Frage von Ararhox, 41

Berufswechsel in der Ausbildung, wegen Krankheit?

Hallo, ich befinde mich derzeit im 3 Lehrjahr als Elektroniker im Handwerk..Dazu bin ich asthmatiker und leide ebenso unter Bronchitis die bis zum Anfang der Ausbildung recht unbemerkt geblieben sind..Jedoch merke ich wie arbeiten im Staub als auch teils in sehr kalten Arbeitsumgebungen mir doch sehr auf die Lunge schlagen..ebenso bin ich Raucher was sicherlich auch seinen Teil dazu beigetragen hat..Über die 3 Lehrjahre verteilt habe ich locker mind. Ein halbes Jahr gefehlt und merke das mir an manchen Tagen die Lunge nachgibt und mir Probleme bereitet. Dies äußert sich in einem ständigen ErkältungsZustand und ebenso bin ich seitdem an manchen Tagen sehr abgeschlagen..Mein Chef ist ziemlich kulant und schaut sich das ganze mit an, jedoch sehe ich nicht wirklich viel Sinn drin mich weiter so zu belasten..Gibt es Möglichkeiten sich Umschulung zu lassen oder ähnliches ohne das ich meine Lehrjahre verliere? Oder ist das nicht möglich?

Antwort
von SiViHa72, 22

Für Dich ist doch die HWK die prüüfende Kammer, nicht? Erkundige Dich doch dort einmal,w as für Möglichkeiten es gibt. Vermutlich wird keine volle Anerkennung der Ausbildungsjahre für einen anderen Beruf möglich sein.. aber ich kann mir vorstellen, Du kannst etwas verkürzt machen?

Ich würde, wäre ich in Deiner Situation, die HWK anrufen. Oder mal in der Berufsberatung vom Arbeitsamt nachfragen.


Anderer Gedanke: Du bist ja schon im 3. Jahr.. die Ausbildung geht doch 3 Jahre? Wäre es möglich,d ass Du noch abschließt, Dich dann umorientierst?

Dann hättest Du auf jeden Fall "was ind er Hand", in BRD ist das eine Sache, auf die sehr viel Wert gelegt wird. (kenne das selber)

Wichtig ist wirklich: vergiss über dem ganzen nicht Dich selber. Es nutzt nichts,w enn Du Dir irgendwo die Gesundheit völlig ruinierst.

Da bist Du definitiv mit Deinem "Wechsel-Gedanken" auf dem richtigen Dampfer, denn noch bist Du jung und merkst schon die Probleme.. das wird ja nicht besser mit höherem Alter.

Da möchte ich Dich in Deiner Entscheidung echt bestärken.

Möglichkeiten gibts hundert pro, starte erst einmal mit Nachfragen bei Leuten, die so was professionell beraten.


Alles Gute!




Antwort
von AllesSch0nWeg, 20

Naja kommt drauf an, wenn du jetzt was völlig anderes anfängst kannst du höchstens ein Jahr mitnehmen. Ansonsten kannst du probieren einen anderen Ausbildungsbetrieb zu finden wo die Arbeitsumstände besser zu deinem Gesundheitszustand passen. Ich weiss ja nicht was bei deiner momentanen Stelle gemacht wird aber es gibt garantiert Elektroberufe wo das nicht staubt oder kalt ist.

Ansonsten geh zum Arzt, ständige Erkältung legt sich mit der Zeit auch auf andere Organe und sollte daher gut auskuriert werden. Dazu dass du zudem noch Raucher bist sag ich einfach mal nix ;) 

Gute Besserung

Antwort
von Hexe121967, 14

tschuldigung:  gegen kälte kann man sich anziehen, bei extremer staubbelastung trägt man entsprechenden schutz. hör auf zu rauchen, lass dich medikamentös vernünftig einstellen und dann kannst du deinen beruf ganz normal ausüben.

ich bin sein 35 jahren asthmatiker und weiss wovon ich rede. heutzutage gibt es so gute medies, gut eingestellt dann kann man fast beschwerdefrei leben...

Antwort
von Baghira1002, 22

Du solltest dich eventuell vom Arbeitsamt beraten lassen, ob du mit der Begründung allerdings eine Umschulung bezahlt bekommst, wage ich zu bezweifeln. Gerade in Anbetracht, dass du trotz dieser problematik rauchst.

Entschuldige diese Frage bitte, aber ich habe keine Ahnung mit welchen Schutzkleidung man arbeitet in deinem Beruf, aber hast du schon einmal einen Mundschutz ausprobiert, der verhindert, dass du den Feinstaub einatmest?

Wenn du eine abgeschlossene Berufsausbildung hast, kannst du in der Regel eine zweite Lehre etwas verkürzen, also wird es dir angerechnet.

Alles Gute

Antwort
von Ararhox, 11

Danke schon mal für die ganzen antworten..Es hat sich erst nach und nach herauskristallisiert, dass es am den Umständen liegt...Das rauchen versuche ich auch schon aufzugeben..Jedoch raucht jeder in meinem Betrieb und es werden ebenso oft raucherpausen eingelegt...Ich bemühe mich aber mir fällt es ziemlich schwer..Und mein Chef und arbeitsausrüstung..naja :'D

Antwort
von Alpako995, 12

Bevor ich kurz vor den Prüfungen die Ausbildung abbreche, würde ich erstmal mit dem rauchen aufhören!
Kannst du vielleicht die Ausbildung verkürzen? Und dann auf die Schule gehen und studieren. Es gibt viele Bürojobs in Richtung Elektronik! Wenn dir das Spaß macht!

Ich empfehle dir das Jahr noch durch zu ziehen! Aber wenn es gar nicht Gesundheit geht, musst du umschulen.....

Antwort
von Goodnight, 21

Mach deine Ausbildung fertig und hör auf zu rauchen. Im 3. Lehrjahr abzubrechen ist extrem doof und wird dir immer schaden.

Antwort
von Lumpazi77, 20

Da sehe ich nur die Möglichkeit, die jetzige Ausbildung in jedem Fall abzuschließen, sonst sind die Jahre verloren !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten