Beschleunigungsstreifen missverstanden?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Das frage ich mich auch des öfteren.

Genauso viele wissen auch nicht, dass ihr Auto einen Blinker hat und genauso viele wissen auch nicht, wie das Reißverschlussprinzip oder eine Rettungsgasse funktioniert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ElTorrito
19.11.2016, 10:30

Nur der HSV

0

Meinst Du diese "Spezialisten", die mit 40 km/h bis zum Ende der Beschleunigungsspur fahren und ohne Spiegel oder Blinker dann direkt auf die linke Spur fahren, um dort laaaaaangsam auf ca. 80 km/h zu "beschleunigen"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ElTorrito
19.11.2016, 09:56

Unter anderem

0

Die Menschen sind dumm geworden und lernen erst draus, wenn es kracht. Das Problem habe ich oft genug auf der Autobahn. Da ist ein Brummirennen und ich fahre mit 180 km/h auf der 3. spur. Auf ein mal zieht eine A-Klasse mit 120 raus ohne zu blinken. Ein mal hatte ich deswegen fast einen Unfall.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ursusmaritimus
19.11.2016, 10:29

Ehrlich? Kein Mitleid! Du warst immerhin rund 20m/sec schneller als der mittig fließende Verkehr. Da ist von dir die besondere Vorsicht zu erwarten.

Auch das ist gutes Autofahren.......

0

Ich denke du meinst folgendes: auf der Autobahn ist z.B kein Tempolimit, Richtgeschwindigkeit ist 130 km/h und die Menschen fahren nach 1/3 des Beschleunigungsstreifens mit 90km/h auf die Autobahn rauf. Ich würde sagen weil sie einfach zu blöd sind. Die haben das mal in der Fahrschule gelernt und sofort vergessen weil es für sie vlt keinen Sinn macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beschleunigungsstreifen gibt es nicht mehr. Den Begriff wirst du, wenn du eine aktuelle StVO liest, nirgendwo finden. Sie gab es mal, wurden aber vor ein paar Jahren offiziel in "Einfädelstreifen" umbenannt.

Damit hat sich der Gesetzgeber der Macht des Faktischen bzw. der "Fähigkeit" der Verkehrsteilnehmer gebeugt ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatchrinT
19.11.2016, 10:11

aber im Prinzip das gleiche.

2

Weil auf irgendeine Weise die Autofahrer heute schlechter geworden sind. Beim Auffahren auf die Autobahn fahren viele zu zögerlich bis zum Ende der Beschleunigungsspur. Wo lernen die heute das man das muss? Ist alles frei so kann ich nach einigen Metern diese Spur verlassen und auf die Bahn drauf. Beschleunigung,das ist das womit viele,trotz hoher PS Zahlen Schwierigkeiten haben. Diese Streifen-,spur,auch außerhalb der Autobahn, stellt für viele ein großes Problem dar. Flüssiges einordnen,auch wenn im Spiegel ein Auto zu sehen ist,bedeutet schon Panikattacken. Und die Spur neigt sich dem Ende  entgegen. Wie oft musste ich erleben das einer auf der Bahn auf dieser Spur am ende noch stehen bleiben musste. 1,5 Millionen gefahrene unfallfreie km hinterlassen ihre Spuren bei mir ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ursusmaritimus
19.11.2016, 10:26

....und wie oft hast du erlebt das Fahrzeuge hinter dem Einfahrenden ausscheren und beschleunigend die rechte Fahrspur besetzen? .....und wie oft hast du erlebt das der rechts Fahrende keine Absicht erkennen lässt sich mit dem Einfädelnden zu koordinieren und eine gute Einfahrt zu ermöglichen?

Es ist nicht immer nur der Eine auf dem Beschleunigungsstreifen....

0
Kommentar von Klaudrian
19.11.2016, 10:29

Meiner Meinung nach liegt das an der heutigen Zeit, dass alles schnell gehen muss. Also auch die Fahrschule. Ich lese hier so oft, dass Fahrschüler erst 3 Tage vor der Theorieprüfung anfangen die Fahrschulbögen durchzugehen. Keiner nimmt die Verantwortung mehr ernst. Jeder will nur seine Pflichtstunden machen. Ganz egal ob er nun sicher fahren kann oder nicht. Das kostet den Leuten zu viel Zeit und Geld. 
Jeder der so denkt ist meiner Meinung nach für den Führerschein nicht geeignet und stellt ein Verkehrsrisiko dar. 

0

Nunja das Problem ist das sich viele nicht trauen stark zu beschleunigen, die Gänge raus zu drehen ne Lücke zu treffen und da rein zu ziehen. 

Viele beschleunigen zu schwach, merken das sie die Lücke nicht treffen werden und bremsen dann ab selbst wenn sie eigentlich noch auf dem Standstreifen mit einfädeln könnten ohne das jemand meckern würde.

Also ich jag mein Auto immer über den Streifen das ich eher langsamer machen muss damit ich bein einfädeln nicht in die vor mir rein fahre ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz einfach , weil sie es nicht mehr beigebracht bekommen !

Nur noch so schnell wie möglich den FS zur Prüfung damit der Rubel rollt , Fahrschulen bieten ja auch noch Aufbauseminare an . ein Schelm wer böses denkt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil das nicht gelernt wird in Fahrschulen , eigentlich müßte es dafür  4 Fahrten geben .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gummibusch
19.11.2016, 10:07

In mancher Fahrschule lernt man das sicher, zumindest mein Fahrlehrer hat das mit mir bis zum Erbrechen durchexerziert.

Ich habe den Golf Diesel mit seinen brutalen 55PS bis an die Drehzahlgrenze treiben müssen auf dem Beschleunigungsstreifen...😂...Gas wegnehmen wurde nicht geduldet!

1

....und du beherrschst den Beschleunigungsstreifen sowohl als Auffahrender wie auch als Befahrender?

Ich erlebe tagtäglich die eminenten Fahrfehler auf allen Seiten (und von Hinten)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ElTorrito
19.11.2016, 09:55

Habe nicht gesagt dass ich der beste bin oder so etwas in der art. Ich bin nur keiner der mit 60kmh auf dem beschl. Streifen rumgurkt

0
Kommentar von ElTorrito
19.11.2016, 09:59

Ne das wären 61kmh

0

Weil doof.

Noch eine konkrete Wissensfrage zu diesem Thema, oder wolltest du wirklich nur wissen warum?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung