Frage von Loeffelqualle, 101

Besiedelung von anderen Planeten - warum ausgerechnet der Mars?

Vor einigen Jahren hatte man ja noch die Idee, den Mond zu besiedeln - aber das ist jetzt schon ein alter Hut! Jetzt soll der Mars mit Menschen besiedelt werden! Aber warum ausgerechnet der Mars? Warum nicht der Mond? Oder Venus oder Jupiter?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ramay1418, 30

Größer, Schwerkraft höher als der Mond, also für uns besser, so lange man keine Langzeiterfahrung mit geringer Schwerkraft hat. Auf der ISS zeigt sich ja schon nach sechs Monaten ein Kalziumabbau in den Knochen (der übrigens gleich am ersten Tag der Schwerelosigkeit anfängt). 

Die Frage ist, was man genau dort machen will: Vielleicht das "Marsgesicht" besuchen oder die "Marskanäle" suchen. Der Marstag ist fast so lang wie unserer, die Reise dorthin dauert nicht viele Jahre, lässt sich also ohne exotische Technik noch einigermaßen gut durchführen und er hat Jahreszeiten. 

Allerdings: Der Mars hat kein Magnetfeld, ist also der harten kosmischen Strahlung und dem Sonnenwind schutzlos ausgeliefert. An einem langfristigen Aufenthalt an der Oberfläche ist also für die nächsten Jahrhunderte nicht zu denken, bzw. der will dann gut geplant sein. 

Möglicherweise sind dann auch die Nachkommen der ersten Siedler resistent geworden. 

Außerdem ist es einfacher, sich in einer kalten Umgebung ein warmes Plätzchen zu schaffen als in einer heißen, z. B. bei einem 14tägigen "Mondtag", ein kühles. 

Venus ist keine Alternative. Eine Atmosphäre mit rund 90 bar Druck und einer Zusammensetzung, die bisher jede Raumsonde zerstört hat; dazu der Treibhauseffekt, der zu Temperaturen mit über 400 °C führt und ein Tag, der länger als ein Venusjahr ist. Wirklich einladend hört sich das nicht an. 

Jupiter ist 318mal so groß wie die Erde mit 2,5facher Schwerkraft. Ob er überhaupt eine feste Oberfläche hat, ist noch gar nicht abschließend geklärt und wenn, dann wahrscheinlich aus metallischem Wasserstoff. Da ein Haus zu bauen oder einen Baum zu pflanzen, ist auch etwas für die nachfolgenden Jahrhunderte. 

Da wären die Jupitermonde schon eher geeignet, aber hier gibt es das umgekehrte Phänomen des Mars': Jupiter hat ein extrem starkes Magnetfeld und eine Strahlung, die beide für Menschen nicht gerade ungefährlich sind. 

Na ja, dann bleibt noch die Sehnsucht nach "da draußen". Warum zum Mond, wenn ich auch zum Mars fliegen kann? Außerdem hat der schon immer die Phantasie der Menschen angeregt. 

Auf dem Mond waren wir schon und könnten immer wieder innerhalb von rund drei Tagen dorthin zurück. 

Hermann Oberth hat mal auf die Frage "Warum Raumfahrt?" sinngemäß gesagt (und ich denke, das gilt auch für Marsflüge): "Wer das menschliche Streben nicht kennt, dem kann man auf diese Frage keine Antwort geben und wer es kennt, der weiß die Antwort selbst. Ihm ist es selbstverständlich, alles Unentdeckte zu entdecken und alles Unerforschte zu erforschen." 

Antwort
von Schwoaze, 34

Der Mars liegt am nächsten und hat auch mehr Schwerkraft als der Mond. Auf der Venus ist es zu heiß. Der Jupiter ist zu weit weg und zu kalt und gasförmig.

Antwort
von Peppie85, 35

nun der mond ist kein planet sondern ein mond. und auf dem mars sind die verhältnisse noch ein wenig besser, es gibt ansätze einer athmosphäre, geologische aktivität und wasser. alles andere halbwegs vergleichbare wäre einfach viel zu weit entfernt. der mars selbst ist ja schon fast zu weit weg...

