Frage von jabbana, 43

Beschreibe, was Abgase aus Autos oder Schornsteinen von Haushalten oder Fabriken oder mit dem sogenannten "sauren Regen" zu tun haben.?

Ich muss eine Arbeit korrigieren aber ich weiß Antwort zu der Aufgabe nicht

Antwort
von OlliBjoern, 18

Autoabgase enthalten neben Ruß und anderen Stoffen NO (Stickstoffmonoxid) und NO2 (Stickstoffdioxid) und CO2 (Kohlendioxid). Durch den Abgaskatalysator wird der Gehalt an NO/NO2 weitgehend reduziert.

Aus den Stickoxiden wird zusammen mit Wasser (und Luftsauerstoff) salpetrige Säure oder Salpetersäure, das sind starke Säuren. Aus CO2 wird mit Wasser Kohlensäure (das ist allerdings nur eine schwache Säure, kennt jeder aus dem sauren Sprudel).

Daneben gibt es auch schweflige Säure oder Schwefelsäure in der Atmosphäre, aus der Verbrennung von Schwefel oder schwefelhaltigen Substanzen zu SO2 (das stammt eher aus der Verbrennung von Braunkohle, moderne Kraftstoffe enthalten kaum noch Schwefel). Moderne Kohlekraftwerke haben aber Anlagen, die auch dort den SO2-Gehalt in der Abluft weitgehend reduzieren.

In Deutschland war dieses Problem früher stärker als heute, denn heute sind durch Abgaskatalysatoren, modernere Kraftwerkstechnik und strengere Limits (z.B. für Schwefel) bei Diesel, Heizöl usw. die Werte besser geworden, dennoch besteht weltweit die Problematik weiterhin (vor allem wenn man z.B. an China denkt).

Das Problem beim CO2 ist, dass es zwar nur eine schwache Säure erzeugt, dafür aber praktisch bei jedem Verbrennungsvorgang entsteht (abgesehen von z.B. der Verbrennung von Wasserstoff) und somit in hoher Menge anfällt. CO2 wird eine Rolle beim Klimawandel und bei der Übersäuerung der Meere zugeschrieben (am sauren Regen ist es eigentlich weniger beteiligt).

Antwort
von FrancoCamisa, 21

Schwefeldioxid entsteht durch Verbrennung von
Schwefel bzw. schwefelhaltigen Verbindungen:

S + O2
=> SO2

Es bildet mit Wasser eine Säurelösung. (el. Leitfähigkeit
=> es liegen Ionen vor)

Das Schwefeldioxid reagiert zunächst mit Wasser nach
folgender Gleichung:

SO2
+ H2O => H2SO3

Diese Verbindung H2SO3
hat Säureeigenschaften und heißt Schweflige Säure.

Sie kommt als höchstens 10%ige Lösung vor. Beim Erwärmen
(schon ab Zimmertemperatur) zerfällt sie in Wasser und Schwefeldioxid
(=Nichtmetalloxid) und wird daher als unbeständige Säure bezeichnet.

Schwefeldioxid wird zur Herstellung von Schwefelsäure und
als Bleichmittel verwendet. Es tötet Mikroorganismen (Schimmelpilze, Bakterien)
ab.

(Beispiele: Weinfässerreinigung, haltbar machen von
Trockenobst,...)

Etwa ¼ der Abgase in Industrie- und Ballungsgebieten besteht
aus Schwefeldioxid.

In der Luft enthaltenes Schwefeldioxid bildet mit der
Luftfeuchtigkeit Schweflige Säure. Dies kann mit dem Sauerstoff, der Luft zu Schwefelsäure
weiterreagieren.

D.h. Schwefelige Verbindungen gelangen durch Verbrennung oder ähnlichem ins (Grund-)Wasser und verdunsten. Der Dunst wird zu Wolken die dann irgendwann wieder das schwefelhaltige Wasser abgregnen. :)

Kommentar von jabbana ,

Dankeschön

Antwort
von ehighdanca, 21

Der saure Regen enthält Schmutzpartikel aus den Abgasen. Kohlenstoffpartikel...aus den verbrannten Ausgangsstoffen 

Kommentar von jabbana ,

Dankeschön

Kommentar von OlliBjoern ,

Im Regen kann natürlich auch Ruß drin sein, der macht aber den Regen nicht sauer.

Antwort
von torpolq, 19

Geht´s um´s NOX in den Abgasen....

Kommentar von jabbana ,

Keine Ahnung ich hab das Thema gerade erst gekommen und ich verstehe es irgendwie nicht

Kommentar von torpolq ,

Na ja, wenn Du fossile Brennstoffe verbrennst entstehen Abgasprodukte. U.a. eben NOX. Und dieses NOX verursacht dann sauren Regen. 

Kommentar von jabbana ,

Dankeschön

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten