Frage von Schwimmreifen, 74

Beschützen Herdenschutzhunde die Herde vor Wölfen?

Irgendwie kann ich mir das nicht vorstellen.

Antwort
von Muckula, 33

Genau das tun sie. Sie werden von klein auf bei den Herden, meist Schafen, gehalten und fühlen sich als Teil der Herde. Genauso beschützen ja auch viele Hunderassen ihre eigene "Menschenfamilie".

Angreifer wie Raubtiere werden daher von ihnen vertrieben. Diese Hunderassen sind große, kräftige Tiere, und sie können sich gegen Wölfe verteidigen, besonders zu mehreren. Außerdem reißen die Wölfe die bewachten Herden gewöhnlich nicht, weil sie sich mit den wehrhaften Hunden nicht auseinandersetzen, wenn sie nicht wirklich absolut nagenden Hunger haben. Schafe sind nur deswegen beliebte Beute von Wölfen, weil sie oft unbewacht und wirklich "auf dem Silbertablett" serviert sind. Schon gute Zäune oder eben Herdenschutzhunde verhindern Wolfsangriffe weitgehend, weil das die Beute Nutztier viel weniger attraktiv und schwieriger zu erbeuten macht.

Antwort
von Hamburger02, 23

Doch, Die sind auch regelmäßig schwerer und mutiger als Wölfe. Wölfe vermeiden Kämpfe, denn jeder kann eine tödliche Verletzung bringen. Der Herdenschutzhund geht aber keinem Kampf aus dem Weg und deshalb trauen sich die Wölfe gar nicht erst an eine bewachte Herde heran. Selbst vor Bären haben die teilweise keine Angst und vergrämen auch diese.

Antwort
von LukaUndShiba, 49

Ja tun sie.

Sie verteidigen die Herde mit ihrem Leben und töten Wölfe dann auch wenn sie dazu kommen.

Sie greifen alles an was sich der Herde nährt, außer dem Besitzer natürlich. 

Antwort
von Tahqar, 15

Herdenschutzhund sind meist zu 3 bis 5 hunden bei und in einer Herde Schafen oder Ziegen. Zumeist in schwer zugänglichen Bergregionen, Sind diese Hunde auch nur eingeschränkt auf den Menschen angewiesen.

Sie schützen die Herde vor jeglichen Raubtieren, sei es nun Wölfe, Raubkatzen oder Bären. Dies Hunde schätzen Gefahren selbstständig ein und Handeln auch demensprechend nach eigenem Ermessen. Und genau das sind die Gründe warum Herdenschutzhunde in eine Herde gehören und nicht in eine Familie

Antwort
von SusanneV, 29

Es gibt Hunde, die so kräftig sind, dass sie eine Herde beschützen können. Da hat der Wolf keine Chance und das checkt er auch ab, bevor er angreift.

Expertenantwort
von Buckykater, Community-Experte für Tiere, 24

Ja der Kangal zum Beispiel ist dazu in der Lage. er wächst mit Schafen oder Ziegen auf und sieht sie daher als sein Rudel. Der Kangal kann Herden von Nutztieren auch vor Geparden oder gar Leoparden schützen. Auch der Pyrenäenberghund kann Herden gegen Wölfe verteidigen

Antwort
von Jekanadar, 43

Wieso nicht? Ein Kangal oder Owschtarka ist dazu durchaus in der Lage. Sie sind Jahrhunderte lang auf dieses Ziel hingezüchtet worden.

Antwort
von uwe4830, 15

Hi,

ja Kuwacz und co sind hierfür gezüchtet worden, es sind Hunde, die im Verbund der Herde leben. Elterntiere ziehen ihren Nachwuchs schon in frühester Jugend mit an die Arbeit heran.

Diese Hunde sind keine Haushunde, sie leben gerne im freien bei ihrer Herde.

Gruß uwe4830

Antwort
von Cwaay, 35

Also in unseren Fittichen tun sie das nicht. Da sie dann auch Menschen angreifen. Und deswegen sind die Hunde normalerweise nur auf das treiben der Schafe spezialisiert. Hatte selbst mal eine unglaublich schmerzhafte Begegnung mit einem Herdehund, der dann eingeschläfert wurde.

Antwort
von herhag, 24

Mein Kaukase( m ),reagiert auch auf alles.Sobald er drinnen ist,ist Ruhe !

Antwort
von dogmama, 29

Herdenschutzhunde beschützen die Herde vor Feinden jeder Art!

Antwort
von derhandkuss, 32

Unter anderem zu diesem Zweck werden sie gezüchtet.

Antwort
von Revic, 14

Ne. Vor plötzlichen Alien-Angriffen. Mal ehrlich, wovor sollen sie die Tiere denn sonst schützen?

Antwort
von Nogli, 8

In Rumänien, wo der Wolf allgegenwärtig ist, werden im Jahr 3500 Herdenschutzhunde vom Wolf getötet.


Antwort
von herhag, 24

Wölfe haben Angst vor Menschen !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten