Frage von Loesersass123, 35

Berufspilot werden mit der PPL (bessere Chancen)?

Guten Tag , ich werde in kürze meine Mittlere Reife haben ,und will neben meiner Ausbildung zum Fluggeräte Mechaniker eine PPL machen. Muss ich mich dann trotzdem als "ab Into" bewerben oder als ready Entry ? Habe ich dann bessere Chancen ? Ich habe ja noch Zeit biss ich die Ausbildung abgeschossen haben und in dieser Zeit kann sich der Pilotenmarkt auch verbessern . (Hoffen wir es zumindest) .

Ich bedanke mich um eure Antworten . Lg

Expertenantwort
von ramay1418, Community-Experte für Pilot, 21

"Ready Entry" meint so gut wie nie einen Privatpiloten, sondern immer einen Berufspiloten. Wenn Du mal auf die Einstellungskriterien schaust, werden immer CPL und Mindestflugstunden verlangt. 

Du fängst also ohne Berufspilotenlizenz immer "ab-initio" an und musst die Ausbildung durchlaufen. Daher ist die Investition in eine PPL für eine spätere Pilotenausbildung nicht sinnvoll. 

Bei einer "freien" Flugschule mag das anders aussehen, da Du nach der PPL die CPL machen kannst. Bei einer Flugschule, die für eine Airline ausbildet, ist es aber doch so, dass nach den Airline-SOPs ausgebildet wird und die sich von der Hobbyfliegerei unterscheiden. 

Da hast Du u. U. Dinge gelernt, die Du im Berufsleben nicht gebrauchen kannst - oder nicht in der Form und die Du Dir wieder mühsam abtrainieren musst. Das gilt auch, wenn im Rahmen einer modularen Ausbildung eine PPL erworben wird. 

Und im Normalfall werden alle Bewerber völlig objektiv auf ihre Eignung getestet, egal, ob mit oder ohne PPL. 

Wenn Du Berufspilot werden willst, ist es sinnvoller, das Geld für eine PPL zu sparen und dies besser in die kommerzielle Ausbildung zu investieren. Solltest Du die Eignungstests oder das Klasse 1-Medical nicht bestehen, kannst Du ja vielleicht immer noch privat fliegen. 

Also: 

1. Erst die Lehre machen, evtl. sich in der Lehre (zum Ende hin) bei einer Airline bewerben, Tests bestehen und Pilotenausbildung starten oder 

2. bei Nichtbestehen der Tests als FGM arbeiten und unbeschwert die PPL machen. 

Kommentar von Loesersass123 ,

Dankeschön , genau so denke ich es auch :)

Antwort
von Pilotflying, 10

Bist Du nach Abschluss der PPL dann "ready" zum Einsteigen in in Verkehrsflugzeug? Nein! 

Also kannst Du Dich auch nicht als ready entry bewerben.

Die PPL bringt Dir nicht wirklich Vorteile.  Ganz im Gegenteil. Die Ausbildung bei den Airlines ist auf Fussgänger ausgelegt. Den PPL Stoff zieht ihr da ganz schnell durch.

Die Airlines nehmen aber lieber Fussgänger von der Strasse für die Ausbildung. Im der privaten Fliegerei schleifen sich Abläufe und Schluderein ein, die in der Verkehrsfliegerei gar nicht gerne gesehen werden. 

Sie machen Dir und anderen das Leben schwer. Daher: wenn Du eine Verkehrspilotenausbildung anstrebst, solltest Du alles aus einer Hand machen. 

Kommentar von Loesersass123 ,

Dankeschön :) 

Kommentar von Pilotflying ,

Gerne 😊

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten