Frage von Engas,

Berufsunfähigkeitsversicherung. Welche ist gut?

Mein Mann will seine Berufsunfähigkeitsversicherung wechseln. Hat einer von euch seine BU schonmal in anspruch genommen, und wie zufrieden wart ihr mit der Leistung? Welche Versicherung war das?

Hilfreichste Antwort von IchSchauMal,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Tipp 1: Die Bedingungen anschauen hilft nicht da du diese nicht richtig verstehen wirst

Tipp 2: Es gibt kein Gut/Schlecht. Ich gehe mit den Kunden ca. 100 Parameter durch, bespreche die Bedingungen bis ins Detail usw.. Nur dann wirst du wissen und merken wie wichtig das ist.

Tipp 3: Es ist mehr als grob fahrlässig heute einfach eine Versicherung abzuschliessen in dem man fragt: Wer bietet ne Gute.... . Dazu sind die Themen zu wichtig wenn man im Zweifel darauf angewiesen ist.

Antwort von Engas,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

vielen Dank für eure Antworten

Antwort von Candlejack,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Da jede BU andere Klauseln und JA/Neins hat, ist die Frage, welche Klauseln Dir wichtig sind und welche nicht. Danach entscheidet sich, welche BU auf Dich paßt. Hab mir da aus beruflichen Gründen mal alle durchgelesen und ne Übersicht gemacht :-) Hab 2001 bei Gerling abgeschlossen, weil das die einzige BU ohne irgendeine Erstverweisung, ohne Arztanordnungsklausel, mit sehr strenger Nachprüfung und ohne Zwangrückholung aus dem Ausland mit deutschen Arztunterlagen war. Außerdem haben die eine sehr gute Prozess- und Ablehungsquote. Die Bedingungen sind heute noch fast dieselben. Du wirst zwar zur Untersuchung seit 2008 nach Deutschland zitiert. Die Kosten für Weg und Unterbringung übernimmt allerdings HDI-Gerling. Es gibt auch noch andere BUs, die seit 2008 sehr gute Bedingungen haben, hab ich mir auch durchgelesen.

Antwort von solianer,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

**bitte nicht wechseln! ** bei der bestehenden BU Versicherung sind alle - seit Abschluss - aufgekommene Krankheiten mitversichert. Auch die evtl. Wartezeiten sind bei einem Wechsel zu berücksichtigen, ebenso die altersbedingten Zuschläge ! Ein Wechsel ist wirklich nicht zu empfehlen!

Antwort von Tabaluga1961,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

geh zur Allianz, die zahlt die Beiträge zurück wenn sie nicht in anspruch genommen wird.

Kommentar von Mismid,

das ist aber der totale Müll! Man bekommt ja nur einen Teil wieder zurück und die Beiträge sind dafür auch noch wesentlich höher (müssen sie ja, denn wenn jeder nur seinen eigenen Schaden bezahlen würde, würde ja keiner Geld bekommen).

Kommentar von Tabaluga1961,

nun ja, da dies ganz neu ist, kann das noch keiner sagen. aber es gibt immer viele kritiker.

Kommentar von IchSchauMal,

Für alle die nicht rechnen mögen:

  1. Eine Versicherung, auch die von mir vertrieben Allianz, muss Risiken bezahlen. Eine Versicherung bedeutet viele zahlen damit einige daraus Geld bekommen.

  2. Alles was darüber hinaus kommt - wie vor allem Beitragsrückgewähr - bedeutet das über den Risikobeitrag hinaus Gelder angelegt werden müssen die der Kunde zahlt. Hier rechnet sich nicht ein einziges Angebot auf dem Markt !!

Jeder der das kleine Einmaleins beherrscht und eine normale BU nimt und die Differenz gesondert spart wird immer (!) mehr erzielen. Selbst bei der Allianz ist eine getrennte Regelung günstiger für den Kunden !!

Bisher kann ich nach 16 Jahren BU Geschäft - und das Produkt ist zwar bei der Allianz neu aber sonst alt - keinen annähernden Nachweis liefern das sich das rechnet.

Auch wenn ich es als Makler gerne täte da sich ja solche Sachen wunderbar verkaufen lassen.

Aber nochmals bitte logisch denken:

Keine Versicherung kann, allein rechnerisch, durch die Beiträge eines Kunden den selben Kunden komplett absichern. Wäre das möglich könntest du ja auf Versicherungen verzichten und wärst in der Lage allein durchs Sparen deine komplette Arbeitskraft abzusichern.

Also: FINGER WEG VON ALLEN PRODUKTEN MIT BEITRAGSRÜCKGEWÄHR !!!! Hier bin ich ja wenigstens mal einer Meinung mit Finanztest. Auch das kommt nicht so oft vor.

Antwort von badboybike,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Schon Mal? Ich denke dass man kaum mehr als einmal im Leben diese Versicherung in Anspruch nimmt. Aber wenn man sich die Bedingungen genauer anschaut, wie viele Situationen da ausgeschlossen werden, frage ich mich, ob die Sinn macht. Hab mit meinem Vertreter schon mal so ein Gespräch gehabt, und ihn, der als sehr wortgewandt gilt, in die Ecke gedrängt. Obwohl ich nicht der große Redner und Argumentierer bin.

Ich meine dass man so eine Versicherung kaum braucht.

Belehrt mich eines Besseren!

Kommentar von Engas,

Berufsunfähig heißt ja nicht Arbeitsunfähig. Es drückt ja nur aus das du in deinem momentanen Beruf nicht mehr arbeiten kannst. Und sowas macht schon Sinn. Wir sind eine fünfköpfige Familie, und wenn der Haupternährer ausfällt hast du ein echtes Problem. Es sei denn, es stört dich nicht auf Staatskosten zu leben.

Kommentar von badboybike,

Ich arbeite ununterbrochen seit meinem 18 Lebensjahr. Bin jetzt 44. :-) Und habe auch Familie. Trotzdem halte ich die BU für überflüssig.

Kommentar von IchSchauMal,

Die Wahrscheinlichkeit das man BU wird liegt zwischen 25 - 40% je nach Berufsgruppe. Die staatlichen Leistungen liegen bei BU bei 0 Euro, bei EU weit unter dem was man zum Leben benötigt. Die eigenen Kinder müssen mit haften wenn was ist. Die meisten BU Fälle kommen erst ab mitte 40. Alle !!! Verbraucherzentralen, alle Fachleute, alle Verbrauchermagazine, alle eher versicherungsfeindlichen Institutiionen, die deutsche Rentenversicherung incl. deren jhrl. Renteninformationen empfehlen dringend (!) eine BU.

Jetzt die Frage an den Familienvater der wie viele etwas starrsinnig scheint :

Traust du dich diese Fakten die alle belegbar sind auch mit Belegen vor deiner Frau und deinen Kindern so beiseite zu schieben und die gleiche Aussage zu tätigen ???

Wenn du an der Fleischtheke stehst und weist das 1 von 4 Stücken verseucht ist, würdest du Fleisch kaufen ???

Was mich am meisten bei so Leuten aufregt ist die Tatsache das sie am größten jammern das ihre Familie usw. usw. alles ganz schrecklich ist wenn was passiert und sie ach ja nie verstehen das das in Deutschland sein kann. Und genau solche Ignoranten sind es die hier dann besonders auffällig sind. Sorry, ich kann vieles verstehen. Z.B: nicht genug Geld, nicht gesund genug, aber so eine Einstellung kann ich nicht nachvollziehen und ist verantwortungslos.

Kommentar von Mismid,

eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist neben der Haftpflichtversicherung die wichtigste Versicherung. Schau nur mal in die Statistiken, wieviel Prozent ihren erlernten Beruf spätestens bis zum 50. Geburtstag ausüben können. Viele sogar nur bis zum 35. Lebensjahr. Bis 68 sind das noch eine ganze Reihe an Jahren die eigentlich niemand überbrücken kann. Und einen Rentenanspruch hat man in diesem Alter gar keinen. Für Berufsunfähigkeit gibt es kein Geld mehr vom Staat! Jeder fünfte muß seinen Beruf aufgeben

Kommentar von IchSchauMal,

Ja, sehe ich auch so. Wenn ich hier so pauschale Aussagen von Leuten sehe die wirklich offensichtlich garkeine Ahnung haben und einfach irgend etwas daherreden dann kann man nichts machen. Wenn sie dann aber noch genau so leichtsinnig, fahrlässig die eigene Familie mit reinziehen gruselt es mir.

Genau so wie immer wieder die pauschalisierende Gleichmachung. Das ist wirklich ein Spiegelbild der Gesellschaft. Sich selber nicht kümmern, keine Ahnung haben aber überall irgendwelche Behauptungen aufstellen und wenns hart wird die Schuld bei anderen suchen.

Man kann absolut anderer Meinung sein, man kann sich streiten, mich für nen Deppen halten und was weis ich alles. Aber sich um keine Meinung bemühen in dem man Kenntnisse sammelt aber trotzdem eine Meinung vertreteten ist definitv schwach !!

Sorry, wenn ich das so direkt sage. Ich bin wirklich kein Freund von Versicherungen, was bei anderen Makler und Kunden immer wieder zum Stirnrunzeln führt, aber ein wenig mehr Eigenverantwortung und ein wenig mehr Kümmern um die eigene Sache wäre bei uns wirklich mal hilfreich.

Antwort von Mismid,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

warum will er sie wechseln? Je nachdem wann er sie abgeschlossen hat, macht dies kein Sinn, da eine neue wesentlich teurer sein wird (da er älter ist). Außerdem hat er inzwischen vielleicht neue Krankheiten oder Verschleißerscheinunghen, die er damals noch nicht hatte. Dadurch wird es nochmals teurer oder er bekommt erst gar keine oder nur mit Auschlüssen. Ich könnte mir höchstens eine zusätzliche vorstellen

Antwort von Sphyrnidae,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Es gibt eine Art "Stiftung Warentest" für Versicherungen. Musst Du mal ein bischen Googeln. Aber das Versicherungen sich drücken kommt wohl öfters vor...

Kommentar von Candlejack,

Finanztest ! Ganz große Klasse, da stehen AachenMünchener und Cosmos ganz weit oben. Die Bedingungen kenne ich und ich finde sie grottenschlecht !

Antwort von Bernd2001,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Schau dir die Vertragsbedingenen an und vergleiche. Im Grunde sind alle gleich

Kommentar von Engas,

da hast du recht, im grunde sind alle gleich. Aber leider kommt es ja auch immer wieder vor das sich Versicherungen versuchen zu drücken.

Kommentar von Mismid,

das kommt auf deine Krankheit an. Je nachdem wird jeder Versicherung versuchen nicht zahlen zu müssen

Kommentar von Mismid,

für Krankheiten die schon bestehen, zahlt eh keine Versicherung etwas!!

Kommentar von IchSchauMal,

Also die Versicherungen sind nicht im Ansatz auch nur annäherend gleich. Wer so handelt handelt extrem fahrlässig !!!

Ca. 80% aller Problemfälle, die wiederum in der Branche gering sind, resultieren aus solchen Einstellungen und weil die Menschen nicht wissen was sie haben oder zu faul sind sich intensiv um das Produkt zu bemühen.

Und wenn man sich die Anzahl der Klagen anschaut haben manche Gesellschaften 20-30x mal mehr Prozesse geführt als andere.

Wenn man nur annähernd Ahnung von der Thematik hat dann wird man das mit dieser Gleichmacherei ganz schnell vergessen. Das sind nämlich weitestgehend dann die einzigen Fälle bei denen es Schwierigkeiten gibt.

Kommentar von Candlejack,

Vor solchen Äußerungen "im Grunde alle gleich" lies Dir bitte die Vertragsbedingungen richtig durch, da gibt es immernoch teilweise große Unterschiede ! Was auch manche Preise erklärt.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten