Frage von Pandafreak94, 100

Beschuldigter bei Unfallflucht?

Heyho Liebe Leute,

Am 09.04.2016 hab ich einen Brief von der Polizei bekommen das ich als Zeuge aussagen soll wegen einer Unfallflucht die sich am 09.03 ereignete, dafür sollte ich am 15.04 bei der Polizei erscheinen mit meinem Fahrzeug, dies tat ich auch da ich wusste das ich mit der Sache nicht zu tun haben kann, da ich am 09.03. Krank im Bett lag und somit nichts mit allem zu tun haben kann. Ich war mir ziemlich sicher daß da nichts weiter kommt, allerdings keine 2 Stunden später bekam ich einen Anruf das ich nun Beschuldigter wäre.

Ich war natürlich erstmal komplett schockiert, da ich das Fahrzeug zum Tatzeitpunkt: "09.03.2016 zwischen 7:30 Uhr - 15 Uhr" Nicht geführt habe da dies mir durch meine Krankheit nicht möglich war und somit in dieser Woche nicht einmal die Wohnung verlassen habe.

Der Polizist meinte das die Spuren an meinem Fahrzeug, von denen ich bisher Annahm das sie alle von vorher noch wären, mit denen am anderen Fahrzeug übereinstimmen würden...

Nachdem ich diesen Anruf erhalten hatte prüfte ich noch mal welche Spuren an meinem Fahrzeug neu sein könnten, dabei ist mir aufgefallen das auf meiner rechten Seite ein langer schwarzer Streifen neu war.

Jetzt bin ich ein bisschen am Verzweifeln denn ich bin noch in der Probezeit und habe keine Lust den Führerschein zu verlieren obwohl ich 100% der Überzeugung bin das ich nichts mit dem Unfall zu tun habe! Zumal ich mein Fahrzeug seitdem ich vor 5 Monaten umgezogen bin IMMER vor der Tür stehen habe.. Die einzige die Bezeugen kann das ich die ganze Woche daheim war ist meine Verlobte, ansonsten sprechen die Spuren an meinem Fahrzeug gegen mich :(

Was soll ich jetzt tun bzw. Wie kann man beweisen das ich den Schaden am anderen Fahrzeug nicht verursacht habe? Ich weiß nicht mehr weiter :(

Antwort
von oki11, 60

Geh zu einem Anwalt für Verkehrsrecht nur der kann Dir helfen!

Der bekommt Einsicht in die Akte und kann dann für Dich sprechen.

Da Du nun Beschuldigter bist solltest Du auch OHNE ANWALT nichts mehr sagen.

Antwort
von TheGirlOnFire, 63

Deine Verlobte sollte auf jeden Fall aussagen. Wenn du ein Alibi mit hoffentlich festen Beweisen hast ist das schon die halbe Miete.

Antwort
von Centario, 47

Berate dich bei einen Anwalt.

Das würde aber heißen das jemand anders mit deinem Fahrzeug unterwegs gewesen sein muß.

Kommentar von Pandafreak94 ,

Das kann nicht sein, außer mir führt keiner mein Fahrzeug. 

Ich vermute ja dass der jenige von dem die Anzeige kommt, selbst dran schuld ist und um nicht in der Versicherung zu steigen oder selbst wegen Unfallflucht angezeigt zu werden, mich angezeigt hat 

Zumal das mit der Uhrzeit an dem sicher der Unfall ereignet haben soll auch komisch ist (7:30-15:00)

Kommentar von Centario ,

Wenn dich einer da helfen kann ist das ein Anwalt. Kenne einen Fall da mußte der Betroffen zwar an den Anwalt ca 1200€ Kosten zahlen, hat ihn aber von allen Voewürfen frei bekommen. Ob das sicher ist weiß man ja auch noch nicht?

Antwort
von thomsue, 58

Tja, die Spurensuche kannst du nicht austricksen.

Mit einem guten Anwalt kannst du sagen, dass du nicht gefahren bist. Dann bist du raus

Antwort
von TrevyTrev, 46

Sicher das nicht vielleicht deine Verlobte oder jemand anders der Zugriff auf den Wagen hat damit unterwegs war?Manchmal ist man blind vor Liebe. In solchen Fällen rate ich immer zu einem Privatdetektiv, wie z.b die Trovatos. Da kommt alles ans Licht.Viel Glück digga

Kommentar von Pandafreak94 ,

Es hat niemand Zugriff auf meinen Wagen außer ich und meine Verlobte hat keinen Führerschein 

Trotzdem Danke 

Kommentar von TrevyTrev ,

Warum Daumen runter ? Sie kann trotzdem gefahren sein und jetzt Angst haben es zu zugeben....Da kann dir nur noch ein Detektiv helfen...Die einzige Alternative wäre das jemand das Auto gestohlen hat und den Unfall mit Absicht begangen hat um dir das ganze in die Schuhe zu schieben. Hast du irgendwelche Feinde? Die ganze Sache stinkt doch zum Himmel. Viel glück digga

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community