Frage von Raiden6233, 56

Beschlagnahmtes Handy nicht abgeholt, ist es jetzt weg?

Hallo Community,

vor einiger Zeit wurde mein Smartphone im Rahmen einer Hausdurchsuchung beschlagnahmt.

Nach knapp 2 Monaten bekam ich Post, ich könne es mir jetzt wieder abholen. Als ich zur Wache fuhr, um mich bei der Zuständigen Person zu melden, erfuhr ich, das jene im Urlaub war und ich solle mich nächste Woche nochmal melden bzw. eine Email zur Terminabsprache schreiben solle.

Danach war ich einen ganzen Monat im Krankenhaus und einen weiteren Monat bei meinen Eltern und hatte das mit dem Handy total vergessen. Als ich wieder nach Hause kam hatte ich 3 weitere Schreiben im Briefkasten, ich möge mir doch bitte mein Handy abholen. Im letzten der 3 Briefe stand dann, ich hätte noch eine Frist von 14 Tagen mich zwecks Übergabe zu melden, ansonsten wird davon ausgegangen ich stelle keinen Besitzanspruch und das Gerät wird verwertet.

Diese Frist ist seit 3 Wochen um und als ich bei der Wache war , war die zuständige Person wiedermal im Urlaub. Ich bekam von der Vertretung zu hören das Sie nicht weis was mit dem Handy jetzt ist und es wahrscheinlich zur Staatsanwaltschaft geschickt wurde, was er mir aber nicht versichern konnte.

Meine Frage wäre daher, ob jemand weiß was ich da machen kann, bzw. was mit meinem Handy passiert. Das Ding war ein Geburtstagsgeschenk meiner Familie und verdammt teuer.

Ich habe noch alle Kaufbelege für das Gerät.

Antwort
von Darkmalvet, 47

Hallo Raiden6233

Ich denke, dass sie dir das Handy zurückgeben müssen wenn du glaubhaft nachweisen kannst, dass du keine Chance hattest es vorher abzuholen und man dir seitens der Behörden deine Möglichkeiten zur Abholung genommen hat und der Fehler nicht auf deiner Seite lag.

Gegenenfalls musst du das mit einem Anwalt auf dem Rechtsweg durchsetzen und einen Nachweis über die Zeit im Krankenhaus und den Aufenthalt bei deinen Eltern erbringen.

Falls deiner Eltern weiter weg wohnen und dir eine Abholhung nicht möglich gewesen wäre hast du da gute Chancen aber du müsstest so schnell wie möglich handeln.

Versuch es aber erstmal auf dem freundlichem Weg, vielleicht haben die das Handy ja noch da, nur wenn du einmal mit dem Rechtsweg angefangen hast sind gibt es eventuell keinen freundlichen Weg.

LG

Darkmalvet

Kommentar von vierfarbeimer ,

Wie willst du denn

glaubhaft nachweisen .. dass du keine Chance hattest es vorher abzuholen

wenn er

das mit dem Handy total vergessen

hatte???

Kommentar von Darkmalvet ,

Hallo vierfarbeimer

An der Stelle leihe ich mir mal den Kommentar von KKatalka auf die Antwort von Akka2323 aus, der passt hier nämlich wunderbar.


der Fragesteller hat keine Schuld er war im Krankenhaus und wusste
nichts von der Post! Er hatte vertrauen darauf es nach dem Aufenthalt
holen zu können!


Genau so kann er glaubhaft nachweisen, dass er keine Chance zur Abholung gehabt hätte.

Antwort
von KKatalka, 25

Lass dir vom Krankenhaus eine Aufenthaltsbetätigung geben und geh damit und dem Letzten Schreiben noch mal hin. Erkläre ihnen das du dich zu dieser zeit im Krankenstand befunden hast und dich danach erst noch fangen musstest, du aber jetzt gerne dein Handy zurück haben möchtest.

Ich weis was es heist nach einem Langen Krankenhausaufenthalt, auf einmal wieder mit dem Altag konfrontiert zu werden. Da muss man erst mal wieder alles Ordnen. .. deshalb kann ich es dir Nachempfinden.

Ich wünsche dir alles gute!

Antwort
von Capo94, 6

Wenn man selber etwas nicht abhohlen kann, kann man jemand anderen die Bevollmächtigung dafür geben.

Du hast den Termin versäumt und hast keinen Anspruch mehr auf das Handy.

Antwort
von Akka2323, 45

Selbst schuld, es war Dir nicht wirklich wichtig, sonst hättest Du Dich gekümmert.

Kommentar von Darkmalvet ,

Wieso sollte er selbst Schuld sein, ihm wurde das Gerät doch zwangsweise weggenommen, da kann man auch erwarten, dass diejenigen sich auch um Rückgabe kümmern.

Kommentar von KKatalka ,

Akka2323 Hast du dir den Fragetext genau durchgelesen? der Fragesteller hat keine Schuld er war im Krankenhaus und wusste nichts von der Post! Er hatte vertrauen darauf es nach dem Aufenthalt holen zu können!

Kommentar von RobertLiebling ,

... und nach dem Krankenhausaufenthalt war er noch einen weiteren Monat unterwegs.

Kommentar von KKatalka ,

Ja, aber nicht zuhause, woher sollte er wissen was bei ihm zuhause in der zeit Passiert? 

Kommentar von AnitaAn ,

wenn man längere Zeit verreist (und so würde ich den Besuch bei den Eltern mal definieren) muss man dafür sorgen, dass man Kenntnis von wichtiger Post erhält. Da kann man sich nicht darauf berufen, dass man von nichts wusste. Frist wurde ihm ja gesetzt. Wenn das Handy schon "verwertet " ist, stehen die Chancen schlecht, aber wenn es noch vorhanden ist, wird man die Aushändigung nicht nur wegen Ablauf der Frist verweigern Am besten bei der StA nachfragen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community