Berufsunfähigkeitsvorsorge wo machen am besten?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Berufsunfähigkeitsvorsorge wo machen am besten?

Bei einem von Gesellschaften unabhängigen Makler. Der steht rechtlich auf deiner Seite und kann aus einem großen Pool von Anbietern wählen.

Der hilftt dir auch beim Umschiffen der Gefahren bei den Gesundheitsfragen. Er kann für dich anhand deiner ärztlichen Krankenakten Vorabanfragen stellen um zu schauen wie und zu welchen Konditionen du versicherbar bist. Im Leistungsfall steht er dir auch zur Seite.

Er kann auch deine Bestandsversicherungen in seinen Bestand übernehmen und für dich betreuen.

Kann ich in einem Streitfall mit Zürich-Rechtsschutzversicherung gegen Zürich vorgehen, weil die versprochene Versicherungssumme bzw. Rente nicht ausbezahlt wird?

Nein.

Was denkt ihr hat man Vorteile wenn man alle Versicherungen unter einem Dach hat oder eher Nachteile?

Die Nachteile wiegen die Vorteile auf. Nicht jede Versicherung ist in jedem Segment top. Versicherung A mag eine richtig gute Haftpflicht haben, vielleicht ist deren Hausrat aber weniger gut.

Daher rate ich erneut alle Verträge durch EINEN Makler betreuen zu lassen. Dann hast du einen Ansprechpartner egal welcher Versicherer oben drauf steht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Rechtsschutzversicherung ist immer ein eigenständiges Unternehmen innerhalb des Konzerns. Selbstverständlich kannst du auch gegen die Zürich klagen.

Berufsunfähigkeitsversicherung solltest du nicht ohne Hilfe eines Maklers abschließen. Der haftet dir auch dafür, dass er dich ausführlich und neutral berät.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DolphinPB
29.11.2015, 11:56

Der erste Absatz ist reine Theorie !

0

Hallihallo,

also zu Deinen Fragen hier der eine oder andere Tip:
"Alles bei einer Versicherung" .....Bitte nicht!
Am besten kann man Versicherungen mit Autos vergleichen. Jede Marke (egal ob Auto oder Versicherung) hat Ihr Steckenpferd. Alle Verträge bei einer Versicherung zu haben, wäre das Gleiche mit einem Ferrari Formel1 zu fahren - was mit Sicherheit Super ist.
Der Familienausflug mit 2 Kindern, wird ebenfalls mit Ferrari gemacht. Die Safartour durch die Wüste natürlich ebenfalls. Spätestens hier, wird man ganz schnell feststellen das es nicht immer hilfreich ist, alles von einem Unternehmen zu haben....
Es gibt sogar Versicherer die können und wollen noch nicht mal andere Sparten anbieten. z.b. Haftpflichtkasse Darmstadt - toll im Haftpflicht- und Unfallbereich....Lebens- oder Rentenversicherungen werden von denen nicht angeboten."

Dann kommen noch die Begriffe "Bündelrabatt" (wenn man ganz viele Verträge abschließt) und "Dauernachlass" (am besten gleich einen 5-Jahresvertrag abschließen) dazu. Wo man sehr viel sparen kann.
Finger weg davon! Ein ordentlicher Makler kann das auch ohne den Kunden an die Versicherung zu knebeln.

Was ist ein ordentlicher Makler ?
- als erstes im Vermittlerregister der IHK nachschauen, dort muß drin stehen das er/Sie Makler ist.
- die Kollegen sollen zeigen mit welchen Gesellschaften Sie alles zusammenarbeiten. (Es gibt keinen Makler der "Alles" hat, wer das erzählt ist unseriös! Ganz im Gegenteil, ein Makler sollte eher begründen warum er mit der einen oder anderen Gesellschaft nicht (mehr) zusammenarbeitet)
- lass Dir erklären und zeigen wie der Makler arbeitet, damit Du checken kannst ob das für Dich ok ist. Der eine mag Zahlen und Analysen - Andere wollen einfach nur kurze klare Argumente.

- ein guter Makler sollte auch die Möglichkeit der Honorarberatung anbieten

- Vorsicht bei großen Vertriebsorganisationen, hier gibt es durchaus gerne Umsatzvorgaben bei speziellen Versicherern oder gar nur eine kleine Auswahl an Versicherer
- Vorsicht bei Vergleichsrechnern im Internet, hier sind nur eine beschränkte Anzahl von Versicherern hinterlegt. Serviceleistungen im Notfall, also wenn ich Hilfe benötige - sind hier häufig Mangelware

- Vorsicht bei "Verbraucherschutzorganisationen" . Verlangen gerne eine Gebühr. Haben keine Zulassung bei der IHK über Versicherungen beraten zu dürfen. Nutzen einfach Vergleichsportale. Das Geld kann man sich sparen.

Wie finde ich eine gute Rechtsschutzversicherung ?

Ganz einfach, frag einen Rechtsanwalt! Auch bei uns Vermittler erzählen die Versicherer wie toll und schön Sie sind.

Die Wahrheit zeigt sich immer nur im Rechtsstreit. Der einzigste der am besten weiß ob der Versicherer gut bezahlt, kürzt oder dauernd Streß macht, sind die Leute "an der Front" - also die RA's.
Natürlich ist ein Makler nicht außen vor, ganz im Gegenteil. Der Rechtsanwalt wird 2-3 Versicherer nennen, bei denen er gute Erfahrung gemacht hat. Nun ist es Zeit zum Makler zu gehen und die Preise und Rabattmöglichkeiten zu erfragen.
Ist es ratsam eine Rechtsschutzversicherung und andere Versicherungen beim selben Unternehmen zu haben, bzw. verklagen die sich auch gegenseitig !?
JEIN! Also sachlich gesehen ist es fast zu 90 % so, das die Versicherer bei Rechtsschutzversicherungen eine eigene Tochtergesellschaft haben, also meine Unfallversicherung ist bei der ....Versicherung AG und meine Rechtsschtutzversicherung ist bei der ....."Rechtsschutz" versicherung AG. Also 2 getrennte Unternehmen.
Gefühlsmäßig, kann man sehr schnell auf die Idee kommen, das eine Versicherung aus dem selben Haus, der anderen kein Bein abschneidet. (ist aber nur ein Gefühl :) )

Ich hoffe ich konnte helfen.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es würde gar nichts bringen einen solchen Vertrag beim gleichen Versicherer abzuschließen. Ganzes ein wenig mit einem Supermarkt vergleichen, nur weil dort die Butter günstig ist gilt dies nicht auch gleichzeitig für Milch, Fleisch und Getränke. Das kann so sein, ist aber eine Regel nicht so. Das gerade im Bereich der Berufsunfähigkeitsversicherung auf sehr viele Dinge ankommt (zum Beispiel Verweisungsklausel, Nachprüfungsfrist, Prognosezeitraum und anderes) ist ein objektiver Vergleich der verschiedenen Anbieter sehr wichtig. Hierzu wirst du im Internet keine vernünftige Aussage finden denn es gibt keinen Vergleichsrechner der alle Tarife online gestellt hat. Zudem fehlt es dir verständlicherweise an der entsprechenden Fachkenntnis. Deshalb mein dringender Rat: wende dich an einen, auf Personen Versicherungen, spezialisierten Versicherungsmakler. Der könnte nicht nur genau ausrechnen wie hoch deine Versorgungslücke damit auch dein Bedarf ist, sondern erstellte eine genaue Übersicht der Anbieter, zeigte Unterschiede und kann dich beraten welcher dieser vielen Anbieter für dich den besten Tarif hat. In jedem Fall ist die Entscheidung einen solchen Vertrag zu schließen völlig richtig und nahezu unverzichtbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo eudollar,

prinzipiell solltest du auf ein gutes Produkt achten und verstehen, was versichert ist.

Das heißt: gründlich die Versicherungsbedingungen lesen. Achte bei der Auswahl des Versicherers vor allem auf Folgendes:

Der Versicherer sollte NICHT prüfen, ob du noch irgendeine andere Tätigkeit ausüben könntest. Man spricht hierbei vom „Verzicht auf abstrakte Verweisung“. Außerdem kann eine Nachversicherungsgarantie von hoher Bedeutung sein, wenn du z. B. heiratest oder Kinder bekommst und den Versicherungsschutz erhöhen möchtest.

Dann musst du bei der Beantragung Sorgfalt walten lassen. Alle Fragen des Versicherers wahrheitsgemäß und vollständig beantworten. Im Zweifelsfall auch nochmal beim Arzt nachfragen und bei der Krankenkasse nachfragen, welche Vorerkrankungen in der Akte liegen.

Ein weiteres Auswahlkriterium können Versicherungen sein, die von unabhängigen Experten (z.B. von Morgen & Morgen und Franke & Bornberg) gut bewertet wurden.

Dann ist es zwar immernoch nicht ausgeschlossen, dass es später Ärger gibt, aber zwei vermeidbare Hauptursachen (schlechte Bedingungen und vorvertragliche Anzeigepflicht) fallen dann schon einmal weg.

Wenn du einen Makler kennst, dem du vertraust, dann fühlst du dich vielleicht wohler mit ihm gemeinsam den Abschluss einer BU zu machen.

Gehörst du aber zu denen, die das Thema Versicherung lieber selbst in die Hand nehmen, Preise im Internet vergleichen, eventuell sogar lieber alles online verwalten möchten, dann solltest du dir mal unsere Seite anschauen: www.communitylife.de

Wir haben Versicherungsbedingungen so geschrieben, dass du sie verstehen kannst ohne, dass sie dir jemand im Detail erklären muss. Du kannst bei uns deine Versicherung online abschließen und verwalten. Wenn du dann doch mal Hilfe brauchst, sind unsere Versicherungsspezialisten für dich per Chat, Telefon oder E-Mail gerne da. 

Liebe Grüße,
Community Life

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

HAllo,

Erfahrung und Transparenz bei der Auswahl eines BU Versicherers ist wichtig.

Ein Versicherungsmakler ist mit kostenpflichtigen Vergelichsprogrammen (vergleicht die Bedingungen) durchaus in der Lage dies abzuleisten.

Das ist ein sehr interessantes Erlebnis, da du life mit der Festlegung eines gutes Bedingungswerkes siehst, wie einer nach dem anderen Versicherer rausfliegt.

Diese Ergebnisse sind immer anderes, las die von offenen Vergleichsplattformen, die genauso Provisionen/Courtagen beziehen, wie ein Versicherungsvermittler.

Ansonsten verweise ich auf Kevins Aussagen.

Beste Grüße

Dickie59

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Vorteil sind Bündeltarife wenn man alles bei einer hat. Und natürlich 1 zentraler Ansprechpartner. Das mit dem Rechtsschutz ist egal. Im Streitfall geht man zum Anwalt, das ist kein eigener der Zürich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von basiswissen
29.11.2015, 09:53

Die Bündelung nutzt gar nichts ausser dem Versicherer weil er den Kunden an sihc bindet-Vorteile sind für den Verbraucher nur das er auf die - meist ohnehin überteuerte - Prämie ein paar Prozent Rabatt bekommt.
Und mit der gleichen Gesellschaft gegen sich selbst klagen? Vergiss es! Da werden hausinterne Absprachen getroffen...

3

Es gibt eine Möglichkeit sich gut & neutral beraten zu lassen:

Man geht zu einem Makler und vereinbart für die Beratung ein Honorar.
Der Makler muß durch das Protokoll seine Beratung ordnungsgemäß durchführen. Da er Honorar von Dir erhält und keine Provision von einer Versicherung, kannst Du sicher sein das er Dich neutral beraten wird.

Da ich ebenfalls Makler bin, hier ein paar Versicherer bei denen die Leistungen absolut Top sind . (Achtung dies ersetzt keinesfalls eine Beratung!)

Hier zu nennen sind: Alte Leipziger, Barmenia, Stuttgarter, LV1871 Gothaer & Volkswohl-Bund

Die Nürnberger hat zwar "eigentlich" auch ein gutes Bedingungswerk, taucht aber leider immer wieder negativ bei uns Kollegen auf, da Sie sich im Leistungsfall sehr klagefreudig verhält.


Im Übrigen ist es sinnvoll Krankentagegeld mit BU zu verknüpfen damit keine Verdienstlücke entsteht...



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kevin1905
29.11.2015, 20:29

Im Übrigen ist es sinnvoll Krankentagegeld mit BU zu verknüpfen damit keine Verdienstlücke entsteht...

So ist es. und KTG kostet wirklich fast nichts.

0
Kommentar von siola55
01.12.2015, 00:00

Hey Finpruef, du meinst wohl einen Honorarberater!?!

Was ist ein Honorarberater?

