Frage von Michaelmm12, 100

Beschneidung von krankenkasse bezahlt?

Hallo, ich habe jetzt seit ich 14 bin ungefähr probleme mit meiner vorhaut, damals ist das erste mal dort etwas gerissen & seit dem hatte ich immer schmerzen, wurde jahr für jahr auch immer schlmmer, kann meine vorhaut keinen millimeter hinter meine eichel ziehen & manchmal tut er auch extrem nach dem kommen & auch beim steif sein weh. Manchmal tut die eichel auch im schlaffen zustand weh. Ich habe jetz den mut zusammen genommen am montag bei einem urologen angerufen, aber das problem ist das ich derzeit kein geld hätte um die kosten dafür zu tragen. Übernimmt die KK bei solchen fällen wie mir die kosten ? Wisst ihr das? Vielen dank für jede ernste antwort.

Antwort
von H2Onrw, 18

Du hast eine Phimose, die dringend behandelt werden muss. Die medizinisch notwendigen Behandlungskosten werden von der Krankenkasse getragen.

Zunächst einmal ist abzuklären, ob die Dehntherapie bei dir Erfolg haben könnte. Wenn dies nicht der Fall ist, dann wäre die operative Vorhauterweiterung eine weitere Möglichkeit. Dabei bleibt die komplette Vorhaut erhalten, es wird die Öffnung der Vorhaut erweitert. Diese Operation ist einer Beschneidung in jedem Fall vorzuziehen!

Falls dir eine komplette Beschneidung (Amputation der Vorhaut) empfohlen wird, dann solltest du dich vorab gründlich über die negativen Folgen und Risiken informieren und dazu auch eine ärztliche Zweitmeinung einholen!

--------------------------------------------------------------------------------

Eine Beschneidung, die operative Entfernung der Vorhaut, sollte nur dann erfolgen, wenn dies medizinisch unbedingt erforderlich ist und wenn z.B. bei einer Phimose alle anderen Behandlungsmethoden erfolglos geblieben sind. Ansonsten ist sie mit zu vielen Risiken und Nachteilen verbunden.

Die Vorhaut hat eine Aufgabe und es hat auch einen Sinn das diese vorhanden ist. Die Eichel wird normalerweise durch die Vorhaut geschützt und ist nur beim Wasserlassen oder Sex im "freien". Nach der Beschneidung wird die Eichel nicht mehr durch die Vorhaut geschützt, sie liegt dann immer frei. Dies hat natürlich auch entsprechende Folgen. Da die Eichel von Natur aus sehr empfindlich ist, kann es sogar zu Schmerzen kommen wenn nur die Unterhose an der Eichel reibt. Später bildet sich eine Schicht auf der Eichel und damit wird dieses unangenehme Gefühl weniger. Damit verliert die Eichel dann auch ihre Empfindlichkeit (Nachteil beim Sex). Nach der Beschneidung können sich auch Narben auf der Eichel bilden. Des weiteren bedeutet die Beschneidung den Verlust von tausenden erotogener Nervenenden, es wird derempfindlichste Teil des Penis durch die Beschneidung entfernt bzw. freigelegt..

Die Bewegung der Vorhaut vor und zurück , verbunden mit dem Gleitmechanismus ist sehr angenehm und auch erregend bei einem nicht beschnittenen Mann. Nach der Beschneidung ist dies aber nicht mehr der Fall. Dadurch wird die Möglichkeit der Masturbation deutlich eingeschränkt, da diese normalerweise durch Bewegung der Vorhaut vor- und zurück erfolgt. Bei einem beschnittenen Penis ist somit die normale Masturbation nicht mehr möglich, es sei denn mit Hilfsmitteln.

Antwort
von Sunnycat, 56

Wenn du (medizinische) Probleme damit hast, übernimmt die Krankenkasse auch die Kosten für OP bzw. Behandlung, da kämen keine Kosten auf dich zu.

Kommentar von Michaelmm12 ,

Naya es treten immer wieder schmerzen auf alle paar tage & halt die eingechränktheit beim Liebesleben, das ich schmerzen habe sobald sie zu fest runter holt oder ihn auch nur von unten packen darf & sowas mit gefühl machen darf, sobald die vorhaut halt einen millimeter zu weit nach hinten geht fühlt es sich an als ob die gesamte vorhaut gleich weg reisst.

Antwort
von grubenschmalz, 61

Übernimmt die KK bei solchen fällen wie mir die kosten ? 

Natürlich. Warum haben deine Eltern dich nicht zum Arzt geschleppt?

Kommentar von Michaelmm12 ,

Ich hatte mit meiner Mutter nie über sowas in der Art geredet, hatte mich soweit damit abgefunden. Jetzt haben die schmerzen in letzter Zeit wieder sehr zugenommen, deshalb fass ich jetz mal den Mut zusammen.

Antwort
von Einhorn64, 71

Ja sicher! Ist ja ein medecinisches problem und keine beautyop ;)

Und du brauchst dich nicht dafür zu schämen♡

Kommentar von Michaelmm12 ,

ja aber ich glaub jeder kennt das, dass sowas unangenehm sein kann :-)

Kommentar von Einhorn64 ,

joa ;)

Antwort
von Nordseefan, 53

WEnn der Urololge sagt, das es MEDIZINISCH nötig ist, dann übernimmt das die Krankenkasse. Genau für solche Fälle hat man ja eine Krankenversicherung

Antwort
von blackforestlady, 41

Normaler weise wird so etwas schon in den U - Untersuchungen festgestellt. Haben Deine Eltern geschlafen oder warum wurde so etwas nicht festgestellt. Du solltest zu Deinem Kinder-und Jugendmediziner gehen um dieses abklären zu lassen. Das andere wird der Arzt schon in die Wege leiten, damit das schnellstmöglichst erledigt wird.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community