Frage von SiemensA1416, 105

Berufsunfähigkeitsversicherung Beitrag okay?

Hallo Leute, ich brauch mal dringend eure Hilfe. ich habe ein Angebot von der Metallrente für eine Berufsunfähigkeitsversicherung bekommen. Garantierte Rente ist 1000€ im Monat. und das bis zum Renteneintrittsalter. ich selbst bin männlich 25 Jahre, Informatiker und hatte noch nie Krankheiten etc. Der Beitrag würde bei 45€ monatlich liegen. Ich weiß, jeder ist anders, aber könnt ihr mir ungefähr sagen, ob 45 € okay sind? Oder zu viel?

Vielen Dank im Voraus!!

PS: Was mich auch noch interessieren würde: Macht es Sinn bis zum Renteneintritt eine BU zu haben?

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Versicherung, 48

Sinn macht eine BU-Versicherung ganz sicher. Solche Verträge sind wegen Gruppenrabatt auch preisgünstig.

Du solltest dich mit 1.000 € monatlich aber nicht in Sicherheit wiegen. Das kann auch ganz schnell zu wenig sein.

Ein Versicherungsmakler kann dir eine realistische Einschätzung deines Bedarfs berechnen

Antwort
von flareb, 32

Vom Grundsatz her hast du mit der Wahl der Metallrente eine gute Wahl getroffen. Dieses Produkt gehört zu den guten am Markt und da spielt es auch keine Rolle ob du 3 € mehr oder weniger bezahlst. Erfahrungsgemäß ist die Metallrente aber bezüglich des Beitrags recht gut aufgestellt. Außerdem enthält sie die Beitragsgarantie.

Bezüglich dem Endalter scheint ja alles richtig gemacht zu sein, bleibt noch die Frage ob die Höhe der Absicherung angemessen ist. Hier solltest du höher stapeln. 

Du solltest nicht zu 100 % auf die Aufstockung durch die gesetzliche Erwerbsminderungsrente bauen. 

Kommentar von SiemensA1416 ,

vielleicht sollte ich mit dem Beitrag höher gehen, das stimmt. die gesetzliche Erbwerbsminderungsrente? bekommt man die wirklich? ich habe irgendwas im Kopf, dass es die nicht mehr lange gibt. oder hab ich mich da verlesen?

PS: macht die care Option Sinn?

Kommentar von flareb ,

Die gesetzliche Erwerbsminderungsrente gibt es nach wie vor und es scheint auch aktuell nichts anderes geplant. Allerdings weiß man nie was in Zukunft geändert wird.

Bei vielen Krankheitsbildern ist es sehr schwierig den medizinischen Dienst der Deutschen Rentenversicherung von der Einschränkung zu überzeugen. Im Regelfall zahlt eher die private Versicherung.

Antwort
von Apolon, 37

Wie hoch der mtl. Beitrag ist, ist völlig nebensächlich.

Die Höhe der BU-Rente (sinnvoll 80 % vom Netto-Einkommen) und gute Versicherungsbedingungen sind maßgebend.

Die Rentenversicherung sollte bei Angestellten bis zum 67. Lebensjahr laufen.

Antwort
von basiswissen, 18

Das kann Dir so hier keiner sagen.

Es kommt bei der Vertragsform ja auch nicht auf den Beitrag, sondern auf den Vertragsumfang an!
Und der Beitrag ist stark abhängig davon ob es eine SBU, mit Fonds, nur Risiko ist, welche Überschussverwendung (z.B. Bonus, Verrechnung..l.) wurde gewäühlt.
Und 1000,00 BUR? Stell Dir vor Du wirst im ersten Jahr Berufsunfähig - dann musst Du bis zum Ende der Leistungsdauer (Vertragsende/Lebenslang/? je nach Vertrag) mit dem Betrag auskommen.....

Such Dir einen Versicherungsmakler der auf Personenversicherungen spezialisiert ist und lass Dir helfen.

Wir können das hier so nicht!

Kommentar von flareb ,

Wenn man das Produkt Metallrente kennt, dann kann man die Frage sehr gut beantworten.

Antwort
von SchmuckmausShop, 60

Preislich scheint die soweit im Rahmen zu sein. Allerdings lässt sich das auch nicht vollumfänglich beantworten, ohne die Leistungen zu kennen.

Daher bitte prüfen, ob die Versicherungssumme wirklich ausreicht, ob eine abstrakte Verweisung ausgeschlossen ist und ob es eine Nachversicherungsgarantie gibt (für eine Änderung der Lebensumstände) - diese Dinge waren mir persönlich bei meinem Vertrag sehr wichtig.

Kommentar von SiemensA1416 ,

eine abstrakte Verweisung gibt es keine. Eine Nachversicherungsgarantie gibt es.

Kommentar von DolphinPB ,

Das sind doch heutzutage Kriterien die von weit über 90 % aller Tarife erfüllt werden.

Kommentar von SchmuckmausShop ,

Aber es gibt sie leider immer noch ohne....daher lieber einmal vorher kurz erwähnen. Tut doch keinem weh und wenn das schon bekannt ist, spricht das ja für ne vernünftige Beratung.

Kommentar von DolphinPB ,

Na ja, die Spreu trennt sich heuzutage bei ganz anderen Kriterien vom Weizen. Und nur weil da Nachversicherungsgarantie drauf steht, heisst das noch lange nicht, dass eine vernünftige Option auch besteht.

Kommentar von SchmuckmausShop ,

Deswegen schrieb ich, dass man das vollumfänglich nicht beantworten könne, ohne die Leistungen zu kennen.

Antwort
von casybeny, 24

Wo du noch genau schauen musst ist wie lange die Zahlung erfolgt.

Solltest du z.B. deinen Beruf als Informatiker nicht mehr ausführen können , kommt die Arbeitsvermittlung mit ins Spiel . Die bitten dir diverse Stellen an die du eventuell noch leisten könntest .
Du sagtest du verdienst im Momment ca. 2000€ . Wenn sie dir eine Stelle besorgen wo du dann nur 1000€ verdienst kommt es nun zum gesagtem Knackpunkt . Es gibt Versicherer die zahlen dir solange die BU bis du mindestens 70% deines letzen Lohnes verdienst . Andere Anbieter zahlen in dem Momment wo du wieder einen Beruf nach gehst keinen Cent mehr .

LG

casybeny

Kommentar von DolphinPB ,

Du beschreibst erstens den Verzicht auf die abstrakte Verweisung die heutzutage aber bei fast allen Tarifen Gang und Gebe ist.

Und zweitens, das mit 70 % ist Unsinn. Wenn Du die konkrete Verweisung meinst, da gibt es völlig unterschiedliche Regelungen, und wenn überhaupt, findet man den Wert 80 Prozent.

Kommentar von casybeny ,

Wie du schon sagtest bei fast allen .....

Und es gibt Gesellschaften  wo  70% angesetzt sind .

Antwort
von S1lke0die, 52

Denke schon. Ich zahle auch 50€ und habe am Ende auch nur so eine kleine BU-Rente. Aber besser als nichts und 50€ sind zu verschmerzen ;)

Kommentar von kevin1905 ,

Ich hoffe dass deine BU-Rente über dem Sozialhilfesatz liegt, ansonsten ist das Geld verschwendet.

Antwort
von kevin1905, 45

Gegenfragen:

Läuft die BU solo oder als BUZ zur betrieblichen Altersvorsorge?

Wie ist denn dein Nettoeinkommen?

Kommentar von SiemensA1416 ,

BU solo, 2000€

Kommentar von kevin1905 ,

Wenn du 2.000,- € Netto hast sind 1.000,- € BU-Rente eigentlich zu niedrig?

Oder willst du mir sagen, du hättest nur 1.000,- € an laufenden Kosten jeden Monat?

Antwort
von DolphinPB, 39

Ist das eine rein private BU oder eine im Rahmen der betrieblichen Altersvorsorge ?

Welche Art Überschussverwendung wurde gewählt ?

Die Swiss Life bietet eine sogenannte care-option (Pflege) und auch einen optionalen (m.E. nicht ganz unwichtigen), aufpreispflichtigen Zusatzbaustein 24 monatige AU-Rente an, wurde einer dieser Bausteine gewählt ?

Welche Ausbildung und welchen Schulabschluss hast Du ?

Wie hoch ist der Prozentsatz der Bürotätigkeit ?

Erst mit diesen Angaben kann man sagen ob die 45 Euro im Rahmen liegen oder zu viel sind.

Grundsätzlich, dass eine Nachversicherungsgarantie besteht ist schön. Aber, wie sieht die genau aus. Ereignisabhängig oder auch ereignisunabhängig, wie hoch pro Erhöhung und wie hoch insgesamt, bis zu welchem Alter. Das ist entscheidend.

Zu Deiner letzten Frage - ja, macht es. Nach heutiger Gesetzgebung kann der Renteneintritt frühestens mit 63 erfolgen, dann aber nur mit dauerhaftem Abschlag. Eine BU-Rente sollte schon bis 65/67 leisten.

Ob die 1000 Euro passen (und nur weil es ein runder Betrag ist, heisst das nicht, es passt) - wie hoch ist Dein Nettoverdienst ?

Kommentar von SiemensA1416 ,

rein private BU -keine Rente. Die Zinsen werden direkt abgezogen, brutto monatl. Rate liegt bei 69€. Care-option ist dabei. Abitur, Fachinformatiker ist meine Berufsausbildung.
Prozentsatz der Bürotätigkeit liegt bei 80%. momentan 2000€

Kommentar von DolphinPB ,

Der neue Tarif der Swiss Life gehört zu den besseren. Ich komme zwar nicht ganz auf die 45 Euro, aber ich habe das auch nur gaaanz schnell quer gecheckt.

Es kommt darauf an wie wichtig Dir diese care-option ist. Wenn sowas wichtig ist, dann würde ich mal mit der Basler und der Gothaer vergleichen, ansonsten sind auch die Canada Life, Volkswohlbund, Conti, Bayrische und Stuttgarter mögliche Alternativen, und z.T. deutlich günstiger (deutlich unter 40 Euro), da müsste man jetzt halt alle relevanten Bedingungen genau vergleichen.

Die Swiss Life (Metallrente) Bu wurde wohl nicht von einem Versicherungsmakler empfohlen oder ?

1.000 Euro BU-Rente bei 2.000 Euro Netto erscheinen mir zu knapp. Wurde wahrscheinlich gewählt weil es so ein schöner runder Betrag ist.

Kommentar von SiemensA1416 ,

Doch, ich war bei einem Versicherungsmarkler, der mir die Metallrente empfohlen hat. Meinst du ohne die care Funktion wird es günstiger? Vielleicht sollte ich 1500€ abschliessen.   und ich muss vielleicht nochmal bischen ausholen: ich hatte vor 5 Jahren über die Sparkasse bei der Vers.kammer Bayern eine BU abgeschlossen. da ist mir aber heuer aufgefallen,dass die Leistung nur bis 2025 (da bin ich 35) gilt. das ist ja völliger Murks. dort hatte ich auch einen Betrag von 1000€ Rente. und musste 25€ im Monat bezahlen. und daher ist auch eine Frage, ob die 45€ okay sind, weil das 20€ mehr ist. (bei gleicher Rente). Oder müsste ich bei der Metallrente jetzt viel weniger als 45€ bezahlen, wenn ich sie vor 5 Jahren abgeschlossen hätte? Gilt da das Prinzip je eher man anfängt desto günstiger?

Kommentar von DerHans ,

Du solltest dir deine bestehende BU-Rente noch einmal genauer ansehen.

Das ist ein Produkt, dass Berufsanfängern angeboten wird. Es beinhaltet meistens ein Erhöhungs- und Verlängerungsangebot OHNE erneute Gesundheitsprüfung.

Hoffentlich hast du die nicht auf den "guten Rat" eines Verkäufers gekündigt

Kommentar von SiemensA1416 ,

Nein, habe sie noch nicht gekündigt. Aber ja, habe sie zu Beginn meiner Ausbildung abgeschlossen. Sollte ich das nochmal prüfen, ob das geht?

Kommentar von DolphinPB ,

Ja, unbedingt. Es gibt einige Gesellschaften die solche befristeten Einsteigertarife anbieten, die können dann aber später ohne Gesundheitsprüfung umgestellt werden. Mach´ Dich da mal schlau, auch was es kostet. Wenn Du gesundheitlich nichts hast, sollte dann der Bedingungs- und Preisvergelich entscheiden.

Bemerkenswert dass ein Makler hier die Metallrente so einfach empfiehlt. Guck Dir mal genau die Nachversicherungsgarantien an und auch die jährliche Steigerung der BU-Rente durch Überschüsse. Die ist bei der Metallrente fast nicht vorhanden so dass man m.E. unbedingt auf einer garantierten Rentensteigerung im BU-Fall (natürlich gegen Aufpreis) herumdenken sollte.

Kommentar von SiemensA1416 ,

Was genau meinst du mit Nachversicherungsgarantien? Kannst du mir dazu bitte Beispiele nenne, damit ich es verstehe. Eine jährliche Steigerung der BU Rente ist vorhanden, da hat er mir die Zahlen gezeigt. Die Inflation ist also berücksichtigt. Meintest du das?

Kommentar von DolphinPB ,

Nein, eine Nachversicherungsgarantie erlaubt Dir, anlassbezogen (z.B. Heirat, Kind, Immobilienerwerb, Gehaltssprung, usw.) die versicherte BU-Rente ohne erneute Gesundheitsprüfung zu erhöhen. Um wie viel, wie häufig, bis zu welchem Alter und auf welchen Wert max. Du erhöhen kannst, haben alle Versicherer anders geregelt.

Darüber hinaus bieten einige Versicherer die Möglichkeit einer nachversicherung ohne Ereignis, z.B. einmalig in den ersten 5 Jahren oder mehrfach in den ersten 10 Jahren.

Kommentar von DerHans ,

Genau so ist das gedacht. 

Das hätte dir dein Makler aber auch sagen MÜSSEN. Sonst verletzt er seinen Beratungsauftrag

Kommentar von DolphinPB ,

Nachversicherungsgarantien haben mit einer Dynamik nichts zu tun !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten