07.2016, 10:54

Also erstmal danke für die lange Antwort. Mit dem Orgasmus ist es so, dass ich noch nie einen mit nem Partner hatte. Ich hatte insgesamt auch nur 3. Ich muss nicht unbedingt einen kriegen, aber der Sex sollte wenigstens so gut sein, dass ich den gerne öfter hätte und nicht immer seltener. Mein Freund ist so ein toller Mensch und auch garnicht egoistisch, er findet nix schlimmer als wenn es mir nicht gut geht. Aber trotz reden kriegt er es einfach nicht besser hin

0
Kommentar von Lisa13cat
12.07.2016, 11:29

Seid meiner ersten Beziehung befriedige ich mich nicht mehr, weil es mir auch einfach nie richtig Spaß gemacht hat

0

Ahnt er, dass er schlecht im Bett ist? Fragt er Dich, ob es auch für Dich schön gewesen ist? Wenn Ihr nie drüber sprecht, wird sich auch nichts ändern. Du bist doch nicht einfach nur sein Lustobjekt.

Einen Tipp kann ich Dir geben - so blöde das auch klingen mag: Entdecke Du Deinen Körper selbst! Männer haben meist keinen Drang, der Frau ein paar schöne Minuten zu schenken - das ist nämlich zu langweilig für sie selbst. Du steckst zurück und ziehst Dir sogar schöne Wäsche an. Und was macht -er-? Bedient sich nur. Nunja, man kann wohl einen Grobmotoriker nicht zur Feinmechanik zwingen. Also muss man selbst Hand an sich legen. Du weißt eigentlich, was Dir gut tut: Also streichel Dich selbst. Ich musste mich auch erst dazu überreden, weil ich auch einen Grobmotoriker habe. Ich liebe ihn genau so wie Du Deinen liebst und es ist bestimmt kein Trennungsgrund!! Selbstbefriedigung kann etwas sehr schönes sein und "stundenlang" dauern. Wir müssen kein schlechtes Gewissen haben, denn es ist unser Körper und mit dem können wir machen, was wir wollen! Und ich lege lieber selbst Hand an, als dass ich jemanden neben mir habe, der gähnt. Es hat sich sogar gezeigt, dass solch eine Aktion für den Partner sehr anregend sein kann! :) Also: Schluss mit der Langenweile im Bett und ran an die Frau!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentlich weißt Du doch schon was Dein bzw. Euer Problem ist und wie Du es lösen  kannst.

Ich kann voll nachvollziehen, dass Du keine Lust mehr hast bei den ganzen Punkten, die Du da zusammen trägst. Für viele Frauen würde schon einer davon reichen, damit die Lust vergeht.

Ich fasse mal zusammen:

- Er ist ein Grobmotoriker im Bett
- Sein 3-Tage-Bart kratzt Dir die Haut wund
- Er schwitzt stark
- Er zieht Dich an den Haaren
- Er sabbert beim Sex
- Er drückt Dir die Luft ab
- Er macht immer dasselbe im Bett wenn es mal funktioniert hat.

Du hingegen:

- Du kaufst Sexy Wäsche
- Du versuchst ihn weiter scharf zu machen (während Du seinem Sabber ausweichst)
- Du kritisierst ihn nicht, damit er nicht unglücklich ist.
- Du willst ihm nicht sagen "dass er schlecht im Bett ist" 
- Du hast Angst dass er Dich verletzen könnte durch seine Ungeschicktheit...

Und genau da haben wir ein Problem was viele, viele Paare haben. Die Männer merken gar nicht wie schlecht sie im Bett sind und sind sogar noch von sich selber als der "größte" überzeugt, weil viele Frauen ihnen genau das vorspielen, um die Männer nicht zu verletzen. Und dann wundert "Frau" sich, dass der Sex nicht besser wird, obwohl "sie" doch alles macht...

Liebe Frauen, sagt Euren Männern, dass der Bart kratzt. Bitte sagt Euren Männern, dass sie Euch voll sabbern und grottenschlecht im Bett sind und dass ihr bei so ungeschickten Kerlen nie einen Orgasmus erleben werdet, der nicht gespielt ist!

Miteinander zu reden ist das allerwichtigste in einer Beziehung und dazu gehört auch offen über Probleme zu reden. Aber das "wie" ist wichtig.

Wenn Du sagst: "Schatz, Du bist schelße im Bett", dann ist das für den Mann ein Schlag ins Gesicht und verletzend. Der Mann wird "dicht machen".

Wenn Du aber sagst: "Schatz, ich könnte im Bett noch viel mehr mitgehen oder es noch viel mehr genießen, wenn Du dies und das tun würdest" dann ist das positiv formuliert und jeder Mann wünscht sich, dass "seine" Frau im Bett abgeht. Also ist er bereit was zu ändern.

Auch die Sache mit dem Bart lässt sich positiv formulieren: "Schatz, ich bin sicher dass Du ohne den Bart viel jünger und noch sexyer aussehen würdest"...

Was die Abwechslung angeht, sollte man als Paar ebenfalls ganz offen miteinander reden. Warum nicht dem Partner sagen und zeigen was besonders "gut" für Dich ist - wo und wie er Dich berühren soll? Viele Männer kennen den weiblichen Körper nun einmal nicht so gut, wie Du als Frau. Nimm zum Beispiel Oralverkehr... Viele Männer machen das bei ihrer Partnerin gerne - erinnern dabei aber eher an Lassy als dass es sexuell erregend ist.

