Frage von Hamburger1863, 32

Beschwertes Erbe angenommen. Schenkung einfordern trotzdem möglich?

Ein Erbe wurde im Testament mit einem Vermächtnis beschwert. Sein Erbteil ist dadurch wesentlich geringer als der mögliche Pflichtteil. Eine Erbausschlagung innerhalb von 6 Wochen wurde versäumt. ( 8 Monate her )

Kann der Erbe nun noch Schenkungen an Dritte vor dem Tod des Erblassers einfordern um seinen Erbteil zu erhöhen ?

Antwort
von Margita1881, 22

Eine Erbausschlagung innerhalb von 6 Wochen wurde versäumt. ( 8 Monate her )

Das war ein Fehler

Kann der Erbe nun noch Schenkungen an Dritte vor dem Tod des Erblassers einfordern um seinen Erbteil zu erhöhen ?

einfordern, per Anwalt? Wirst wahrscheinlich keinen Erfolg haben

Kommentar von Hamburger1863 ,

Nun ich bin in der Position von dem eingefordert werden soll. Basiert ihre Aussage auf einem bestimmten rechtlichen Hintergrund oder ist dies nur eine Vermutung ?

Kommentar von Margita1881 ,

Es gibt die Version Schenkung oder auch Zuwendung.

Erfolgt eine Schenkung nach § 516 des BGB, kann
nur unter schwerwiegenden Bedingungen Geld zurückgefordert werden.
Verarmt z.B. der Schenkende oder der Beschenkte verhält sich  undankbar kann eine Schenkung wiedrum zurückgefordert werden.

Bei Dir müsste mal den genauen Fall der Schenkung wissen, sonst kannst keine konkrete Antwort erwarten.

Von dem nicht ausgeschlagenen Erbe kenne ich einen Fall aus der Bekanntschaft; der Junge zahlt seit Jahren die Schulden seines Vaters ab.

Antwort
von Rockuser, 23

Eine Schenkung kann, in bestimmten Fällen bis zu 10 Jahren zurückgeholt werden.

Ob das in dem Fall machbar ist, sollte man einen Anwalt fragen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community