Frage von holywarrior1, 93

Berufsschulzeit und Arbeitszeit?

Hallo Leute,

in meinem Vertrag steht, dass ich am Tag 7,5 Stunden arbeiten soll (37,5 Stunden wöcht.). Die Berufsschule findet von 7:55Uhr - 14:50Uhr statt, jeden Montag und Dienstag. Im Betrieb bin ich jeden Mittwoch und Donnerstag von 7:30Uhr - 16:00Uhr und jeden Freitag von 7:30Uhr - 12:30Uhr. Nun haben sich Minusstunden angesammelt, weil ich zu wenig gearbeitet habe. Auf der Arbeit habe ich insgesammt 45 Min. Pause. Werden die Pausenzeiten in der Berufsschule auch berechnet? Wie lange muss ich arbeiten, um Minusstunden abzubauen?

LG holywarrior1 :)

Antwort
von Strolchi2014, 54

Pausen werden nicht mit angerechnet. Auch n icht in der Berufsschule. Wenn du zu viele Minusstunden hast, musst du halt Freitags länger arbeiten.

Kommentar von HelpfulMasked ,

Der Berufsschultag gilt als normaler Arbeitstag - je nachdem wie lang der sonst ist.

Da ist es auch egal wie lange man Pause hat.

An einem Arbeitstag ist das natürlich anders.

Kommentar von holywarrior1 ,

Heißt das nun, die Berufsschulzeit wird auch von 7:30Uhr bis 16:00Uhr berechnet?

Antwort
von kabatee, 33

Soviel ich weis von meinen Kindern müßen 6 Std.(Schulstunden) am Tag besucht werden und dann ist das wie ein ganzer Schultag zu berechnen. Da würde ich mal bei der Schule nachfragen, die wissen das sehr genau ob der angefangene Tag für Dich nach dr Schule frei ist.!

Antwort
von HelpfulMasked, 52

Zunächst schau mal hier: https://www.zeiterfassungonline.com/stunden-rechner.html

Dann: die Berufsschulzeit gilt als normaler Arbeitstag. In deinem Fall dann 7,5 Stunden. Dabei ist es egal wie lange du hier Pause hast.

7,5 + 7,5 + 7,5 + 7,5 = 30 Std // Freitags: 5 Stunden

=> du musst also insg. 2,5 Überstunden am Mittwoch und Donnerstag machen um letztendlich auf deine Soll-Zeit zu kommen. Da du aber als Azubi eigtl. keine Überstunden machen darfst musst du Freitags länger arbeiten.

Einfache Mathematik.

Lg

HelpfulMasked

Kommentar von holywarrior1 ,

Gilt das denn auch, wenn ich über 18 bin?

Kommentar von HelpfulMasked ,

Generell: Azubis sollen keine Ü-Std. machen.

Antwort
von DG2ACD, 48

Die Berufsschulzeit zählt immer als einen Tag, ganz gleich wie lange die Berufsschule geht. Du machst damit weder plus noch minus an Stunden.

Eins musst Du aber wissen, was bei bei meiner Aussage sonst falsch rüberkommen könnte.

Fallen eine gewisse Anzahl Schulstunden aus, musst Du offiziell danach noch in den Ausbildungsbetrieb. Ich glaube, bei mir war damals die Grenze bei 11 Uhr, wenn danach die Schule ausfiel, hätte ich zur Arbeit gemusst. Kam aber nie vor.

Allerdings war mein Schulweg auch so lang, dass mein Chef mich, im Falle von Ausfallstunden auch freigestellt hat.

Kommentar von HelpfulMasked ,

Die Berufsschulzeit zählt immer als einen Tag, ganz gleich wie lange die Berufsschule geht.

Das ist falsch.

Kommentar von DG2ACD ,

Mag gut sein. Meine Ausbildung ist schon ein paar Tage her ;-) Da war es tatsächlich noch so. Die Praxis sah jedoch meist ganz anders aus.

Kommentar von HelpfulMasked ,

Es muss eine gewisse Stundenzahl absolviert sein um den Tag als Arbeitstag gelten zu lassen.

Kommentar von DG2ACD ,

Genau, das ist in der Regelschulzeit eigentlich immer so.

Und genau diese unterschrittene Zeit, nach der man auch eigentlich noch in den Ausbildungsbetrieb gehen muss.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten