Frage von gnagflow1362, 26

Berufsunfähigkeit, die in der Elternzeit entstanden ist - wer ist zuständig?

Arbeitsamt ist erst drei Monate danach für Beratung oder Umschulung zuständig, wer dann jetzt?

Antwort
von eulig, 13

um was genau geht es dir denn? Krankengeld, Rente, Reha, Umschulung?

mit ein paar mehr Angaben wäre es einfacher zu antworten.

Kommentar von gnagflow1362 ,

Meine Frau war schon vor Ihren 2 Schwangerschaften gesundheitlich nicht voll auf der Höhe, arbeitete jedoch als Krankenschwester. Nach Mutterschutz und Elternzeit, die im August endet sind nun ca 5 Jahre vergangen. Das Arbeitsamt erklärt sich als nicht zuständig, da erst einmal die Elternzeit beendet sein müsse und man sich dann erst krank melden kann, um evtl. eine Umschulung zu bekommen. Die Rentenkasse erklärt sich erst als zuständig, wenn ein Behindertenausweis vorgelegt wird. Obwohl meine Frau als Ausländerin seit über 20 Jahren im deutschsprachigen Raum beschäftigt ist und natürlich auch die Sozialleistungen einbezahlt hat, wurde sie von den Stellen darüber belehrt, dass sie schon selber sehen müsse, wie sie weiterkommt. Es scheint, als ob man genau wissen müsse, was man fragen muss, sonst erfährt man nur die halbe Wahrheit. Uns geht es darum, dass sie Umschulungs-bzw. Weiterbildungsmaßnahmen gefördert bekommt, da wir nicht in der Lage sind, diese selber zu bezahhlen.

Kommentar von eulig ,

das Arbeitsamt wird tatsächlich erst tätig, wenn sie nicht mehr in Elternzeit ist.

solange sie die Arbeit nicht wieder aufnimmt, kann sowieso keine Beurteilung erfolgen, egal von welcher Stelle.

für die Beurteilung ob ja oder nein, muss der aktuelle Stand im Arbeitsleben berücksichtigt werden und nicht der von vor 5 Jahren.

sie sollte die Beschäftigung wieder aufnehmen nach der Eltenzeit. wenn es denn dann tatsächlich nicht geht, dann muss sie mit ihrem Arzt über eine Krankmeldung sprechen. letztendlich werden, bevor eine Umschulung überhaupt in Erwägung gezogen werden kann, andere Maßnahmen fällig. Therapie, stationäre Reha, Änderungen am Arbeitsplatz usw. ggf, vielleicht noch Gutachten vom Medizinischen Dienst.

besteht denn das Arbeitsverhältnis noch?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten