Frage von FragerinAntwort, 34

Berufsbildene Schule besser als Gymi?

Hallo ich gehe auf ein Gymnasium 10. Klasse. Ich will nach dem Abi sehr gerne Psychologie an der Uni Köln studieren(NC=1,0), dafür brauche ich aber ein sehr sehr gutes Abi.

Jetzt überlege ich auf eine Bbs zu wechseln, die Psychologie als Fach hat (sowie Sozialpädagogik usw.) Bei dieser Bbs fallen Französisch,Chemie und Physik weg, was ich ja am Gymi trzd weitermachen müsste(Das sind die einzigen Fächer wo ich richtig schlecht bin, also so RICHTIG RICHTIG :D).

Jedoch muss ich an der Bbs 13 Jahre machen am Gymi nur 12. Denkt ihr ich habe bessere Chance ein gutes Abi zu bekommen, wenn ich auf die Bbs gehe und da mein Zentralabi mache?

Ich habe das nämlich so verstanden, dass man dann ganz normales Abi hat (Also so wie aufm Gymi)

Falls ihr die Info braucht: Wohne Niedersachsen

Antwort
von Gehirnzellen, 29

Das, was du an einer BBS an Psychologie hast, bringt dir für das Studium jedenfalls nicht viel. Außerdem ist Psychologie eine Naturwissenschaft. Du wirst im Studium also auch mit Chemie und Biologie zu tun haben.

Von den Schuljahren macht es keinen wirklichen Unterschied, da du an beiden Schulen die Einführungsklasse + Q1 & Q2 hast. Wärst du nach der 9. Klasse gewechselt würde dir da nicht mal ein Jahr "verloren gehen".

Nach meiner Erfahrung ist das Abitur am beruflichen Gymnasium wirklich einfacher als an einem Allgemeinen.

Antwort
von lastgasp, 26

Du wirst in Niedersachsen auf ein berufliches Gymnasium wechseln müssen, die immer unter dem Dach einer Berufsschule sind. Hier gibt es 3 Schwerpunkte bei der fachlichen Ausbildung:

  • Gesundheit und Soziales
  • Technik
  • Wirtschaft

Innerhalb der Fachrichtung Gesundheit und Soziales gibt es noch 3 Schwerpunkte (Agrarwirtschaft, Gesundheit-Pflege und Ökotrophologie)

Eine Liste der Schulen findest Du hier:

http://www.pflegestufe.info/rss/grafiken/2013-10-31_berufliche-gymnasien-nieders... (s. Seite 2-4)

Die Alice-Salomon-Schule in Hannover stellt einen Sonderfall dar. Hier gib es im gymnasialen Zweig 2 Schwerpunkte (Gesundheit-Pflege oder Sozialpädagogik). Alle beruflichen Gymnasien in Niedersachsen führen selbstverständlich zur allg. Hochschulreife/Abitur.

Es gibt zwar eine etwas größere Nähe zu Deinem heißbegehrten Psychologiestudium, Deine Vorstellungen über ein lockeres 1,0er Abi sind allerdings sehr naiv.

Mein Sohn geht auf die 12.Klasse des beruflichen Gymnasiums Technik in Hannover. Der Eignungstest im Januar 2014 war nicht ohne und die Anforderungen sind vermutlich höher als an Gymnasien. Jedenfalls wurden 30% aller Schüler schon nach 11/1 herausgesiebt und an der Alice-Salomon-Schule haben sogar fast die Hälfte der 11.Klässler den Jahrgang nicht geschafft. Nicht zuletzt soll das dem Eindruck unter 10.Klässlerinnen vorbeugen, hier gebe es eine lockere Hintertür zu zugangsbeschränkten Studiengängen.

Antwort
von Amyrilla, 26

Ja, da bekommst du auch die allgemeine Hochschulreife [Abitur]. Was jetzt besser ist, kannst nur du wissen, aber da deine schlechten Fächer wegfallen, wäre es auf einem beruflichen Gymnasium besser.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community