Im Gegensatz zu den Provisionsvermittlern wird ein Honorarberater für die Beratung an sich bezahlt. Er verdient sein Geld nicht mit Provisionen von Produktanbietern, sondern damit, dass er seinen Mandanten sein Fachwissen und seine Zeit zur Verfügung stellt. Dafür bekommen seine Kunden im Anschluss eine Rechnung – ähnlich wie ein Rechtsanwalt oder ein Steuerberater. Ob sich der Mandant zum Schluss der Beratung dafür entscheidet, ein Produkt abzuschließen oder nicht, spielt für den Verdienst des Honorarberaters keine Rolle. Dadurch dass Sie ihn direkt bezahlen, kann er auch wirklich in Ihrem Sinne handeln.

In Ihrem Sinne handeln bedeutet übrigens auch: Ihnen von einem Abschluss abzuraten. Zum Beispiel können Sie einen Honorarberater dafür bezahlen, dass er Sie zu der Frage berät, ob Sie in die private Krankenversicherung wechseln sollten oder nicht. Wenn er Ihnen davon abrät, kann Ihnen das über Ihr Leben Zehntausende von Euro sparen und Sie im Extremfall sogar vor dem finanziellen Ruin retten.

Die Berufsbezeichnung „Honorarberater“ ist in Deutschland außer im Bereich der Geldanlage leider noch nicht geschützt oder gesetzlich geregelt. Daher kann sich prinzipiell jeder Vermittler so nennen. In einer Erstinformation zu Beginn der Beratung und auch im Impressum seiner Website muss der Berater Ihnen aber mitteilen, welcher Art von Vermittler er angehört und welchen gesetzlichen Status er damit hat. Wir erklären, welche Arten von Vermittlern es gibt:

Versicherungsberater
Versicherungsberater sind Honorarberater in Reinform: Sie dürfen laut Gesetz keine Provisionen einnehmen. Sie beraten ausschließlich im Bereich Versicherungen, also nicht zu Bankgeschäften oder Geldanlage. Dafür können sie Verbraucher gegenüber Versicherungen auch rechtlich beraten. Der Berufsstand des Versicherungsberaters ist im Gegensatz zum weiter gefassten Begriff des Honorarberaters gesetzlich festgelegt. Auch der Versicherungsberater übernimmt für Sie den unerfreulichen Schriftverkehr mit den Versicherungen.

Wenn Sie eine Beratung zu einem bestehenden Versicherungsvertrag benötigen, sind Sie bei einem Versicherungsberater am besten aufgehoben.

Leider besteht das Problem, dass Sie in manchen Fällen beim Neuabschluss einer Versicherung dem Versicherungsberater ein Honorar und anschließend der Versicherung eine Provision zahlen müssen, weil es kein besseres Angebot gibt als den Provisionstarif. Manche Honorarberater schütten ihrem Kunden die erhaltene Provision aus. Versicherungsberater können dies nicht, weil sie die Provision gar nicht erst annehmen dürfen. Die Provision bleibt dann bei der Versicherung.

Mehr hierzu in dem Link: www.finanztip.de/honorarberater-finden/

1

Ich halte nichts davon, alles aus einer Hand zu haben. Es gibt einfach zu viele Angebote und die Wahrscheinlichkeit, dass ein Anbieter bei allen Versicherungen die für mich besten hat, ist doch recht unwahrscheinlich.

Ich mache mir schon immer die Mühe und vergleiche stets, was für mich interessant ist. Auch wenn man eine Versicherung schon längere zeit hat, kann es sich lohnen die Augen offen zu halten.

Macht natürlich etwas Arbeit, aber schließlich ist es mein Geld. Und wenn die Leute ein Auto, PC oder Handy kaufen, vergleichen sie doch schließlich auch.

Hier mal eine Seite, die sehr neutral ist http://www.finanztip.de/

Und einfach mal Google bemühen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DolphinPB
29.11.2015, 11:55

Seit wann war denn Herr Tenhagen jemals neutral ?

Und jetzt erst Recht nicht, denn was sollten sonst die vielen Werbelinks für die er Geld bekommt.

Trotzdem, manche Info ist auf der Seite ganz gut, aber eben nicht neutral !

0
Kommentar von DerHans
29.11.2015, 12:09

Wenn du dir selbst "die Mühe machst" zu vergleichen, läufst du immer Gefahr, gar nicht alle Vergleichsmöglichkeiten zu kennen.

Bei einem Makler hast du die GARANTIE, dass er dich neutral berät. Ansonsten kannst du ihn haftbar machen. Dafür muss er eine (TEURE) Haftpflichtversicherung unterhalten.

0

Danke an alle für die tollen informationen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?