lg, Anna

Antwort
von Buckykater, 5

Der Jupiter ist ein Gasriese. Er besteht hauptsächlich aus dem Gas Wasserstoff und hat keine feste Oberfläche. Er hat einen festen Kern aber dort ist der Druck so enorm hoch das Raumschiffe usw zerquetscht würden. Die Venus ist zu heiß. es regnet hier Schwefelsäure und die Atmosphäre besteht zu 96,5 % aus Kohlendioxid. Auf der Oberfläche ist es mehr als 450 Grad Celsius heiß . und die Venus dreht sich sehr langsam und rückwärts. Sie dreht sich in 243 Erdentagen einmal um ihre Achse aber in nur 116 Tagen einmal um die Sonne. Auf der Venus ist ein Venustag länger als ein Venusjahr.  der Druck auf der Oberfläche ist extrem hoch .Der Mars ist am ehestens geeignet aber selbst bei ihm ist es ziemlich aufwendig. Der Mars ist nur halb so groß wie die Erde. Zu klein um eine dichtere Atmosphäre dauerhaft zu halten. Man müsste künstlich für Nachschub sorgen. Der Mars hat kein Magnetfeld das seine Oberfläche vor den für Erdbewohner gefährlichen und sogar tödlichen Anteilen der Sonnenstrahlung schützt . Man müsste ein künstliches erzeugen.  Man müsste erst mal geschützte Stationen bauen und könnte sehr lange Zeit nur ihn diesen leben.  Dern Mars bewohnbar zu machen würde Jahrtausende und länger dauern. Auf dem Mond könnte es vielleicht mal Stationen geben aber er ist zum besiedeln noch weniger geeignet als das Mars. Die Schwerkraft ist noch geringer und auch eine Atmosphäre hat er nicht. Der Mars hat zumindest eine sehr dünne Atmosphäre. Sogar den Mars zu besiedeln ist noch lange Zukunftsmusik. Wir haben nur eine Welt und das wird auch sehr lange so bleiben. Der Film der    Marsianer zeigt einige Schwierigkeiten mit denen man noch lange zu kämpfen haben wird. 

Antwort
von NoHumanBeing, 9

Jupiter ist kein Gesteinsplanet.

Venus ist der Sonne zu nah. Die Oberflächentemperatur beträgt (je nach Höhe) zwischen 380 °C und beinahe 500 °C. Außerdem herrschen dort über 90 Bar Druck.

Der Mond ist kein Planet und hat aufgrund seiner geringen Masse auch keine Atmosphäre. Der Druck auf dem Mond liegt in der Größenordnung 10^(-10) Pa.

Zum Vergleich: Der Druck auf der Erde liegt in der Größenordnung 10^5 Pa. Die Erdatmosphäre ist also etwa eine Billiarde mal schwerer, als die "Atmosphäre" des Mondes.

Antwort
von Rolf42, 47

Weil der Mars eine ähnliche Größe (und damit eine ähnliche Gravitation) wie die Erde hat, er hat zumindest eine dünne Atmosphäre, es gibt Hinweise auf Wasservorkommen und schließlich liegt er in erreichbarer Entfernung.

Antwort
von konzato1, 51

Venus ist zu heiß, Jupiter zu gasförmig und zu weit entfernt. Mond zu öde.

Mars hat ne ähliche Größe / Gewicht wie die Erde, der Mensch würde also auch ein ähnliches Gewicht dort haben. Außerdem wird auf dem Mars Wasser vermutet, die Grundlage für eine Besiedlung.

Antwort
von soissesPDF, 20

Weiter als zum Mond und Mars geht es nicht, mit derzeitiger Technologie.
Muss aber weiter raus gehen, sonst springt die Menschheit zu kurz.
In nur ein paar Milliarden Jahren wird sich unsere Sonne bis etwa zum Mars ausgedehnt haben und uns arg den Pelz verbrennen.

Das aber ist nicht das alleinige Problem.
Wir müssen ja nicht nur hin, sondern auch wieder zurück.
Dem steht die Zeit entgegen und noch ein paar andere phyikalische Aspekte mehr.

Antwort
von BurkeUndCo, 22

Die Venus ist zu heiß - scheidet also aus.

Der Jupiter als Gasplanet ist ungeeignet, zu hoher Druck der Atmosphäre. Seine Monde sind fast geeignet, aber keine Atmosphäre und da zu weit von der Sonne zu kalt.

Mars oder Mond?

Beides hält sich die Waage und beides ist relativ unvernünftig.

Mit dem Geld, das man braucht den Mars auch nur halbwegs bewohnbar zu machen, könnte man auch auf der Erde viel Umweltschutz betreiben und damit mehr Lebensqualität für wesentlich mehr Menschen erzeugen.

Als größere Forschungsstation mit einer begrenzten Anzahl Bewohner wäre der Mond ein guter Kompromiss, weniger teuer als beim Mars und in jeder Hinsicht effektiver. Aber ohne jede Chance auf Leben im Freien.

MARS - ist einfach nur modern. Man will halt maal wieder was nNues machen, ob  sinnvoll oder nicht, das ist da keine Frage.

Antwort
von help121help, 11

Hallo, Ich glaube von "besiedeln" kann noch nicht die rede sein, zwar spricht man immer von "In 20 Jahren...", aber das hat man auch schon vor 20 Jahren gesagt... Warum aber das Leben auf dem Mars so interessant für uns sein könnte, ist dass es nicht auszuschließen ist das es dort kein Leben gibt. Den Früher (so knapp vor 4,5 -4,2 Milliarden Jahren) war der Mars ein reihnes Paradies für Lebensbildung (aus unserer heutigen Sicht). Denn es gab stehendes, Sauberes Wasser, es war warm (nicht heiß). Alles im Allem aus heutiger Sicht nicht hinderlich für Lebensbildung... "Die Bedingungen waren da, doch ob sich dann Leben gebildet hat..." Es folgten immer wieder verschiedenste Epochen von Klimaänderungen (z.B. starkem Vulkanismus, Sturzfluten), bis zum heutigen Zustand. Momentan findet man unter einer kleinen Staubschicht direkt Eis... Die ganzen Epochen haben unter anderem damit zu tun das der Mars keinen Mond hat der die Planetenachse stabilisiert, dadurch schwankt das ganze Teil bis zu 60°, aber zurück zur Frage... Es könnte also sein, dass sich leben vor knapp 4,5 Milliarden Jahren gebildet hat und sich immer wieder an die Epochen angepasst haben... Ich glaube das macht den Mars für uns so interessant... Mit dem Wort "besiedeln" würde ich ein bisschen vorsichtig sein, das wird nämlich noch dauern und ich glaube es wird keiner von uns mehr miterleben...

Antwort
von Griesuh, 51

Da der Mars von der Grundstrucktur der Erde sehr nahe kommt. Inzwischen ist auch bekannt, dass es auf dem Mars Wasser gab und auch leben existierte, bzw sogar noch geben könnte, in Form von Bakterien.


Antwort
von MonkeyKing, 43

Weil der Mars der erdähnlichste Planet unseres Sonnensystems ist und die besten Bedingungen für eine Besiedelung bietet. Die Bedingungen auf dem Mars sind auch nicht viel lebensfeindlicher als zum Beispiel in der Wüste Sahara oder in der Antarktis und könnten durch Terraforming langfristig sogar verbessert werden. Der Mars bietet alles um eine menschliche Kolonie am leben zu erhalten. Eine Kolonie auf dem Mond ist aber nach wie vor interessant und wichtig, der Mond wäre das ideale Ort für einen interplanetaren Raumflughafen da dort die Gravitation weitaus geringer ist als auf der Erde und so Starts und Landungen mit viel geringerer Energie durchgeführt werden könnten.

Antwort
von kjklol, 44

Wahrscheinlich wird eher der Mond noch besiedelt als der Mars. Der Mars eignet sich am ehesten noch von allen Planeten im Sonnensystem, da er am ehesten noch eine Atmosphäre hat und keine zu extrem heißen Temperaturen wie die Venus. Außerdem hat man schon Wasser auf den Mars gefunden. Das könnte für eine Besiedlung von Vorteil sein.

Jupiter ist ein Gasplanet. Selbst wenn er einen festen Kern hat würde man vom Druck den das Gas ausübt zerquetscht werden. Venus ist zu heiß aufgrund des Treibhauseffektes.

Antwort
von bobiksasoso, 31

Es gibt ne so genannte habitable Zone, die Erde steht genau in dieser habitablen zone (bedeutet das die bedingungen da perfekt sind zur entstehung von leben), der Mars ist da auch noch knapp drinnen, der Venus jedoch ist zu nah an der Sonne, der Jupiter hat kranke stürme am laufen und die atmosphäre besteht aus verschiedenen gasen usw. nicht optimal zum überleben

Antwort
von kinglion6200, 25

Wer sagt das wir den Mars besiedeln wollen ? Bitte schick mir einen Linke dazu falls es den gibt :)

Als erstes Steht die Reise zum Mars an die 1. Ewig dauert , und 2. Ist bisher nur der Hinweg geplant , wie man zurück kommt weiß man wohl noch nicht ... allein der Gedanke den Mars zu besiedeln ist verwerflich . Abgesehen davon gibt es einige Legenden in denen es heißt das der Mars einmal von Menschenartigen besiedelt War und diese auf die Erde kamen nachdem ihr Planet zu Grunde ging . Somit ist der Mars auch garnicht bewohnbar . Das mag nur eine Legende sein aber ich finde sowas immer spannend :)

LG Lion

Antwort
von berieger, 31

Zwischen sagen und tun ist die Distanz zum Mars und die Utopie.

Antwort
von Grautvornix, 32

Venus zu heiß, Jupiter ein Gasriese. Mond nix los.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community