Frage von Falki080,

Berufsschulpflicht Sachsen

Ich möchte evtl. demnächst von einem allgemein bildenden Gymnasium auf eine Fachoberschule wechseln. Ich besuche zur Zeit die elfte Klasse. Da ich noch nicht das 18. Lebensjahr vollendet hab und somit nach sächsischen Recht zwar nicht mehr schulpflichtig, aber berufsschulpflichtig bin, möchte ich wissen, was ich in der Zeit zwischen Abgang vom Gymnasium und Besuch der Fachoberschule (ca. 3/4 Jahr) machen soll, um nicht mit dem Recht in Konflikt zu kommen. Auf dem Gymnasium möchte ich eher nicht bleiben, da es mir für den gewählten Weg nicht wirklich etwas bringen würde. Danke für eure Antworten.

Hilfreichste Antwort von GoetheDresden,

Aus dem Jahre 1995 (in Freiberg (Sachs) passiert!): Meine Ex-Ex-Ex- usw. ...... Freundin :-) hat ihre Schulzeit (10. Klasse) mit 16 beendet (da war es gerade Juli). Am 1. April des Folgejahres begann ihre Ausbildung zur Kinderkrankenschwester. Sie wusste nicht, wass sie in den vielen Monaten dazwischen machen sollte und meldete sich u.a. auch bei der örtlichen Berufsschule. Die wollten sie aber zunächst nicht nehmen.

Im Herbst kam dann ein Brief, dass sie noch (berufs-)schulpflichtig sei und eine Schule besuchen müssen. Ansonsten müsste sie (bzw. ihre Eltern) ein Bußgeld zahlen, welches damals zwischen 1000,- und 2000,- DM lag (das ganze war wie gesagt 1995/1996). Also ging sie mit diesem Schreiben erneut in die Berufsschule vor Ort und wurde plötzlich angenommen. Dort machte sie ein paar Monate mit (Oktober 95 bis März 96) und begann dann im April 1996 ihre Ausbildung zur Kinderkrankenschwester.

Also da du nicht auf dem Gymnasium bleiben möchtest, bliebe dir nur die Berufsschule vor Ort bis die Fachoberschule beginnt.

Kommentar von Falki080,

Also kann ich auch mitten im Schuljahr von einer Berufsschule angenommen werden und dann Anfang nächstes Schuljahr mit der Fachoberschule beginnen?

Kommentar von GoetheDresden,

Wenn du mit einem Schreiben von einer Behörde kommst, dass du deiner (Berufs-)Schulpflicht nachkommen sollst, dann auf jeden Fall! Ansonsten einfach hingehen und denen die Situation erklären. Falls sich die Schulen weigern dich aufzunehmen (egal aus welchem Grund), solltest du in das Dresdner Rathaus gehen und die Situation dort erklären. Die werden dann schon dafür sorgen, dass die Berufsschule einen Platz für dich freimacht. Damit zeigst du auch, dass du gewillt bist deiner Schulpflicht nachzukommen und musst nicht mehr mit unangenehmer Post rechnen.

Das Schulverwaltungsamt Dresden sitzt auf der Fiedlerstr. 30 in Dresden und hat die Nummer 0351-4889201.

Kommentar von GoetheDresden,

Also der letzte Absatz gilt nur, falls du in Dresden wohnst. Ansonsten einfach mal googlen nach Schulverwaltungsamt (dahinter Name deiner Stadt).

Antwort von Edelplastic,

Die Schulpflicht besteht bis zum 18. Lebensjahr, danach ist alles Freiwillig.

Als Überbrückung entweder arbeitsuchend melden oder arbeiten gehen.

Kommentar von Falki080,

Und das ist auch im Alter von 16 möglich?

Kommentar von Edelplastic,

Nein -> Schulpflicht bis 18 Jahre. Du musst zur Schule, ob du willst oder nicht.

Wenn du wechseln möchtest musst du also bis zum Wechsel in dein jetziges Gymnasium weiter gehen..

Kommentar von Falki080,

Also müsste ich noch die elfte Klasse am Gymnasium beenden, bevor ich zur Fachoberschule wechseln könnte und dort die elfte Klasse wiederholen? Es gibt keine andere Möglichkeit? Habe in gewissen Foren etwas von einem Praktikum zur Überbrückung gelesen.

Außerdem ist man laut Wikipedia in Sachsen nur 9 Jahre schulpflichtig. Diese habe ich erfüllt. Also was würde zur Erfüllung der Berufsschulpflicht reichen?

Kommentar von Edelplastic,

Die 9 Jahre gelten nur wenn du dann das 18. Lebensjahr schon erreicht hast. Du kannst dich schon bei der neuen Schule bewerben. Bis die Antwort kommt und die dich annehmen musst du noch das Gymnasium besuchen. Da du keine 18 bist, kannst du auch nichts mit einem Praktikum überbrücken.

Kommentar von Falki080,

Das stimmt auch zu 100 Prozent? Ich lese andauernd etwas anderes, wie zum Beispiel das: www.gutefrage.net/frage/unter-18-die-schule-abbrechen-wie-ist-das-mit-der-versic...

Kommentar von Edelplastic,

Sicher bin ich mir nicht, weil sich alles ständig ändert. Selbst Gesetze ändern sich regelmäßig.

Einen Vorschlag kann ich dir dennoch machen. Ruf einfach mal dein zuständiges Schulamt an und informiere dich dort.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community