Ändert sich trotz alledem nichts - musst Du Dich entweder damit abfinden, dass Dein Partner wirklich schlecht im Bett ist - oder die Beziehung beenden - je nachdem wie wichtig Dir guter Sex in der Beziehung ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lisa13cat
12.07.2016, 10:48

So sachen wie mit dem Bart kann er nicht ändern, weil er halt starkes Haarwachstum hat und schon am nächsten Tag nach dem rasieren es scheuert wie Schmirgelpapier. Bisher hab ich es genau so wie du es sagst angesprochen, aber das hast noch nicht viel bewirkt. Ich versuch es einfach nochmal anzusprechen. Danke trotzdem

0

Naja evtl. macht ihr mal ne sex-Pause, so dass er dich vermisst und danach dann mal mit anderen Stellungen ran gehen... bzw. andere Umgebung...

Zum anderen dauert es länger bis ein Paar sich aufeinander einstellt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die richtige Antwort auf deine Frage ist: Rede mit ihm!

Sag ihm was dich stört. Aber nicht als Vorwurf, sondern eher so: "Pass mal auf, wenn wir beide rummachen, dann ist es manchmal so, dass du Ausversehen an meinen Haaren ziehst...vielleicht können wir eine andere Stellung nutzen..." oder irgendwie so.

Bzgl. der Grobmotorik sag ihm klar und direkt, was du dir wünscht. Mehr Vorspiel, Streicheln, etc. Das ist dein gutes Recht. Sex ist keine Einbahnstraße. Sag ihm, dass er dir weh tut (z.B. mit seinem Bart) und wie man da einen GEMEINSAMEN Konsens finden kann. Das hat auch nichts mit "verletzen" zu tun. Denn wenn es dir mit ihm keinen Spaß mehr macht und nur eine Art Verpflichtung ist, dann kannst du es dir auch sparen oder geh zu jemand anderem.

Auch Pornos können gute Lehrmeister sein; zu einem gewissen Grad. Denn das wilde Rumgestochere ist natürlich teilweise recht sinnfrei; dennoch regen Pornos die Fantasie an...

Bzgl. dem Schwitzen...Naja...richtig guter Sex ist nunmal schwitzig und dreckig ;). Also dem würde ich persönlich nicht so viel beimessen. Es sei denn er ist gerade in der Pubertät *lach*, dann ist das mit dem erhöhten Schwitzen relativ normal.

Und wenn es alles nicht hilft und dir der SEX an sich zu wichtig ist, dann muss man(n) halt die Konsequenzen tragen.
Denn wer sich nicht weiterentwickelt, hat es auch nicht verdient weiter rumzuvö...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lisa13cat
12.07.2016, 10:34

Wie gesagt, er weiß was mich stört, kriegt es aber nicht geändert. Klar schwitzen kann er nix für, aber mich nicht einquetschen oder so.. Ich sag ihm sowas dann immer, aber es bessert sich nicht und ich will auch nicht, dass er sich wie ein Versager fühlt. Deswegen sag ich das immer seltener.

0

Sag ihm, dass der Bart kratzt, dass er sich für das Vorspiel mal ein bißchen Zeit lassen sollte, weil Du das sonst unerotisch findest. Wenn das alles nicht hilft, weiß ich auch nicht weiter.

Was Du noch machen könntest, ist mit ihm zusammen Pornos ansehen, vielleicht bringt ihn das auf die Idee, dass es da viele Möglichkeiten gibt. lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lisa13cat
12.07.2016, 10:31

Danke, aber hat alles nicht geholfen bisher. Er entschuldigt sich auch wenn der Bart kratzt und gibt sich dann auch etwas Mühe, aber es klappt irgendwie nicht. Er lässt sich zwar Zeit beim Vorspiel, aber mich die ganze zeit am Hals feucht abzuknutschen, dass da auch wieder der Bart kratzt ist nicht so toll. Ich schieb ihn dann irgendwo hin, sag es ihm und am Ende lass ich es dann, damit er nicht unglücklich ist. Ich weiß einfach nicht was ich machen kann, damit er feinfühliger wird

0

Naja, du musst ihm schon sagen was dich stört, sonst wird das nie etwas. Vielleicht aber auf die nette Art und nicht mit ,,du bist schlecht im Bett". Wenn er wenig neue Ideen hat, dann bring du doch neue Ideen mit ein. Nur so kann es wieder spannend werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lisa13cat
12.07.2016, 10:29

Er weiß, dass es mich stört wenn er mir an den Haaren zieht, mich einquetscht, etc. Und ich hab öfter neue Dinge ausprobiert, die aber bei ihm nicht file bewirkt haben, weil er trotzdem noch total ungeschickt ist und für alles ne Anleitung braucht. Wie soll man sich da fallen lassen wenn man alles erklären muss und es trotzdem nicht klappt?

0

Hallo Du ärmste,

da Du seine erste Freundin bist, kann er es halt noch nicht so richtig. Du wirst ihm wohl oder übel helfen und ihm sagen müssen, was er besser machen könnte und was dich stört. Du wirst es ihm beibringen müssen.

LG und viel Erfolg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?