Frage von Druffi3000, 51

Beschreibung irrtümlich falsch?

Hallo Zusammen,

ich habe einen Artikel auf eBay angeboten und auch verkauft. Der Artikel wurde als Ersatzteil/Defekt verkauft. Es wurde auch ausdrücklich gesagt, dass die Funktion nicht gewährleistet ist. Es wurde nicht beschrieben, ob das Gerät vollständig oder ähnliches ist.
Leider wusste ich nicht, dass ein Bauteil in diesem Artikel vermeintlich fehlt. Der Käufer hat die Ware abgeholt und nichts beanstandet.

Einen Tag später fordert der Käufer nun, dass ich Ihm das fehlende Bauteil ersetze. Er beharrt darauf und droht mit einer Klage.

Ich habe dem Herren angeboten vom Vertrag zurückzutreten und sogar die Ware von Ihm abzuholen um Ihm die Anfahrt zu ersparen. Natürlich hätte er auch direkt bei der Abholung das Geld zurückerhalten.

Laut einer Aussage in der Beschreibung meint er, dass dieses Bauteil vorhanden sein muss. Ich habe ledigleich besagt, dass auf die Funktion keine Garantie gegeben ist und es evtl. defekt ist.

Evtl. war das Bauteil auch vorhanden. Woher soll ich wissen ob der Käufer es nicht entfernt hat? Ich wusste nichts von einem "fehlenden Bauteil"

Letztendlich plädiert der Käufer hier auf eine für Ihn zu ungenaue Beschreibung. In welcher er davon ausgeht, dass das Bauteil vorhanden ist. Hier war keineswegs eine arglistige Täuschung oder ähnliches geplant.

Ich verstehe in diesem Sinne nicht, was das ganze soll. Der Artikel hat dem Käufer 6€ gekostet. Ich vermute hier von seiner Seite ein Masche um kostenlos an das von Ihm benötigte Bauteil zu kommen.

Freundliche Grüße

Antwort
von Pfaffenhofener, 7

Das kann ein Problem für dich werden. Defekt/ohne Funktion ist was anderes als fehlende Bauteile. Das ist dann kein einfacher Defekt mehr.

Du kannst bei einem Auto auch nicht schreiben, es springt nicht mehr an, und dann stellt sich raus, es fehlt ein Steuergerät.

Du hast mögliche Fehlteile nicht erwähnt, also liegt der Fehler in diesem Fall bei dir. Der Käufer konnte das vor Ort nicht prüfen sondern mußte von einem normalen Defekt ausgehen. Seine Reklamation ist somit berechtigt.

Antwort
von Still, 23

Wenn er es doch abgeholt hat, gilt doch  "gekauft wie besichtigt". Eine nachträgliche Reklamation ist dann doch wohl albern!

Kommentar von Pfaffenhofener ,

Gilt nicht immer und ist in diesem Fall falsch. Ausgebaute Teile sind kein Defekt!

Kommentar von Still ,

Wie konnte das Gerät denn dann überhaupt funktionieren?

Antwort
von alarm67, 28

Ignorieren, gut ist!

Gekauft wie gesehen und beschrieben!

Im Übrigen muss er Beweise bringen, nicht Du musst Deine Unschuld beweisen!!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community