berufsschule wechseln oder Ausbildung?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich würde dir empfehlen mal schnellstens zur nächsten größeren Agentur für Arbeit zu gehen.

Dort haben sie spezielle Berater für angehende Azubis. Vielleicht haben die noch Adressen für Betriebe die noch Auszubildende suchen.

Sonst sieht es schlecht aus. Die meisten Ausbildungen fangen Anfang August oder September an. Und auch eine andere Berufsschule könnte eng werden. Da müsstest du anfragen ob die mitten im laufenden Schuljahr noch jemand aufnehmen.

Das Beste wäre, wenn du es irgendwie noch bis zum Ende des Schuljahres durch hälst und du dich fürs nächste Ausbildungsjahr bewirbst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh zum Arbeitsamt und besprich dort, was noch machbar ist.

Hier kommst du ziemlich planlos rüber - und das merken auch mögliche Arbeitgeber.

Du bewirbst dich Wochen "zu spät" und hast dich vorher nicht mal informiert, ob dort noch ein Platz frei ist... Und so wie du es schreibst, bewirbst du dich einfach mal völlig wahllos überall. Sowas merkt man im Personalbüro!

Kein echtes Interesse, keine Auseinandersetzung mit dem angeblichen Traumberuf oder dem Betrieb => Absage!!!

Überleg dir, WAS du machen willst. Und dann bastel dir eine richtig gute "Grundbewerbung" für den Bereich. Dann informierst du dich, wo in dem Bereich noch "Nachrückplätze" frei sind.

Wenn du dich dann dort gezielt bewirbst, geh auf den Betrieb und die Besonderheiten dort ein. Erkläre, warum du mitten im Jahr wechseln willst. Und bitte positiv, nicht so wie oben ("Kein Bock, nicht meins, schlechte Erfahrungen")...

Biete auch ein Praktikum bis zum nächsten Ausbildungsbeginn an. Odfer gute Argumente, warum du das Verpasste schnell aufholen wirst. Oder halte die Schule eben bis zum nächsten Ausbildungsbeginn durch. Inklusive Praktikum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von isabel098
25.10.2016, 09:16

Vielen Dank für die Antwort, von "kein Bock" war jedoch nur die Rede 

0

Selbst wenn du ein Jahr verschwendet hast, ist es nicht so schlimm. Mach was du willst und sei gut darin.
Meines Wissens nach kannst du in einige Ausbildungen zum nächsten Halbjahr einsteigen, Bzw. Sogar ein ganzes Jahr verkürzen. Diese wären dann aber auch schwerer wegen der kürzeren Dauer. Das kann man aber packen.
Bei der Ausbildung zum fachinformatiker z.B. Ist das kein Problem. Wir hatten Leute die nach einem halben Jahr angefangen haben und Leute mit viel Vorwissen die sogar ein ganzes Jahr später dazugestoßen sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du etwas abbrichst (Ausbildung, Studium, was auch immer), dann sehen die Leute es als Erfahrung an, die Du gesammelt hast.
Natürlich solltest Du den Schulabschluss nicht abbrechen, aber alles andere ist eine Erfahrung für Dich und trägt zur Berufsfindung bei!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung