Frage von blauWale, 89

Besorgt un Klassenkamerad! Was haltet ihr von der Sache?

Hey, Heute hat ein Mitschüler (16) (10.Klasse) wahrscheinlich in der 1.Pause gekifft auf nüchternen Magen. Die Folge war das er im Unterricht neben mir lachend saß so ca. 5Minuten, danach einschlief und zuletzt aus dem Klassenraum raus ging und sich übergab. Einerseits tat er mir Leid weil er weg war und sich im Nachhinein so geschämt hat aber andererseits muss er das doch wissen das man das überhaupt garnet in der Schule machen sollte. Ich war eher der Typ der neben ihm stand und nicht diejenige die ihn in der Situation noch voll gelabbert hat ob er jz cool sei. Was hält ihr von der sache? Und kommt das nur wegen der Nüchternheit oder wegen dem Zeug was er zu sich genommen hat?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von xo0ox, 18

Das kommt davon, dass er 1. auf leeren Magen geraucht hat und vermutlich/hoffentlich noch nicht so erfahren ist und sich aufgrund dessen leicht über dosiert hat.

Keine Panik eine Überdosis Cannabis kann nicht tödlich sein.

Antwort
von DocJEE, 29

Ich musste erst einmal brechen nach dem Cannabiskonsum, allerdings ging es mir davor schon sehr sehr schlecht und mir war total übel... Ist zwar unwahrscheinlich dass er brechen muss, aber wenn er auf leeren Bauch ( eventuell Bauchschmerzen, leichte Übelkeit ) viel gekifft hat ist es möglich, allerdings wird ihm nichts passieren

Kommentar von DocJEE ,

Cannabiskonsum ist nur nach langjährigen Konsum schädlich aber nicht physisch. Der Konsum kann nur zu Vergesslichkeit führen und auch Psychosen die aber bei in 2% aller konsumenten auftreten (können, nicht sicher). Psychosen sind jedoch nur mit der geistigen Verfassung verbunden (Unsicherheit, kein Selbstvertrauen, Angst, Verzweiflung)

Kommentar von atze3011 ,

Weißt du wieviel Prozent der Gesamtbevölkerung Psychosen bekommen? 1-2%..

Kommentar von DocJEE ,

Ah sorry hab die Werte vertauscht... Weiß nicht mehr wie die Zahlen bei cannabiskonsum sind, stimmen zwar natürlich nicht genau war aber eine Studie

Antwort
von aXXLJ, 12

"Das kommt" weil er sich (leicht) überdosiert hatte und nicht in der Lage war Menge und Qualität seines Bisschen Dope richtig einzuschätzen.

Mit Cannabis muss man lernen richtig umzugehen. Die Schule ist allerdings das denkbar ungeeignetste Umfeld dafür.

Google "Rauschzeichen" und zeig den Link Deinem abgestürten Klassenkameraden. Das wäre cool...

Antwort
von xBorderlandsx, 38

Drogen sind mist egal welche, egal in welchem zustand man sie nimmt und egal wie alt man ist.

Kommentar von Hairgott ,

Es gibt Menschen, bei denen ein paar Drogen nicht wirken.
  
Also sind Drogen nicht immer Mist xD

Kommentar von atze3011 ,

Drogen haben immer zwei Seiten. Jede Droge hat positive und negative Aspekte. Wenn man sie richtig konsumiert und gut mit ihnen umgeht sind sie ganz und garnicht "mist" sondern können einen erheblich bereichern.

Kommentar von xBorderlandsx ,

ach ja? denkt au mal jemand an die die gesundheitlichen schäden, die man nicht sofort merkt? offensichtlich nicht

Kommentar von mairse ,

Ach ja? Und denkst du auch mal an die medizinischen Aspekte die manche Drogen mitbringen? Dass auch alle Medikamente Drogen sind? Willst du Schmerzpatienten ihre Opiate wegnehmen, weil alle Drogen immer schlecht sind? Sind für dich auch angstlösende Drogen wie Tavor oder Diazepam (Valium) immer Mist, obwohl es Menschen gibt die ohne sie kein normales Leben führen können, und obwohl Diazepam in der Liste der unentbehrlichen Medikamente steht?

Solche Sprüche wie "Drogen sind immer schlecht" zeugen doch nur davon dass man von dem Thema keine Ahnung hat.

Kommentar von xBorderlandsx ,

wenn du wüsstest.. urteil net über mich wenn DU keine ahnung von mir hast! und sich wegzuballern ist was VÖLLIG anderes als aus medizinischen gründen also komm runter. ich halt meine meinung und wenn sie dir net passt ist es dein problem!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten