Frage von Helmut88, 47

Beschwerden beim Arzt wegen angefallener Kosten?

Hi, ich war letzten Mittwoch bei meinem Hausarzt und musste Blut abnehmen um einen Mangel ausschließen zu können. Er fragte mich auch, ob ich eventuell auch Zink testen möchte und dies mich 20 € kosten würde. Ich habe dann "ja" gesagt.

Heute habe ich allerdings eine Rechnung bekommen, wo mir 57,50 € in Rechnung gestellt werden vom Arzt, an den mein Hausarzt mein Blut geschickt hat. Dieser hat nämlich noch auch auf Selen getestet.

Das habe ich aber nicht gewollt! Ich habe gegenüber meinem Hausarzt nur das Einverständnis für die Überprüfung von Zink für 20 Euro gegeben.

Was soll ich jetzt tun? Im Endeffekt werde ich es wohl zahlen müssen, oder? Ich finde es eine Frechheit von meinem Hausarzt (war das 1x mal bei ihm).

Habe ich irgendwelche Chancen die 37,50 € umgehen zu können, denn ich wurde nicht darauf aufmerksam gemacht, es wurde einfach getestet und nun in Rechnung gestellt!

Als Student ist das viel Geld!

Antwort
von Repwf, 25

Hast du einen "Auftrag" unterschrieben?

Kommentar von Helmut88 ,

Nein, ich habe nichts unterschrieben! 

Antwort
von FGO65, 32

Schon mal mit dem Doc drüber gesprochen?

Nein, dann machen

Kommentar von Helmut88 ,

Nein, ich habe die Rechnung gerade bekommen und leider hat er heute schon geschlossen. Ich werde morgen vorbeifahren dort. Aber habe ich überhaupt eine Chance? Wie soll ich da genau vorgehen? 

Kommentar von FGO65 ,

Als Student wirst Du doch in der Lage sein, einen einfachen Sachverhalt verständlich erklären zu können

Kommentar von Helmut88 ,

Klar, aber ich weiß nicht, wie es sich mit dem Recht verhält in dieser Situation. Was habe ich den für eine Möglichkeit, wenn der Arzt meint "Och, na jetzt wissen sie zumindest diesen Wert auch einmal" 

Daher wären natürlich Erfahrungswerte von anderen Patienten, denen solch ein Vorfall passiert ist, wünschenswert ;) 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten