Frage von VDloverin, 23

Berufswahl - Keine Ahnung!?

Hallöchen,

jetzt ist ja wieder die Zeit um Bewerbungen zu schreiben, nur weiß ich einfach nicht welcher Beruf am besten auf meine Interessen zutrifft. Vielleicht fällt euch ja irgendwas ein, auch aus eigener Erfahrung!

Also, was ich nicht möchte: 1. viele Präsentationen halten 2. Nur im Büro sitzen 3. Viel telefonieren müssen 4. Körperlich anstrengende Arbeit 5. Dass ich alleine die Verantwortung für alles habe (arbeite lieber im Team)

Was ich möchte: 1. Gerne ab & zu etwas kreatives, aber nicht jeden Tag (irgendwann wird einem das ja zu viel auf Knopfdruck neue Ideen haben zu müssen) 2. Etwas soziales 3. Mal im Büro, mal unterwegs

Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich gerne was mit Menschen machen möchte, indem ich anderen helfe und sie unterstütze. Wichtig wäre mir dabei, dass ich nicht jeden Tag mit zich neuen Leuten zu tun habe, sondern mein vertrautes Umfeld habe. Bei dem Helfen und Unterstützen will ich aber das Pflegen ausschließen.

Etwas Abstand zu den ganzen Menschen an manchen Tagen wäre mir auch wichtig, also zwischendurch mal etwas Ruhe zu haben.

Mit Jugendlichen würde ich eher ungern arbeiten, eher schon Grundschüler oder Senioren. (wobei ich Jugendliche auch nicht komplett ausschließe)

Hat also jemand eine Idee, bei welchem Beruf man beides, also Büro - und Soziale Arbeit miteinander verbinden kann? Und man eventuell noch ein bisschen kreativ sein kann?

Ganz lieben Dank für die (hoffentlich) kommenden Antworten!:)

Antwort
von Step44, 13

Wenn du gerne mit jüngeren Kindern arbeiten möchtest, könntest erzieher werden. In Kitas wird dringend junges Personal gesucht.

Allerdings bist du in diesem Job sehr selten in eienm Büro eher mehr in der Gruppe. Aber du hast viele Möglichkeiten deine Kreativität oder ander Fähigkeiten auszuleben.

Kommentar von VDloverin ,

Ich habe schon mehrere Praktika in Kindergärten gemacht und mir wurde von einer Erzieherin gesagt dass dieser Beruf mittlerweile fast nur noch daraus besteht die Kinder zu beobachten und deren Entwicklungen zu dokumentieren. Das möchte ich absolut nicht.

Kommentar von Step44 ,

Es ist sicher richtig, die Entwicklung zu beobachten und zu dokumentieren. Aber  das ist es nicht ausschließlich. Man spielt und agiert auch noch sehr viel mit den Kindern.

Antwort
von julimarcinzu, 7

Ein Kaufmännischer Beruf ist oft eine gute Grundlage für vieles. Soweit ich weiß, gibt es da auch viele verschiedene Varianten, z. B. Kaufman im Gesundheitswesen o. ä. Guck doch mal hier...http://www.ausbildung.de/berufe/themen/kaufmaennisch/

Antwort
von Throner, 4

Hast Du schon mal einen Test bei der Berufsberatung der Agentur für Arbeit gemacht? Das ist oftmals hilfreich, um Stärken und Schwächen zu ermitteln!

Expertenantwort
von judgehotfudge, Community-Experte für Beruf & Bewerbung, 8

Hallo VDloverin,

schau mal hier:

karrierebibel.de/was-soll-ich-werden/

portal.berufe-universum.de/

aubi-plus.de/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community