Frage von Lightwhisper, 51

Berufsbildende Schule (Bbs) verlassen wegen psychischen Problemen?

Hallo liebe Community. Ich bin 17 Jahre alt und besuche seit letztes Jahr August eine Bbs. Ich hatte davor schon ziemliche Probleme mit mir Selbst. Durch die Schule habe ich gemerkt das ich an einer starken sozialen Angst und an starken Depressionen leide, weil sie dort stärker geworden sind. Deshalb wurde ich auch von meinem Arzt über sehr lange Zeit krank geschrieben, da der Gang zur Schule einfach unerträglich für mich ist und es mit meinen Nerven nicht mehr kann. Ich bekomme Panikattacken, Schweißausbrüche, Herzrasen, ....alleine wenn ich schon an den nächsten Schulgang denke bin ich fast vor dem zusammenbrechen...ich kann nicht mehr klar denken. Auch familiär sind viele Probleme dazu gekommen mit denen ich zu kämpfen habe (Krebserkrankung in der Familie). Momentan stehe ich auf der Warteliste beim Facharzt für Psychatrie. Leider kann ich laut der Schule und der Agentur für Arbeit diese Schule nicht abbrechen, da ich noch Schupflichtig bin bis mitte Juni. (Ich wohne im Land Sachsen-Anhalt.) Kann mir jemand zu einer Lösung raten? Was kann ich tun?....

Antwort
von wilees, 32

Bleibe erst einmal weiterhin auf dieser Schule.

Wenn Dein Gesundheitszustand sich stabilisiert hat, kannst Du entscheiden was weiterhin geschehen soll.

Solange Du noch krank- bzw. in der Schule eingeschrieben bist, wird das JC keinen Druck auf Dich ausüben. Und das ist im Moment vorrangig.

Hast Du schon einmal über einen stationären Aufenthalt in der KJP nachgedacht.

Welcher Arzt ( Fachrichtung ) schreibt Dich z.Z. krank?

Besteht therapeutische Begleitung?

Kommentar von Lightwhisper ,

Über so eine Option habe ich noch nicht nachgedacht. Zur Zeit schreibt mich ein Facharzt für Allgemeinmedizin krank bzw. mein Hausarzt. (bin schon über 6 Wochen krank geschrieben) Therapeutische Begleitung besteht noch nicht.. da ich derzeit noch auf der Warteliste stehe.

Kommentar von wilees ,

Gibt es eine erreichbare psychiatrische Ambulanz, so dass Du zumindest schneller an entlastends Gesprächstermine kommst?

Gibt es evtl. eine Lebensberatungsstelle der Diakonie in Deiner Nähe? Auch dort bekommt man kostenfrei Gespächstermine.

Antwort
von TorDerSchatten, 21

Versuche erstmal gesund zu werden. Wenn das länger dauert, ist das halt so. Wenn du nicht zur Schule gehen kannst, wird dich der Arzt sicher mit einem Attest davon befreien.

Antwort
von Dichterseele, 18

Dein Arzt hat Dich krank geschrieben - zum Psychologen geschickt hat er Dich jahrelang nicht??? Warteliste beim Psychiater nutzt nichts, der kann Dir auch nicht auf die Schnelle helfen - ruf die Telefonseelsorge oder eine Familienberatungsstelle an und frag nach einem Therapeuten, der sofort Zeit für Dich hat.

Grundsätzlich kann ich Dir raten, etwas mehr inneren Abstand zu den Problemen zu gewinnen. Es gibt gute CDs, mit denen Du autogenes Training / Meditationen machen kannst, auch Hatha-Yoga würde Dir vermutlich helfen. Bei Musik von Mike Rowland kann man auch wunderbar entspannen. Wenn Du ein bisschen psychologisches Hintergrundwissen studieren willst, dann guck auf meine Homepage: http://psychotraining.beepworld.de

Kommentar von Dichterseele ,

Was Du überdenken solltest, ist Deine Lebenseinstellung:

Offenbar fühlst Du Dich den Umständen hilflos ausgeliefert.

Nimm Dein Leben selbst in die Hand und lass Dich nicht unterkriegen!
Dir fließt immer soviel Kraft zu, wie Du benötigst - Du musst Dich nur auf die Hinterfüße stellen und dafür kämpfen wollen, was Dir wichtig ist.

Bei Musik von Mike Rowland kann man übrigens wunderbar entspannen - und wenn Du Kraft in Dir erwecken willst, dann hör Dir POPOL VUH an.



Antwort
von kayo1548, 18

Da du noch schulpflichtig bist bräuchtest du ein ärztliches Attest.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community